[Protoss] 1 Gate Opening

Hier werden Taktiken, Tipps und Strategien zu Einheiten Karten oder Rassen diskutiert. Möchtet Ihr einen Guide schreiben oder Guides zu bestimmten Dingen nachschlagen? Dann seid ihr hier goldrichtig.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Antworten
Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

[Protoss] 1 Gate Opening

Beitrag von Exekutor[NHF] » 24.02.2010, 14:11

Einleitung:
Nun, ich dachte mir es wird Zeit einen ersten Guide zu schreiben. Um das vorweg zu klären: Ich erhabe keinen Anspruch an Vollständigkeit und ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Dinge auch vom Verhalten eures Gegners abhängen. Ich spiele hauptsächlich Protoss und knüpfe damit an meine "Vergangenheit" als Protoss in StarCraft: Brood War an. Der Guide richtet sich primär an nicht sehr erfahrene Spieler, da erfahrenere Spieler vermutlich eh selber rumprobieren mögen und den Anfang ihres Spieles relativ schnell herausgefunden haben werden.

Da aller Anfang jedoch schwierig ist und dies bei jedem StarCraft 2 Matcher erneut zutrifft, hier jedoch eine Starthilfe für ein etwas wirtschaftlich orientiertere Buildorder. Je nachdem, was euer Gegner macht, ermöglicht euch dieser Anfang, auf 1 oder zwei weitere Warpknoten zu bauen, einen schnellen Tech durchzuführen oder auf eine Mischung von beidem zu gehen. Selbst eine rasche Expansion könnt ihr an diese Buildorder anschließen.

Für all diejenigen, die dem Titel nicht entnehmen können, worum es geht: Hier möchte ich erklären, wie man als Protoss seine ersten Schritte ins Spiel macht wenn man nur ein Warpknoten (engl. Warpgate, kurz Gate) baut.

Buildorder:
Machen wir es doch einfach kurz und knackig:
9/10 Pylone
10/10 Zeitschleife (Fähigkeit des Nexus)
12/18 Warpknoten - Arbeiter zum Scouten losschicken
14/18 Assimilator
15/18 Pylone
16/18 Berserker

Begründung:
Warum eine Pylone bei 9 Nahrung?
Wenn man die Pylone bei 8 Nahrung baut, verliert man sehr viel Zeit in der man mit unterdurchschnittlich vielen Arbeitern arbeitet und die Pylone wird fertig gestellt, bevor man sie benötigt. Baut man sie bei 10 Nahrung, so stauen sich die Arbeiter in der Bauschleife des Nexus und man verliert zu viel Zeit. Wenn man sie jedoch bei 9 Nahrung baut, verliert man zwar etwas Zeit vor dem Bau des zehnten Arbeiters, kann jedoch auch fast direkt nach diesem am elften Arbeiter weiter Arbeiten.

Anmerken möchte ich auch noch, dass es für die Wirtschaft ein wenig besser ist, die Pylone in der Nähe des Nexus und nicht in der Nähe der Rampe zu bauen. Die Verkleinerung des Bewegungsraumes in der Nähe der Rampe sowie die geringere Entfernung zur gegnerischen Basis könnten jedoch dafür sprechen, hier die Pylone und die folgenden Gebäude zu bauen.

Warum die Zeitschleife erst bei 10/10 einsetzen und nicht, wenn sie verfügbar ist oder gar aufheben für die spätere Einheitenproduktion?
Der Grund hierfür ist der Bau der Plyone bei 9 Nahrung. Dadurch verliert man etwas Zeit zwischen dem neunten und zehnten Arbeiter, in der die Zeitschleife nicht effektiv genutzt wird. Ich selber empfinde den Zeitraum zwischen dem zehnten und dem elften Arbeiter als kleiner, weshalb das Einsetzen der Zeitschleife direkt beim Start der Produktion des zehnten Arbeiters mir ideal vor kommt. So eingesetzt reicht die Zeitschleife bis zur Produktion des zwölften Arbeiters. Direkt im Anschluss an die erste Zeitschleife ist es zudem möglich, diese ein zweites Mal zu aktivieren.

Warum den Warpknoten erst bei 12 und nicht schon bei 11 Nahrung bauen?
Kurz: Wirtschaft. Wenn ihr den Warpknoten bei 11 Nahrung baut, müsst ihr eure Sondenproduktion einschränken, die ihr konstant hoch halten wollt, um gut ins Midgame zu starten. Außerdem könnt ihr bei einer geringeren Zahl an Arbeitern auch nicht auf 3 Arbeiter zum Abbauen von Vespingas verzichten, da ihr sonst nicht genügend Mineralien erhaltet. Wenn ihr den Warpknoten bei 12 Nahrung baut, verliert ihr keine Zeit bei der Arbeiterproduktion und könnt trotzdem noch schnell genug Berserker produzieren. Ein anschließender zweiter Warpknoten kann euch bei eurer guten Wirtschaft dann den Nachteil für den etwas verzögerten Warpknoten ausgleichen, so ihr dies benötigt.

