[Gebäude] Sensorturm

Diskutiert über die menschlichen Überlebenskünstler aus Starcraft.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

marchueff
Sonde
Beiträge: 2
Registriert: 28.08.2007, 17:40

[Gebäude] Sensorturm

Beitrag von marchueff » 24.10.2007, 21:59

Nachdem sich ja lange nix getan hat, ist jetzt der Sensorturm auf der offiziellen Seite online gestellt worden.
Die Top-Analysten des terranischen Militärs stimmen alle darin überein, dass Wissen Macht ist und eine gute Aufklärung oft der Schlüssel zum Sieg sein kann. Der Sensorturm ist ein wichtiges Instrument, um gegnerische Truppenbewegungen auf große Entfernungen zu überwachen und getarnte feindliche Einheiten aufzuspüren. Sensortürme sind der Dreh- und Angelpunkt jeder terranischen Basisverteidigung und sollten daher gut bewacht werden, denn ein umsichtiger Angreifer wird stets versuchen die Sensortürme als erstes auszuschalten.

Sensortürme erfassen eine gigantische Menge an Daten und halten Kommandeure damit beständig über die neuesten Entwicklungen auf dem Schlachtfeld auf dem Laufenden. Unter Verwendung von passiven und aktiven Thermal- und elektromagnetischen Scannern sowie millimetergenaue Radarabtastungen, seismischen Sensordaten und Doppleranalysen kann ein Sensorturm innerhalb seiner Reichweite feindliche Ziele in kürzester Zeit ausfindig machen. Auch gegnerische Einheiten, die sich hinter unzugänglichem Terrain verbergen, lassen sich so problemlos lokalisieren, allerdings ist für eine eindeutige Identifikation dennoch eine visuelle Analyse erforderlich.

Derartig umfangreiche Sensoraktivitäten haben jedoch den Nachteil, dass der Feind die Anwesenheit eines Sensorturms relativ leicht entdecken kann, wodurch es ihm ein leichtes wird, die Position der zugehörigen terranischen Basis zu bestimmen. Andere Strategien sehen vor, die Sensoren des Turms mit einigen Ködereinheiten in die Irre zu führen oder einfach außerhalb der Reichweite des Turms zu bleiben. Um diesen Strategien entgegenzuwirken und um den Feind zu verwirren, errichten einige terranische Kommandeure zusätzliche Sensortürme, um die Anwesenheit weiterer terranischer Basen vorzutäuschen und damit die Position der tatsächlichen Basis zu verschleiern.

Benutzeravatar
Yamazuya
Space-Marine
Beiträge: 31
Registriert: 09.09.2007, 04:17
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Yamazuya » 24.10.2007, 23:44

Ich muss sagen es ist das erste Mal, dass ich lese, dass die Sensortürme ein Signal abgeben.

Und das Video, dass den "Sensor Fake" zeigt ist WIRKLICH lustig. :D

Damit könnten die Terraner einen echt in den Wahnsinn treiben....fragt sich nur, wie teuer die sind.
Zuletzt geändert von Yamazuya am 26.10.2007, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.

GarfieldKlon
Moderator des Schwarmstocks
Moderator des Schwarmstocks
Beiträge: 4397
Registriert: 02.07.2007, 19:37
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Hannover

Beitrag von GarfieldKlon » 25.10.2007, 13:33

Derartig umfangreiche Sensoraktivitäten haben jedoch den Nachteil, dass der Feind die Anwesenheit eines Sensorturms relativ leicht entdecken kann
Wie jetzt? Soll das heissen das die vielgerühmte terranische Abwehr doch eine schwachstelle hat? Und zwar das man den Sensorturm sehen kann und das jederzeit? Wird ja immer Spassiger.

Auch ist es interessant dass das Upgrade zum Radar wohl doch entfallen ist, oder? Zumindest habe ich da jetzt nichts anderweitiges gelesen. Sehr interessant.
║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
1334566890100

lord of the weed
Space-Marine
Beiträge: 49
Registriert: 15.09.2007, 10:38

Beitrag von lord of the weed » 25.10.2007, 13:48

mir is nur aufgefallen das es zwischen den einzelnen ausrufezeichen im kriegsnebel unterschiede gibt: eineige sind kleiner und andrere leuchten stärker

Benutzeravatar
zimms
Raumjäger
Beiträge: 635
Registriert: 11.08.2007, 09:26
Wohnort: Land der Berge

Beitrag von zimms » 25.10.2007, 14:45

@Garfieldklon

ja so wie ich das verstehe, sieht der gegner den sensorturm und weiß somit die position des terras. allerdings kann er dann auch scheinangriffe starten und den terraner verwirren, weil er ja nur die ! sieht und jedesmal mit einem angriff rechnen muss. und ich finds auch gut, dass man anscheinend den sensorturm nicht mehr extra in einen radarturm umawndeln muss.

