Hat Zerg zu schwache Boden Einheiten?

Alle Disskusionen die zur Brut gehören, kommen hier rein.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Sanctuary
Schleicher
Beiträge: 200
Registriert: 20.02.2010, 17:32

Re: Hat Zerg zu schwache Boden Einheiten?

Beitrag von Sanctuary » 06.04.2010, 14:01

Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben: Und ich sehe immernoch nicht wozu du ne zweite frühe Hatch in der Base hast.
Ich hingegen sehe nicht wieso der 2. Hatch so weit weg an der Base neben einem Minneralienfeld stehen soll obwohl es noch lange genug dauern wird die Main zu sättigen. Die BO ist EXAKT die selbe!
Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben:Gegen gute Terraner kannste mit Mass Lingen nicht die Base einrennen und oft sind se ja auch gut gegen Banelinge abgesichert.
Was wiederum beim fasttech auf Banchees nicht möglich ist, weil eine Kaserne die Techlabs für die Raumhäfen vorbauen muss. Ein Bunker wird genauso von 5 Banelingen zerfetzt. Eigentlich war die Rechnung nur dazu da um dir zu zeigen, dass du bei weitem nicht soviel Gas brauchst anfangs. Ein Terraner braucht viel mehr als ein Zerg. Vor allem bei solchen bescheuerten leicht abzuwehrenden Strategien.
Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben:Und sobald seine MMM Armee zu groß wird kannste noch so viele Linge haben. Die haben keine Chance alleine. Sprich früher oder später musst du techen und auch expandieren, da der Terran mit dem Mule einfach so viel mehr eco hat.
1. Du liest nicht was ich schreibe, Ich sage es nochmal: NATÜRLICH musst du als Zerg expandieren. Du Expandierst sogar mehr als jede andere Rasse!
2. NATÜRLICH musst du irgendwann auch techen, aber es gibt KEINEN Grund Linge und Banelinge gegen Terraner zu überspringen. Auch wenn Hydras im späteren Kampf unverzichtbar sind wirst du gegen Terraner immer auch Linge und Banelings verwenden.
3. Nein, es ist vollkommen egal wie Groß die MMM Armee ist! Ein Trupp aus Banelingen und Zerglingen der das selbe kostet. Wird diesen IMMER erheblichen Schaden zuführen oder ihn komplett zerstören.

Wenn du also siehst dass der Terraner seine Truppen bewegt, greifst du ihn an sobald er seine Base verlassen hat und somit auf freiem Feld steht und du von 2 Seiten angreifen kannst (ist bei JEDER map möglich) Bis die Überreste es zu dir geschafft haben, kannst du eine neue Armee bauen, die die Überreste dann zerfetzt.

Was du machst ist: Du machst eine Fast exe und hoffst dir somit einen Vorteil zu erspielen. Du baust eine Armee auf und hoffst dass diese stark genug sein wird um die Armee des Terraners/Protoss zu besiegen.

Das ist keine Zergspielweise! Deine Units sind zu schwach! Du ignorierst deine Rassenspezifischen Fähigkeiten!

- Überlegene Armee durch Masse von anfang an
- Rasend schnelle Produktion JEDER Einheit durch redundante Massenproduktion

Ein Zerg braucht keine starken Einheiten! Sie produzieren schneller als jede andere Rasse! Solange du genug Schaden anrichtest darfst du eine Schlacht ruhig mal verlieren.

Die richtige Zergspielweise ist:
Vom ersten Moment an die Mapkontrolle an sich zu reißen. Früh zu expandieren und ein höheres Einkommen als das des gegners zu erzwingen. In vielen vielen Angriffswellen den Gegner zu schwächen, bis er dann irgendwann zu schwach wird und du ihn überrennst.