Warum sollte man den Scout erst bei 12 Nahrung losschicken und nicht, nachdem die Pylone gebaut wurde?
Ich bevorzuge diese Variante, weil die Arbeiterproduktion bereits in einer durchgehenden Schleife ist. Sobald ein Arbeiter rauskommt habt ihr trotz dem Bauen von Gebäuden die Möglichkeit, den nächsten Arbeiter in Auftrag zu geben. Wenn ihr euren Arbeiter bei 9 Nahrung losschickt, schwächt dies eure Wirtschaft ein wenig. Meist erreicht euer Arbeiter euren Gegner, bevor dieser seinen Wall-In (Terraner) abgeschlossen hat oder Einheiten hat, um die Rampe zu blockieren. Ein früheres Scouten bringt euch also nur wenig Vorteile, da ihr sowieso nicht vor habt, den Gegner allzu früh anzugreifen.

Wäre ein Assimilator bei 12 Nahrung nicht besser für einen schnelleren Tech?
Das ist richtig. Aber ihr müsst wiederum bedenken, dass ihr dadurch effektiv Arbeiter verliert. Und dann könnt ihr mit weniger Ressourcen euren Technologievorteil nicht ausnutzen, wenn der Gegner zu viel Druck macht und ihr Einheiten produzieren müsst um zu überleben. Bei 14 Nahrung passiert dies nicht und ihr "verliert" nicht zu schnell eure 3 Arbeiter, die ihr auf den Geysir schickt.

Warum die zweite Pylone vor dem ersten Berserker?
Der Gegner wird es nicht schaffen, so schnell bei euch zu sein, dass euer erster Berserker noch nicht da ist (außer natürlich, er hat es eh darauf angelegt indem er seine Warpknoten in der Mitte der Karte baut). Wenn ihr nun die zweite Pylone vor dem ersten Berserker baut (diese haben ja immerhin die gleichen kosten) so könnt ihr an den ersten Berserker anschließend direkt weitere Einheiten und Arbeiter produzieren und spart dadurch Zeit. Es lässt euch natürlich zweifelsohne mit einer Schwachstelle zurück, die ihr durch gutes Scouting ausgleichen müsst. Wenn ihr den Gegner früh kommen seht, zieht lieber 2-3 Arbeiter mit zum Kampf. Dies wird meist reichen, um euch den entscheidenden Vorteil zu sichern.

Was kommt nach den ersten Einheiten?
Wie eingangs erwähnt habt ihr nunmehr die Möglichkeit, schnell auf einen Kybernetikkern zu gehen um euch den Technologievorteil zu sichern oder 2 weitere Warpknoten zu bauen um den Gegner mit der schieren Menge an Berserkern zu überrumpeln, die ihr produzieren könnt. Vergesst nicht, dass sich euer Gas auch über die Zeit akkumuliert und ihr somit zunächst mehr Einheiten bauen könnt um dann schnell einen Sprung im Tech zu machen, ohne einen weiteren Geysir zu benötigen.
Sollte euer Gegner genauso wie ihr eher seine Technologie ausbauen, so sei euch geraten einen zweiten Geysir einzunehmen um euren Vorteil aufrecht zu erhalten - dank hoher Arbeiterzahl und der Möglichkeit, konstant weiter zu produzieren könnt ihr euch schnell einen Vorteil erarbeiten.

Sonst noch Fragen?
Wenn ihr noch weitere Fragen habt, so dürft ihr diesen Thread gerne zur Diskussion nehmen.

Hier ein Replay zu diesem Anlass:
http://www.4fansites.de/sc2_staff/1_gate_pvp.sc2replay
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

StumpyofPain
Feuerfresser
Beiträge: 100
Registriert: 21.11.2007, 20:19

Re: [Protoss] 1 Gate Opening

Beitrag von StumpyofPain » 24.02.2010, 23:48

ich habs mal aufgenommen. diesmal sogar mit Kommentar. ich hoffe ich hab das einigermassen richtig verstanden und auch so erklärt.
war halt mein erstes Mal das ich ein Match kommentiert habe.
ausserdem hoffe ich das ich gut zu verstehen war und ich nicht allzuviel müll erzählt hab.

