logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
Space-Marine
 
 
Kristalle Kristalle
 50
Vespin-Gas Vespin-Gas
 0
Bauzeit Bauzeit
  25
Vorrat Vorrat
 1


Starcraft 2 Space-Marine

 

Hitpoints

45

Produktionsstätte

Kaserne

Bewaffnung

8mm C-14 "Feuersturm" Gaußgewehr

Aufgabe

Angriff

Typ

Bodeneinheit , biologisch

Angriffstyp

Boden, Luft

Panzerungstyp

leicht

Schaden

6

Stärken:
Marodeur IconUnsterblicher IconHydralisk Icon
Schwächen:
Belagerungspanzer IconKoloss Icon

 

Space Marine Updates - Fähigkeiten
 
 
StimpacksStimpacks
Voraussetzungen:
- Stimpack im Tech-Labor der Kaserne erforschen

Seit die Terraner damit begannen, Sträflinge in dem militärischen Dienst zu rehabilitieren, wurden Versuche unternommen, um diese ruhig zu stellen. Die Forscher entwickelten ein Droge, welche zu bedingungslosen Gehorsam führte. Durch weitere Forschung gelang es, dieser Droge auch den Effekt der Sinnesstimulation beizugeben, die es dem Konsumenten erlaubte, sich leistungsfähiger und schneller zu bewegen und zu reagieren. Die gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen der Medikamente wurde aufgrund der kriminellen Vergangenheit der Testpersonen ignoriert. Nach der Einnahme dieser Drogen erhalten die Marines einen kurzzeitigen Angriffs- und Bewegungsgeschwindigkeitsbonus.


KampfschildKampfschild
Space-Marines erhalten 10 zusätzliche Trefferpunkte.


StimpackStimpack
Ermöglicht Space-Marines und Marodeuren die Verwendung eines Stimpacks. Stimpacks fügen einer Einheit Schaden zu, erhöhen aber für eine kurze Zeit die Angriffs- und Bewegungsgeschwindigkeit.

 

Space Marine Beschreibung
 
 
Space-Marines sind für die meisten terranischen Welten im Koprulu-Sektor die erste Verteidigungslinie. Zu Zeiten der alten Konföderation handelte es sich bei der großen Mehrheit der Space-Marines um Kriminelle oder Rebellen, die einer obligatorischen neuralen Resozialisierung unterzogen wurden. Diese furchtlosen Soldaten, befreit von jeglichen Verpflichtungen oder Ideologien, waren bereit, die Interessen der Konföderation mit ihrem Leben zu verteidigen. Nach dem Fall der Konföderation, wurde die Aufnahme von "Resoz"-Marines zwar eingeschränkt, war aber nach wie vor noch üblich; doch Freiwillige waren oft Mangelware.

Die schwere Panzerung der Space-Marines ist besonders effektiv gegen den Beschuss durch leichte Waffen und versorgt sie mit einem Lebenserhaltungssystem und einer NBC-Abschirmung (Nuklear/Biologisch/Chemisch) für Einsätze in den Tiefen des Alls und anderen lebensfeindlichen Umgebungen. Angesichts der Erfahrungen während des Brood War-Konflikts wurden ballistische Kampfschilde entwickelt, die es ermöglichten, die Space-Marines für immer tödlichere Schlachten tauglich zu machen.

Space-Marines sind in der Regel mit C-14 "Feuersturm" Gaußgewehren, die 8mm-Metallbolzen mit Hyperschallgeschwindigkeit abfeuern, bewaffnet. Die Standardmunition wurde so konzipiert, dass sie über eine maximale Durchschlagskraft gegen allen Panzerungsklassen verfügt, es gibt jedoch auch eine Reihe von Spezialmunition. Darunter finden die U-238 Bolzen aus angereichertem Uran die häufigste Verwendung, da sie die tödliche Reichweite des Gaußgewehrs um bis zu 25% erhöhen. Für die Optimierung des Munitions- und Energieverbrauchs, verwendet das Gewehr ein spezielles Ladesystem, um kurze, kontrollierte Salven abzufeuern. Der flexible Seitenarm des Space-Marines kann sowohl für das Anvisieren von Luft- als auch Bodeneinheiten verwendet werden.

Der Einsatz von resozialisierten Marines ist zwar noch immer umstritten, jedoch sorgt die Verwendung von Stimpacks für weitaus mehr Aufregung. Die eingebauten chemischen Versorgungssysteme verabreichen den Space-Marines eine starke Mixtur aus synthetischem Adrenalin, Endorphinen und einem psychotropischen Aggressionsverstärker. Marines, die unter Einfluss von Stims stehen, profitieren von einer bedeutenden Erhöhung ihrer Geschwindigkeit und Reflexe, unterliegen aber langfristigen Nebenwirkungen, wozu unter anderem Schlaflosigkeit, Gewichtsverlust, Manie/Hypomanie, Krämpfe, paranoide Wahnvorstellungen, innere Blutungen und Gehirnschäden zählen. Dennoch sehen sowohl Kommandanten als auch Space-Marines die Verwendung von Stims als unverzichtbar für das Überleben und den fortbestehenden Erfolg auf dem Schlachtfeld an.