alles in allem finde ich ist der sensorturm wirklich eine bereicherung für das spiel, da er für beide seiten interessante möglichkeiten eröffnet.
"And once again I stand upon the broken bodies of my enemies" - Kerrigan, Starcraft: Broodwar

"Hell, it's about time!" - Tychus Findlay, Starcraft II

Bild

GarfieldKlon
Moderator des Schwarmstocks
Moderator des Schwarmstocks
Beiträge: 4397
Registriert: 02.07.2007, 19:37
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Hannover

Beitrag von GarfieldKlon » 25.10.2007, 16:12

Gut, wollte nur sicher gehen das ich das richtig interpretiert habe.

Absolut geile Idee das so umzusetzen. Obwohl mir jetzt klar ist, das die Terraner sämtliche gatarnte Einheiten hassen werden und sich 2x überlegen ob sie ihre 2.Basis einen Sensorturm bauen werden da es ja diesen dann ja entarnt ist bzw. evtl. doch lieber schnell ein Forschungsschiff bauen werden.

Eröffnet doch ganz andere Vorgehensweisen. Wenn ein Protossspieler merkt das sich der Terraner viel Zeit lässt einen Turm zu bauen könnte man ja schonmal viel Spass haben mit Dunklen Templern.
║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
1334566890100

Benutzeravatar
marka
Space-Marine
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2007, 19:16
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Beitrag von marka » 25.10.2007, 17:20

Interessante Einheit: Aber wenn ich mir das so recht überlege...Wenn ich mit den normalen Methoden,die man so kennt, die gegnerische Basis auskundschafte. Und mir dann überleg wie ich den Gegner umhau, finde ich den Turm ein bisschen überflüssig. Ok käme jetzt drauf an, wie viel das Ding kostet und wie lange dessen Konstruktion dauert.
Also im Moment würde ich im Zweifelsfall lieber noch nen zusätzlichen Bunker bauen anstelle dieses Turms.
Kann sein das Ich das jetzt vielleicht ein wenig zu eng sehe. Aber irgendwie hab ich dann einen Turm rumstehen, der es dann schaft, dass ich in jeder Runde immer paranoider werde, da ich überall nur Ausrufungszeichen sehe.

EDIT: Hab das jetzt noch nicht so ganz exakt herauslesen können: Wie ist das jetzt mit getarnten Einheiten? Die bleiben trotz des Turmes immer noch verborgen oder nicht?
Wer mit dem Teufel speist...braucht einen langen Löffel

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Beitrag von A-Knopf » 25.10.2007, 17:25

The sensor tower is a vital tool for long-range surveillance of enemy movement and the detection of stealthed aggressors.
Getarnte Einheiten werden also enttarnt. Dafür können die normalen Raketentürme ja keine getarnten Einheiten entdecken.


Die Idee, dass man als Gegner den Sensortower sehen kann finde ich sehr genial. Da kann man als Terraner richtige Finten legen und den Gegner in die falsche Ecke locken. :gut:
Andererseits kann man als Gegner natürlich sehen wie weit der Terraner im Tech ist. Gerade wenn sich gewisse Abläufe etabliert haben wird das bestimmt ein nicht unwichtiger Faktor. :)
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Benutzeravatar
marka
Space-Marine
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2007, 19:16
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Beitrag von marka » 25.10.2007, 17:27

In der Tat :-).
Das macht die Sache gleich viel interessanter.
Wer mit dem Teufel speist...braucht einen langen Löffel

Freakkk
Geist
Beiträge: 415
Registriert: 28.09.2007, 09:17
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Diamant

Beitrag von Freakkk » 26.10.2007, 12:00

i find nen bissle blöd wenn nur der turm unsichtbare units entdecken kann. weil wenn ein anderer terraner die jäger baut sieht er doch an welcher stelle er in die basis vom gegner kommt weil die türme ja dann sichtbar sind und die position auch. Also wenn man exxen tut und keine von den türmen baut weiss der gegner nix von der exxe aber wenn der gegner die findet und unsichtbare units hat is auch die exxe im arsch -.-
xD

Benutzeravatar
Waldwolf
Dragoner
Beiträge: 296
Registriert: 06.08.2007, 09:21

Beitrag von Waldwolf » 26.10.2007, 16:23

naja für den notfall haben die terraner ja noch ihr Comsat upgrade des HQ.
Ich denke mal den kommt eine wichtigere Aufgabe zu wie in teil 1.

