[Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Hier könnt ihr eure Tagebücher veröffentlich und über die Beta selbst diskutieren

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von A-Knopf » 06.03.2010, 01:30

Hallo liebes Tagebuch,

lang ists her dass ich dich aufschlug. Auf die ganzen Details, wieso ich so lange nicht spielen konnte und somit auch nichts neues Schreiben konnte, möchte ich an dieser Stelle eingehen. Das Fazit dieser Geschichte ist jedenfalls: Ich habe einen neuen PC, der wunderbar funktioniert und locker solche schönen Dinge machen kann wie Starcraft 2 bei voller Grafik flüssig darstellen und nebenbei einen Stream laufen lassen.
D.h. ähnlich wie Exekutor wird man wohl auch von mir in nächster Zeit mehr sehen. Zumal ich auch noch 2 Wochen Ferien habe *hrr*

So, nun aber zum heutigen Tag.
Es war ein verdammt freakiger Tag - ganz im Zeichen des Powergamers, der ich nicht mehr bin. Dieser Tag hat meinem geschundenen Körper alles abverlangt, aber dafür konnte ich meine Wiederkehr ins gelobte Land des Battle.Nets mit ca 25 Spielen gebührend zelebrieren.
Was habe ich denn in diesen ca 25 Spielen alles so erlebt? Mein erster Eindruck war: Wow, die Community in der Zeit meiner Abwesenheit ganz schön was dazu gelernt. Es haben sich neue Strategien entwickelt und die BOs wurden eindeutig verfeinert.
Als meine PC-Probleme anfingen hat zum Beispiel nahezu jeder Zerg eine 1Hatch-Strategie gespielt - heute fragte mich Chrisolo im 2on2 ob er lieber 2Hatch oder doch lieber 3Hatch spielen solle.
Es sieht ein wenig so aus, als wäre die Zeit der Rushes nun erstmal vorbei und die Leuten fangen an Strategien im höheren Techbereich anzustreben. Das heißt scouten wird deutlich wichtiger, da man sich nun anpassen muss. Rusht mein Gegner? Dann brauche ich mehr Einheiten. Geht er mehr auf Eco? Dann kann ich bald vielleicht auch selber Exen gehen.
Auch muss man wie ein Hund aufpassen, dass man nicht von einem Nyduswurm oder einem Drop überrascht wird. Mit der steigenden Komplexität der gespielten Strategien steigt gleichermaßen auch der Anspruch an den Spieler - sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff.

Allerdings werden die Beobachtertürme immernoch sehr wenig frequentiert. Oft genug reicht es tatsächlich in der heißen Phase des Spiels einen WBF dorthin zu stellen und er bleibt den Rest des Spiels dort und man hat eine wunderbare Aussicht auf die Landschaft.

Und dann noch eine frohe Botschaft des Tages: Sensortürme sind richtig geil. Zum Einen kann man sie auf vielen Karten geschickt platzieren und so mit 1-2 Sensortürmen jeden Angriff kommen sehen, was tatsächlich auch rein spielerisch ein Vorteil ist. Der eigentliche Vorteil dieser Türme ist aber psychologischer Natur. Ich habe festgestellt, dass die Gegner es wirklich sehr sehr scheuen, in den Bereich des Sensorturms reinzulaufen, auch wenn dadurch meine Armee ja nicht stärker wird - sondern eher schwächer (weil ich ja 100 Gas in den Turm investiert habe). Also Gegner, die normalweise angegriffen hätten, greifen so nicht an und warten lieber noch, bis ihre Armee größer ist, bevor sie angreifen.
Das ist ein Effekt, der natürlich besonders praktisch ist, wenn die Kommandozentrale gerade fertig ist und man zur Exe losfliegen will. Ein oder zwei Türmchen gebaut und schon verzögert sich der Angriff des Gegners um rund 50 Supply. Bis dahin läuft die Exe und man kann es auch wieder mit der Armee des Gegner aufnehmen.
Die andere Methode, wie man Sensortürme einsetzen kann, ist offensiv. Ja, richtig. Offensiv. Wenn man einen Gegner angreifen will baut man einfach in Reichweite seiner Exe einen Sensorturm (also so, dass der Radius des Sensorturms die Exe des Gegner erfasst) und stellt ein paar Marines daneben. Zwei bis drei sollten reichen.
Der Gegner wird dieses Gebäude auf jeden Fall als Gefahr identifizieren. Nun reagiert er meißtens auf zweierlei Art: Er greift direkt mit seiner ganzen Armee an oder er schickt eine Einheit hin, um den Turm anzugreifen.
Wenn er nur eine Einheit hinschickt helfen die Marines aus. Dann wird er eine größere Gruppe seiner Einheiten dort hinschicken.
In dem Moment, in dem seine Einheiten den Sensorturm angreifen, könnt ihr euren Angriff auf seine Exe starten und habt für gerade einmal 100 Gas und paar zerquetschte seine Armee aufgeteilt. Das kann unter Umständen einen entscheidenden Vorteil bringen.