http://www.youtube.com/watch?v=EZ_JrwQe1fQ

wenn ich was falsch erklärt habe bitte melden .
Bild

Benutzeravatar
Endal
Sonde
Beiträge: 7
Registriert: 05.11.2008, 10:19
Liga 1vs1: Gold
Wohnort: Buchholz

Re: [Protoss] 1 Gate Opening

Beitrag von Endal » 21.03.2010, 16:08

mal sehe ob ich das so hin bekomme :)

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: [Protoss] 1 Gate Opening

Beitrag von Exekutor[NHF] » 21.03.2010, 16:18

Mir fällt gerade auf, dass das ja ein 2 Gate Opening Replay ist... was hab ich denn da hochgeladen? ;)

Werd das demnächst mal austauschen müssen, kann ja nicht sein.

@Stumply: Werde mit "k" geschrieben aber ansonsten danke für das Kommentieren ;)
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
TomDe
Ultralisk
Beiträge: 1521
Registriert: 22.03.2009, 00:31

Re: [Protoss] 1 Gate Opening

Beitrag von TomDe » 05.04.2010, 19:02

Wenn man sie jedoch bei 9 Nahrung baut, verliert man zwar etwas Zeit vor dem Bau des zehnten Arbeiters, kann jedoch auch fast direkt nach diesem am elften Arbeiter weiter Arbeiten.
Ich glaube, wenn man perfekt schnell ist, dann verliert man sogar gar keine Zeit.
Habe dieses Opening absolut perfektioniert, aber man bekommt es nur ganz selten hin.
Wenn ich nen Replay finde, wo ich das mal geschafft habe verlink ich es hier.
Link:

Am Anfang baust du direkt per Tastenkürzel 1 Sonde und nur wenige millisekunden danach schickst du deine Arbeiter an das Mineralienfeld, was am nähsten dran ist. Auf dem Weg zu diesem Mineralienfeld, bleibt genug Zeit, um ca. die eine Hälfte direkt zu den Mineralien zu steuern. Ansonsten verteilen sich die Sonden erst, wenn sie beim Mineralienblock angekommen sind. So kann man ein Teil der Arbeiter direkt an die nächsten 3 zusammenhängenden Mineralienblöcke schicken, was ein wenig Zeit spart. Kurz darauf setzt man den Sammelpunkt auf eines der übrigen 2 Mineralienblöcke, die in der Regel "weiter weg" sind. Dann baut man schon direkt die 8 Sonde und setzt den Sammelpunkt für diese auf den letzten übrigen Mineralienblock. Bei der 9ten Sonde setzt ich den Sammelpunkt auf den Mineralienblock, der meiner Meinung nach am nächsten dran ist und der Sammelpunkt bleibt dort dann auch. Und meistens benötige ich hier jetzt noch 30 bis 25 Mins, um die 10 Sonde bauen zu können, da der Pylon bereits platziert ist. Dort warte ich also wenige Sekunden. Aber ich bin der Meinung, wenn man sehr schnell ist und die Kristallblöcke günstig liegen, dann hat man diese 30 bis 25 Mineralien schon.
Der Rest läuft dann so wie Exekutor das schon beschrieben hat.
Man baut währrend die 9 Sonde gebaut wird sofort einen Pylon, sobald man 100 Mins hat und das möglichst an Ort und Stelle ohne mit einer Sonde großartig rumzufahren. Der erste Pylon steht daher direkt neben meinem Gas oder Nexus. Meistens nehme ich dafür eines der äußeren Sonden, die gerade auf dem Rückweg sind und lass sie nach dem platzieren des Pylons direkt abliefern und weiter arbeiten. Währrenddessen der Pylon gebaut wird, ist natürlich die 10te Sonde im Bau und der Pylon wird dann bei mir, wenn alles optimal läuft, fertig, bevor die 10te Sonde fertig wird. Danach kann man dann direkt die 11te Sonde bauen, die ich dann schon mit dem Chronoboost baue, da ich danach direkt schon die 12te Sonde bauen kann. Ab dann variiert es bei mir sehr, je nachdem was der Gegner für eine Rasse hat oder welche Taktik ich fahren oder ausprobieren möchte.
Aso, und vor der 11ten Sonde benutzt ich kein Chronoboost, sondern sammel die Energie, aber ich denke das machen eh alle so. ^^

Wollte nur sagen, dass ich glaube, dass es möglich ist ohne Baupause oder anderen Nachteilen ununterbrochen Sonden zu bauen. ^^
Man darf natürlich solange mit keiner Sonde scouten oder den Pylon weiter weg bauen.
Das wären dort die Nachteile.

Antworten