In Starcraft 1 haben die Zerg niemals so dermaßen starke einheiten gehabt wie beispielsweise den Roach. Genauso war das Macromanagement bei weitem nicht so einfach und ausgeprägt wie in Starcraft 2. Und trotzdem! Die Zergspieler standen ihren Kollegen nie in etwas nach da sie ihre schwächen mit ihren stärken kompensiert haben-
Wieso glauben also alle Zerg sie seien schwach nur weil sie außer dem Roach keine übermächtigen Bodeneinheiten haben?
Die Tatsache dass beim Kampf der Startunits unter Bedingungen der selben Kosten, die Zerglinge IMMER gewinnen wenn sie einen Kampf auf offenem Terrain eingehen (und das sollte nicht so schwer sein für die schnellste der 3 Starteinheiten) zeigt doch schon dass die Bodenkontrolle von Anfang an den Zerg gehört.
Wenn man diesen Vorteil nicht auszunutzen weiß sollte man vielleicht lieber eine andere Rasse in erwägung ziehen.

Benutzeravatar
peffi
Belagerungspanzer
Beiträge: 851
Registriert: 15.08.2009, 14:38
Liga 1vs1: Meister
Wohnort: Im Land der Gamer

Re: Hat Zerg zu schwache Boden Einheiten?

Beitrag von peffi » 06.04.2010, 17:40

nachdem ich hier nach meinem kurzem urlaub ein wenig rumgestöbert habe, hab ich mal versuchst euren rat anzuwenden und mehr linge anfangs gebaut. das läuft wunderbar. die gegner sind so darauf fixiert einen roach-counter zu haben, dass sie garnicht verstehen, warum ihre T1,5-2 einheiten gegen mass-zerglinge abstinken. das ganze habe ich auch mit ner exe probiert. irgendwo bei 26 supply habe ich meine exe genommen und ein wenig auf eco gelegt. ich bin nie zu spät gegen voidrays oder banshees auf hydras gekommen und ich hatte einen immensen eco-vorteil.

zerg haben nich zu schwache bodeneinheiten. das wäre mir wurscht, sie haben ja immernoch die masse. aber was mich wirklich stört ist, dass zerg immernoch ein paar einheiten zu wenig haben... die bos sind beschränkt. den schabenbau mach ich rotzdem und hyden müssen kommen... dann pumpe ich hyden und zwischendrinn linge und/oder schaben und versuche meinen gegner damit auseinander zu nehmen... aber den ulli hab ich nie probiert...
Bild

Die meisten Menschen kaufen sich Sachen die sie nicht brauchen um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.

danke an Teflon.Suffix für den Beta-Key =)

ich adde gern jeden, wenn ihr mir vorher sagt wie ihr im forum heist =)

Sanctuary
Schleicher
Beiträge: 200
Registriert: 20.02.2010, 17:32

Re: Hat Zerg zu schwache Boden Einheiten?

Beitrag von Sanctuary » 06.04.2010, 17:56

peffi hat geschrieben:die bos sind beschränkt. den schabenbau mach ich rotzdem und hyden müssen kommen... dann pumpe ich hyden und zwischendrinn linge und/oder schaben und versuche meinen gegner damit auseinander zu nehmen...
Stimmt viele Variationen gibt es in der BO eines Zergs nicht. Ich baue aber auch meißt erst dann Schaben wenn ich schon Hydras habe. Die Ausnahme ist natürlich ZvZ oder ein Protoss der von anfang an masst (Zealots/Sentrys)

Allerdings sollte man als Zerg recht schnell alle Gebäude haben seine Armeekonstellation schnell umstellen zu können. Bei teuren Gebäuden wie dem Schössling ist das natürlich eine Investition die gut getimed werden sollte und die upgrades dürfen auch nicht zu kurz kommen.

Terraner kann man wieder als Paradebeispiel anführen. Wenn ich seinen Trupp angegriffen habe und dieser überlebt, kann ich mich entscheiden ob ich den Trupp sobald er meine Base erreicht lieber mit Lingen, Schaben oder Hydras bekämpfen will. Beim Terraner zum beispiel bleiben meißt sehr wenige Marines Übrig, daher fällt die Wahl meißtens auf eine Mischung aus lingen und Mutas, je nach stand der Larven und Resscourcen. Allerdings wenn er mit Hellions gemicroed hat um die Linge und Banelinge abzuwehren fällt die Wahl dann auf Schaben und Mutas.

Antworten