Auch Bunker haben sich wieder als wunderbare, psychologische Waffe herausgestellt - sie werden einfach gnadenlos überschätzt.


Als Strategie habe ich heute hauptsächlich den "Meatball" gespielt - wie ich ihn getauft habe. :) (An Ahnlehnung an den Metalball aus Broodwar).
Dabei baue ich Anfangs 2 Kasernen, eine mit Techlab und eine mit Reaktor und pumpe je nach Gegner Marines mit Rächern oder Marodeuren. Gegen Zerg kann man auch gut alle 3 spielen.
Außerdem baue ich auch sehr früh ein Maschinendock und starte das Verteidigungsupgrade für Infantrieeinheiten. Dann pumpe ich erstmal fleißig und gehe eventuell sogar angreifen, wenn mein Gegner eine frühe Exe gespielt hat. Dabei darf gerne Stim geupgradet werden, das ich eigentlich immer vor dem Schild erforsche.
Irgendwann - je nach Gegner - baue ich meine Kommandozentrale in meiner Basis. Die 400 Mineralien dafür kann man sich überraschend schnell zusammen sparen.
Ist mein Gegner sehr offensiv fliege ich mit der Kommandozentrale an eine abgelegene Exe, zum Beispiel hinter Felsen oder auf einer Insel. Da die meißten Gegner sehr schlampig scouten bleiben solche Exen oft unentdeckt. Erst viel später wundern sie sich wo denn die ganzen Einheiten herkommen und fangen an zu scouten - dann ist es aber meißtens schon zu spät.
Wenn die Exe an der Main steht, bietet es sich an sie mit zwei Bunkern und einem Raketenturm und dem oben genannten Sensorturm-Trick zu verteidigen. Die Bunker können später ja wieder verkauft werden.

Sobald die Exe steht baue ich zwei weitere Kasernen - wenn ich langsam bin und schlecht Makro baue ich auch drei. Die Addons wähle ich je nach Gegner. Gegen Protoss spiele ich mehr Ghosts, die viel Gas kosten, also baue ich an die neuen Kasernen nur Reaktoren und pumpe Marines. Ihr könnt euch garnicht vorstellen wieviele Marines aus 5 Kasernen mit Reaktor raskommen. :twisted:
Gegen Zerg spiele ich 2 Techlabs und 2 oder 3 Reaktoren.
Zusätzlich zu den neuen Kasernen baue ich eine Fabrik, die erstmal unnütz ist und baue einen Raumhafen, den ich ebenfalls mit einem Reaktor ausstatte.
Je nachdem wie offensiv der Gegner ist und wieviele Einheiten man zum Verteidigen braucht, baue ich außerdem ein zweites Maschinendock und ein Waffenlager, um die Waffen und Rüstungen meiner Infanteristen auf Lvl2 und später auf Lvl3 zu bekommen.

Nun pumpe ich wieder fleißig Marines, Medivacs und je nach Gegner Marodeure, Rächer oder Ghosts. Dabei sollte man evt mal scannen was der Gegner so treibt und vielleicht auch mit einem Marine oder einem Viking scouten, ob er all zu arg exen geht, weil ihr ja sehr defensiv spielt.
Man kann also auch durchaus mal zwischendurch angreifen, allerdings ist das dann noch nicht der "Meatball" - der ist erst bei ca 170 Supply errreicht.
Zu diesem Zeitpunkt hat man dann ca 10 Medivacs und einen Arsch voll Marines, Marauder, etc.
In der Zwischenzeit kann man auch noch einmal exen (entweder eine versteckte Exe oder die Natural, je nachdem was man sich zuerst geholt hat), wenn der Gegner es irgendwie zulässt.
Nun könnt ihr eigentlich nach Belieben angreifen - denn ab nun ist alles eine Frage des Mikros. Gegen Storms muss man gut snipen (mit den Ghosts). Gegen Kollosi und Immortals muss man gute EMPs setzen (das fühlt sich fast so spaßig an wie Stormen in Broodwar und fühlt sich auch fast so effektiv an). Und der Stim muss natürlich gut getimt sein. Stim sollte man so wenig wie möglich und so viel wie nötig einsetzen.
Ich laufe übrigens immer zum Gegner. Man kann zwar auch locker seine ganze Armee in die Medivacs verfrachten, aber dann ist mir die Gefahr, abgefangen zu werden zu groß.
Vor seinem Angriff sollte man auch Energie in den Satellitenstationen sparen, um Scans zu haben für evtl. DTs oder burrow.
Kollosse gehören natürlich gefocust, wobei man schon ein paar Marodeure dabei haben sollte um ihn am fliehen zu hindern - hier wirkt das slow wahre Wunder.