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Beitrag von Exekutor[NHF] » 26.10.2007, 22:44

Wenn die Reichweite des Sensorturmes nicht noch erhöht wird, glaube ich nicht wirklich, dass er großen Einsatz unter den terranischen Spielern findet. Natürlich kann man ihn in Basen stellen, die der Gegner eh schon entdeckt hat oder man kann es auch mit Finten versuchen. Aber bei der aktuellen Reichweite des Turmes hat man kaum mehr als ein paar Sekunden um zu reagieren. Das mag für einen Profi zwar evtl. noch von Bedeutung sein und dürfte sicherlich auch gegen Drops und Einfälle in den Rücken der Basis gut sein, da man dann die Arbeiter noch schnell wegziehen kann, aber ansonsten könnte man nicht schnell genug seine eigenen Einheiten dort hin bewegen.

Aber über Änderungen brauch ich ja an sich noch gar nicht reden, da noch viel Arbeit bevorsteht und der Sensorturm sicherlich auch noch mal überarbeitet wird.

Ich finde es übrigens ziemlich interessant, dass die Terraner prizipiell zumindest auf den Radarturm angewiesen sind, um unsichtbare Einheiten zu sehen. Bleib abzuwarten oder der Turm selber sie entdeckt oder ob er den umliegenden Gebäuden die Möglichkeit gibt, unsichtbare Einheiten zu sehen. Ist wahrscheinlich effektiv egal, aber bei gewissen Umständen kann dies natürlich zu einer Reichweitenerhöhung führen und zusätzlich bräuchte man auch immer ein Gebäude neben den Türmen.

Exekutor.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Beitrag von A-Knopf » 28.10.2007, 23:15

Stell dir mal vor bei dem Spiel heute hätte Zimms so einen Sensortower gehabt. Dann hätte er deinen Räuberdrop sicher schnell genug gesehen und dein Angriff wär mehr oder weniger ins Leere gelaufen.

Ausserdem kann man mit diesem Turm ja auch gut die Mapkontrolle halten, indem man ihm zu "passivem" Scouten benutzt. Man kann so einen Turm an ein Kliff stellen, bei dem es untem Ressouren gibt. Wenn der Gegner da nun eine Exe bauen will kannst du das sofort sehen. Das hängt natürlich sehr von der Map ab, weil die Position des Sensortowers geschützt sein muss.

Eine andere Möglichkeite wäre das Überwachen von diesen (mir fällt der Name gerade nicht ein) "Observatorien". Das sind diese neutralen Gebäude, die einem einen erhöhtem Sichtradius geben wenn man seine Einheiten daneben platziert. Mit einem Sensortower kann man z.B. gut überprüfen ob der Gegner eine Einheite beim "Observatorium" hat.
Aber bei den Dingern bin ich mir eh nicht sicher ob die im Spiel bleiben, bisher gab es ja keine gute, allerdings auch keine schlechte, Resonanz.

Es ist natürlich auch eine Frage wie teuer dieser Turm wohl wird. Wenn er ziemlich günstig ist, kann man ihn auch ruhig mal offensiv benutzen, wenn er allerdings zu teuer ist, wird er wohl ein kostbares Juwel in der Reihe der Verteidigunganlagen der Terraner werden.
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Beitrag von Exekutor[NHF] » 29.10.2007, 16:24

Also zu diesen neutralen Observatorien (und sie heißen tatäschlich einfach nur so ^^") muss ich sagen, dass ich die Idee echt gut finde. Damit wird es leichter sein, die Karte unter seine Kontrolle zu behalten und gleichzeitig wird dieser Aspekt eine zentralere Rolle spielen und kann durchaus spielentscheidende Folgen haben. So haben alle Völker auch gleich eine Möglichkeit, alles gut unter Kontrolle zu behalten und die terranschen Radartürme werden ihnen keinen zu großen Vorteil bieten.

Der Nachteil, dass man die Radartürme - bzw. ihre Position auf der Karte (genau weiß ich es nicht =/) - sehen kann, finde ich auch durchaus fair. Ansonsten müssten alle nicht terranischen Spieler durchgehend die ganze Karte untersuchen um diese Gebäude zu finden, was ja auch ein nicht unerheblicher Aufwand ist. Zum stellen einer Falle ist das wohl allerdings auch realtiv gut geeignet und ich kann mir das schon richtig gut vorstellen, wie man damit einen Gegner ködern kann.

Exekutor
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Flintenzwerg
Moderator des Kel-Moria-Kombinats
Moderator des Kel-Moria-Kombinats
Beiträge: 493
Registriert: 03.09.2007, 20:58
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Terraner

Beitrag von Flintenzwerg » 29.10.2007, 16:53

Wahrscheinlich wird man den Sensorturm dann erst bauen, wenn man schon gescoutet wurde, um nicht von unsichtbaren Einheiten zermürbt zu werden.
Ist es schon bekannt, ob die Forschungsschiff-Nachfolger auch Detektoren werden? Falls ja müsste man wirklich abwägen, was man zur Abwehr nutzt.

Antworten