logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
Kaldir
 
 
Kaldir, ein Mond des Gasriesen Midr IV, gehört zu den kältesten terrestrischen Orten im Koprulu-Sektor. Seine obere Atmosphäre weist Hitze ab und lässt nahezu kein Sonnenlicht durch, das die Oberfläche erreichen könnte. Aus diesem Grunde wurden bis heute nur zwei einheimische Lebensformen auf Kaldir entdeckt. Eine davon, eine Spezies extremophiler Bakterien, dient als Energiequelle der anderen: eine Gruppe brutaler Ursadons.
  • Bevölkerung: 1 primärer Schwarmcluster
  • Zugehörigkeit: Zerg-Schwarm
  • Durchmesser / Gravitation: 8.234 km; 0,92 Standardeinheiten
Kaldirs gasförmige obere Atmosphäre ist außerdem verantwortlich für einen überall auf dem Himmelskörper auftretenden Effekt, der die Kolonisierung zu einem Albtraum macht: Kryostürme. Sie treten nahezu ohne jede Vorwarnung auf und gehen mit extremen Temperaturstürzen einher, die sich ebenfalls als tödlich erweisen können. Die dort anzutreffenden, äußerst lebensfeindlichen Umstände täuschen darüber hinweg, dass Kaldir ein erstaunlich attraktiver Ort zum Erforschen ist.


Fortgeschrittenen Zivilisationen bietet dieser Himmelskörper die Möglichkeit, äußerst widerstandsfähige Organismen zu untersuchen und Umwelttests in einem Ökosystem von extrem niedriger Dichte durchzuführen. Ein sich weiterentwickelnder Zerg-Schwarm findet auf Kaldir außergewöhnliche Biomasse, die er verschlingen kann. Leben, das hier gedeiht, kann den Schwarm dank seiner Fähigkeit der Anpassung an die unwirtlichste Umgebung im ganzen Sektor auf jeden Fall verbessern.

Wer Kaldir erforschen möchte, muss sich aufgrund der häufig auftretenden Kryostürme nicht nur vorsichtig bewegen, sondern sollte auch auf Wesen gefasst sein, die technologisch oder biologisch weit genug entwickelt sind, um die extremen Temperaturen des Mondes zu überleben.

<< Zurück zur Planetenübersicht