Wärend des Angriffs kann und sollte man fleißig weiter pumpen. Da man sonst überraschend schnell auch mal 4k Mins hat. Die man aber notfalls auch wieder recht schnell los wird dank vieler Reaktoren.

Wenn man mit den Marines nicht weiter kommt, weil der Gegner zum Beispiel sehr gut stormt oder seine Kollosse gut mikrot (gegen Zerg bin ich eigentlich immer gut durchgekommen), sollte man ein Techlab an seine Fabrik anbauen und anfangen Tanks zu bauen.
Tanks sind dabei allerdings eher als das Sahnehäubchen auf dem Meatball zu betrachten. Wenn man sie nicht verschwendet reicht eigentlich eine Fabrik. Zum Verschwenden hat man ja genügend Marines. ;)

Was sich natürlich auch immer gut macht sind parallele Angriffe. Wenn sich am Sammelpunkt ein paar Marines und 4 Medivacs gesammelt haben, kann man die ganz gut verfrachten und einfach neben eine Exe des Gegner des Dropen. Dann braucht man sich eigentlich nicht weiter drum kümmern, wenn der Gegner dort keine Einheite rumstehen hat.


So, und dieser kleine Guide (war garnicht so beabsichtigt) ist eigentlich auch schon die Beschreibung meiner Spiele. Vielleicht könnt ihr euch von der Strategie ja auch bald auf meinem Livestream überzeugen. :) ( Hier nochmal der Link: http://starcraft2.4fansites.de/livecast.php )
Ich habe sehr selten gegen Terraner gespielt und weiß auch immer noch nicht so recht was ich da spielen soll. Dafür fehlt mir einfach die Erfahrung mangels passender Terraner-Gegner.
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von A-Knopf » 09.03.2010, 01:45

Es ist mal wieder Zeit für einen Tagebucheintrag.

Mittlerweile sind ja die meißten Spieler aus der "Orientierungsphase" raus. Das heißt man weiß in etwas was man spielt, scoutet was der Gegner macht und versucht sich anzupassen.
Es gibt zwar immer mal wieder ein paar Querdenker, aber meißtens machen die Gegner eine von ca drei üblichen Varianten. Man könnten vorsichtig davon sprechen, dass sich erste Strategien etablieren.
In diesem Sinne geht es mir mittlerweile darum diese Strategien zu verfeinern und möglichst gut an den Gegner anzupassen. Meine grobe Marschrichtung ist aber immernoch der Meatball.
Das scheint auch ganz gut zu klappen. Denn ich gewinne die meißten meiner Spiele. Entweder das liegt daran, dass ich tatsächlich besser geworden bin, oder die neuen Betaspieler, die in die Goldliga gekommen sind, "verwässern" das allgemeine Spielniveau (was ja auch seöbstverständlich und garnicht schlecht ist - ich wundere mich nur über meine Siegesserien) - oder das matchmakingsystem arbeitet nicht so gut und ich habe einfach Glück. :P
Jedenfalls dauern meine Spiele fast nie länger als 10 Minuten, wodurch ich euch nicht wirklich spannenden Schlachten berichten kann. Es macht natürlich immernoch Spaß seine Taktik zu verfeinern etc, aber das ist sicher nicht spannend für Außenstehende.

Gestern habe ich auch einige Spiele mit meinem Mitbewohner gemacht, der absolut keine Ahnung von Echtzeitstrategie hat. Wir haben eine ganz hübsche Rushstrategie mit T&T gemacht, bei dem er einfach massig Marines baut und ich versuche ein wenig technologischen Ausgleich zu leisten (Marauder, Ghosts, Air etc - je nach Bedarf)
Damit sind wir immerhin in die Platinliga gekommen und haben dort sogar auch ein paar Spiele gewonnen. Mittlerweile sind wir wieder auf Platz 51 gerutscht.

Es war dabei spannend zu beobachten wie mein Mitbewohner anfangs völlig überfordert war aber schon nach wenigen Spielen (so ca 10) anfing besser zu werden und mitzudenken. Mittlerweile spielt er auch gerne 1on1s und beschwert sich schon, dass es langweilig ist immer die gleiche Rasse zu spielen. *g*
Für mich heißt das, dass Starcraft 2 wohl recht Anfängerfreundlich ist - auch wenn man natürlich zugeben muss, dass ein paar Siege die Motivation am Anfang wohl gut steigern.


Ich fühle mich auch langsam schon ein wenig als Terranerspieler. Irgendwie hat es mir dieser chaotische Haufen angetan, was ich ja nie vermutet hätte. Ich habe nach wie vor eine stolze Bilanz von einem Protoss-Spiel. :augen:


Das Ligasystem ist für mich übrigens eine ganz gute Motivation. Mir war schon ganz zu Anfang der Beta ein Spieler in meiner Liga aufgefallen, weil sein Name - Cauldron - auch in zwei Büchern auftaucht, die ich mal gelesen habe. Seitdem gucke ich immer mal wieder wo er so steht und habe mir als kleines Ziel gesetzt ihn zu überholen. Heute bin ich auf 2 Plätze rangekommen und vielleicht kann ich es ja morgen schaffen. Es ist natürlich auch ganz cool zu beobachten wie es den Kontakten so in den Ligen ergeht. Langfristig ist es natürlich mein Ziel Exekutor zu überholen um späte Räche für endlos viele verlorene Matches auf Tau Cross zu üben. ;)
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von A-Knopf » 26.03.2010, 14:30

Hallo Liebes Tagebuch,

nachdem diese Woche doch sehr turbulent verlaufen ist, bin ich heute nach dem Reset doch etwas zum Spielen gekommen.

Ich habe die 5 Platzierungsmatches im Veteran-Modus gespielt.
Am Anfang seiner Paltzierungsmatches muss man nämlich eine Selbsteinschätzung abgeben:
Bild
Bild
Bild


Ich habe hauptsächlich gegen Protoss gespielt, gegen die ich erstmal die Änderungen des Vikings ausprobiert habe. Teilweise habe ich sogar auf Ghosts verzichtet.
Wenn man eine Laufende Exe hat kann man wirklich sehr schön Vikings aus 2 Raumhäfen+Reaktor pumpen. Das ist natürlich sehr effektiv gegen Kolosse und zum harassen. Die einzige Niederlage, die ich in den Qualifikationsmatches davontragen musste war gegen einen Protoss, der nicht auf Kolosse gesetzt hat und sehr schnell bei harasses reagiert hat.
Ich hatte auch ein Spiel gegen einen Zerg. Dort habe ich Marauder aus 2 Kasernen mit Hellions einer Fabrik+Reaktor ausprobiert. Ich habe zwar gewonnen, aber mehr aufgrund von gutem Harassment als aufgrund des genannten Eeinheitenmixes. Die Hellions gingen einfach zu schnell down gegen eine Masse von ca 20 Hydralisken.
Ich denke dort werde ich noch ein wenig rumexperimentieren.

Es ist auf jeden Fall deutlich schwerer geworden eine gute Bio-Armee im Early aufzustellen, da die längere Reaktorzeit sich doch deutlich bemerkbar macht. Wenn man erst später anfängt zu pumpen hat man natürlich auch weniger Einheiten.
Gleichzeitig wird das Techlabor attraktiver, da es ja nurnoch 25 Gas kostet und somit auch schneller gebaut werden kann (was meine BO etwas aus der Fassung bringt)
Ein wirklich guter 3 Kasernen Rush mit 1xTechlab und 2xReaktor scheint jedenfalls nicht mehr so gut zu funktionieren wie noch vor dem Patch.

Jetzt bin ich erstmal in der Platinliga (Platz 74) und hoffe dort ein wenig mehr über den Patch und seine Auswirkungen zu erfahren.
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Benutzeravatar
peffi
Belagerungspanzer
Beiträge: 851
Registriert: 15.08.2009, 14:38
Liga 1vs1: Meister
Wohnort: Im Land der Gamer

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von peffi » 27.03.2010, 20:35

schön das du des tagebuch noch machst. nach dem resett war ich erstmal auch perplex. habe dann eingegeben kenner zu sein und 4 mal verloren^^ ich glaube kupferliga braucht mich^^

ich wusste garnicht dass kolosse populär sind bei platin o0
bei uns herrschen die zerg immernoch mit mass roaches->hydras (woran ich leider selbst gefallen gefunden habe... ich steige so schnell wie möglich in meine exe^^) toss bauen halt paar immos, stalker und zeals und der MMM-ball sollte wohl in platin so geblieben sein... der is ja voll übertrieben^^

gegen toss versuche ich manchmal, wie auch gegen zerg nen recht frühen spire.. bei zerg muss man dann richtig harassen, weil die oft hyden bauen und toss sind meist hoffnungslos ausgeliefert... wenn sie keinen gegenpush starten

danke für dein tagebuch^^
Bild

Die meisten Menschen kaufen sich Sachen die sie nicht brauchen um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.

danke an Teflon.Suffix für den Beta-Key =)

ich adde gern jeden, wenn ihr mir vorher sagt wie ihr im forum heist =)

Benutzeravatar
Phôenix
Schleicher
Beiträge: 240
Registriert: 23.11.2009, 17:24
Wohnort: Aiur

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von Phôenix » 06.04.2010, 20:33

Ich hab da beim Reset und vor ihm "Anfänger" gewählt, da ich nur davor ein bisschen Wc3 gespielt, und da meistens 4v4 :mrgreen:
Ich hab nachm Reset dann Zerg angefangen und da 2 Spiele mit toss gespielt (1:1), und die anderen Zerg (3:0), da ich immer gerusht hab.
Ich bin so in Gold gekommen und werde da meistens nieder gekillt :weinen: :weinen:
Was meint ihr soll ich beim richtigen Spiel dann anklicken?
Bild

Uan - Wir suchen noch Landscaper, Objektersteller und Modeller
viewtopic.php?f=14&t=2390
Ein Herz für Zerglinge

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von A-Knopf » 06.04.2010, 21:19

Phôenix hat geschrieben:Was meint ihr soll ich beim richtigen Spiel dann anklicken?
Naja, ich denke nach ein paar Spielen ist es eh nicht mehr so wichtig was du da angeklickt hast. Ich würde es einfach nach Gefühl machen. Vielleicht fühlst du dich bis dahin ja auch schon besser?


Aber nun zum Tagebuch:
*An dieser Stelle bitte dieses Video abspielen*
Meine Freunde. Meine kleinen, tapferen Freunde, die ihr nach Schweiß und nach Nikotin riecht - nach der unverwechselbaren Note der Freiheit und der Rebellion. Liebe Marines.
Ich habe euch den Rücken gekehrt - es tut mir leid.
*schnief schnuff*
Nach endlosen Kämpfen, gloreichen Siegen, bitteren Niederlagen ist es nun so weit: Ich bin eurer Überdrüssig. Ich danke euch für euren treuen (wenn auch nicht immer ganz freiwilligen) Dienste und werde versuchen euch die Ehre zu erweisen indem ich euch in Zukunft gründlich den Arsch versohle. Ich - A-Knopf, Moderator des Schwarmsclusters - habe die Rasse gewechselt.
Mich hat es nach ein paar Jahren der Abstinenz nun doch wieder zu meiner mir heimeligen Warcraft 3 Rasse verschlagen: Random.
(Also ganz so dramatisch habe ich den Terranern dann doch nicht den Rücken gekehrt)

Tja was soll ich sagen... Random. Macht mir zurzeit einfach richtig Spaß. Witzigerweise habe ich - wenn ich mit Random Terraner bekomme - sogar mehr an den Terranern als noch zu Terranerzeiten.
Es ist einfach schön die Abwechslung zu haben und jedes Matchup aus jeder Perspektive zu erleben. Man hat auch viel mehr taktische Möglichkeiten, die man kennen und auch anwenden muss.
Allerdings bin ich bisher noch nicht so viel dazu gekommen Random im 1on1 zu spielen, da ich z.B. heute zwar um halb 7 aufgestanden bin aber bis gerade eben (ca halb 10) mit der Uni eingespannt war. (An dieser Stelle hat dieser Tagebucheintrag tatsächlich etwas von einem Tagebuch ;))
Daher habe ich bisher hauptsächlich im PvZ und im ZvZ Erfahrung sammeln können (von den neuen Matchups).
Als Protoss erschien es mir doch sehr leicht gegen die Zerg, was allerdings auch an den Spielern gelegen haben könnte.
Sie haben meißtens einen Zerglingrush versucht, den ich aber mit einer Wall und 3 Zealots gut abwehren konnte (einmal musste ich meine Probes zur Hilfe holen) und danach kam mein Air Harassment. ( [url)viewtopic.php?f=13&t=2203]Guide[/url] )
Oft genug konnte ich damit schon das Spiel entscheiden. Entweder der Gegner hatte nicht genug Verteidigung (nur eine Queen und Mutas zu spät) oder zuviel. Denn wenn mein Gegner 5 Sporenkriecher hat, hat er entsprechend wenig in die Bodenareem gesetzt wodurch ich dann mit dieser Angreifen kann.

Aber wie gesagt: Ich habe nur relativ wenige Spiele gemacht und es könnten auch einfach schlechte Gegner gewesen sein. Ich habe jedenfalls bisher noch kein PvZ verloren, soweit ich weiß.

Dann das ZvZ. Ich finds nicht so langweilig wie manche es beschreiben. Aber klar - auch hier habe ich noch nicht soviele Spiele hinter mir wie vielleicht ein Zergspieler (aber auch darin liegt die Stärke von Random)
Meißtens läuft es auf einen BO- und Makrokampf hinaus, da das Mikro so simpel ist. Immer schön Fokus Fire und wenn nur wenig Einheiten im Spiel sind die verletzen zurück ziehen. Wenn der Gegner das auch tut sofort den eigenen Einheiten neue Ziele geben. Also DAS standard Early- und Midgame-Mikro aus WC3.
Der Sieg wir dann meißtens über Exen oder Tech (Muten oder Hydralisken) geholt. Oder auch einfach schlicht über Makro.
Zwar simpel aber nicht unbedingt einfach. So mein bisheriges Fazit.


Und dann habe ich in den letzten Tagen viel 2on2 gespielt und habe festgestellt dass ich 2on2 auch interessanter finde als 1on1. Durch das Zusammenspiel ergeben sich einfach viel mehr strategische Möglichkeiten. Als kleiner (und auch sehr kurzfristiger) Funfaktor hat sich dabei auch herausgestellt, dass die Gegner im 2on2 einfach deutlich schlechter sind als im 1on1. Man kann dort Strategien wie "nur Berstlinge und Annulatoren" spielen und damit gewinnen. *g* (Hier mal gerade das Replay dazu:
http://www.4fansites.de/sc2_staff/A-Kno ... .SC2Replay )
Aber auch in "richtigen" Matches kommt irngedwie mehr Stimmung auf wenn man nicht nur für sich alleine kämpft sondern wenn man auch mit und für jemand anderen kämpft. Man fiebert gemeinsam auf eine Schlacht zu oder bangt vielmehr ob man es noch rechtzeitig schafft die Exe vom Gegner einzureißen etc.
Ich werde auf jeden Fall in nächster Zeit versuchen mehr 2on2s zu spielen. :) Vielleicht nutzt sich der Effekt ja auch schnell ab und ich lande wieder beim 1on1, wer weiß.

So, das wars erstmal von mir. Es freut mich, dass das Tagebuch immernoch gerne gelesen wird. :)
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Benutzeravatar
Furstmoon.Lleonard
Zergling
Beiträge: 11
Registriert: 11.04.2010, 17:06
Wohnort: nahe Bielefeld

Re: [Tagebuch] Und noch ein Tagebuch :)

Beitrag von Furstmoon.Lleonard » 11.04.2010, 18:21

Hi

und wieder mal ein richtig gut geschriebener ''Tagebuch''eintag.

Aber ich habe mal eine Frage, wie kann ich mir das Replay ansehen, dass du hochgeladen hast? Kann sein, dass das eine dumme Frage ist, weil ich so etwas ähnliches schon gelesen habe, dort lautete die Antwort aber, dass man die heruntergeladene Datei in den Starcraft II Beta Replay Ordner kopieren soll. Das Problem ist jedoch, dass ich keinen der heiß begehrten Betakeys bekommen habe :weinen: und somit auch keinen Ordner habe.
Vielleicht klappt es ja bei eurem Betakey Gewinnkontest, dann hätte sich die Frage mit dem Angucken der Videos erledigt :)

Antworten