Starcraft 2 - zu Einseitig?

Hier könnt ihr eure Tagebücher veröffentlich und über die Beta selbst diskutieren

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

k0pf
Sonde
Beiträge: 10
Registriert: 03.05.2010, 10:14
Liga 1vs1: Grandmaster
Liga 2vs2: Grandmaster

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von k0pf » 01.07.2010, 20:14

Mal ganz ehrlich, ich weiß net so arg was du willst, aber das Spiel wär mir viel zu stumpf, wenn es so wäre wie du es gerne hättest. Würde ich als Toss mit Unit A starten und mein Gegner sie mit Unit B kontern und ich einen genau passenden Konter zu Unit B habe... DAS wäre monoton, weil ich nicht denken müsste, sondern ganz klar ist, dass ich einfach nur Unit C baue .. das gleiche gillt dann für meinen Gegner, der ja auch genau den Konter auf Unit C hat ...

Das wäre sowas von langweilig ... genau das ist ja das geile, ich brauche einen Unit MIX. Oder ich muss eben das Terrain abusen (mit FFs) wenn der gegner früh mit Marodeurs harrast.

Psi-Stürme sind im übrigen übel geil, man kann mit 1 oder 2 Warp-in HTs ganze pushes abwehren/verzögern(Energie-Upgrade!!) und warp hat ja wohl jeder ... das sollte man nicht vergessen, der Terra kann nicht mal eben schnell nen ghost herzaubern, wenn er ihn braucht.

Ne jo, meine Meinung ;)

Benutzeravatar
TomDe
Ultralisk
Beiträge: 1521
Registriert: 22.03.2009, 00:31

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von TomDe » 01.07.2010, 21:56

Ich denke nicht, dass meine Beschreibung so ist, so wie ich es haben will, sondern wie SC:BW war und so war es gut.
Das kann man sich ja wohl auch nur für SC 2 wünschen. Jedenfalls ist das das was ich will. Ein Starcraft 2, dass so gut ist wie SC:BW, aber das ist es derzeit noch nicht vom Balancing her. Kann man auch nicht erwarten. Vielleicht war es ein wenig hart zu sagen, dass jede Einheit eine Kontereinheit besitzen muss. Es reicht auch aus, wenn es Konterfähigkeit gibt. Und ich meinte mit Kontereinheit auch nie Hardcounter, sondern Softcounter. Da muss halt noch nen bisschen gebalanced werden.

Und das jeder Warp-In hat, kann ja gar nicht stimmen und wenn doch würde es ja genau die Monotonie zeigen, die vielen aufgefallen ist und worüber sich viele beschwären. Ich als Protossspieler habe Warp-In bisher ganz selten benutzt.
Es gibt da schon viele verschiedene Vorgehensweisen und ich bin sicher, dass man noch nicht alles benutzt hat gegen gewissen Taktiken des Gegners. Vielleicht gibt es ja Situationen in denen die Warp-In Sache einem einen enormen Vorteil bringt, aber bisher habe ich auch ohne diesen Vorteil oft genug gewonnen. Vielleicht erkenne ich irgendwann den Nutzen und benutze es dann häufiger. Bisher fand ich andere Sachen faszinierender wie FF, Blink etc.

Sicherlich macht es bei manchen Einheiten auch Sinn Kombinationen von Einheiten und Fähigkeiten haben zu müssen, um diese zu Kontern so wie Beobachter + irgendeine Unit gegen DTs. Aber es gibt halt noch Einheiten, die meiner Meinung nach nicht leicht genug zu Countern sind, besonders wenn sie in Masse auftreten. Ich finde es ungenügend, dass es scheinbar okay ist mit vielen Einheiten eines Typs auch automatisch eine sehr gute Gewinnchance zu habe. Wenn der Gegner nicht aufpasst, hätte man solche Armeen in SC:BW mit Psi-Sturm, Blutbad, intelligentem Räubermicro, Dunkler Schwarm + ein paar Units etc. sehr leicht vernichten können. Das geht nicht mehr so leicht, was nicht gut für das Balancing ist.

Es gab schon sehr viele Matches die ich mit Mass Marines und Mass Stalkern gewonnen habe.

k0pf
Sonde
Beiträge: 10
Registriert: 03.05.2010, 10:14
Liga 1vs1: Grandmaster
Liga 2vs2: Grandmaster

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von k0pf » 01.07.2010, 22:20

Oh, also du solltest Warpgates wirklich immer erforschen, man kann einfach schneller units aus den Gates holen ... wann genau man forscht ist sicher unterschiedlich, aber früher oder später ist es einfach Pflicht.

Ich denke das Hauptprob ist einfach, dass SC2 noch nicht so viel gespielt wurde, daher sind die "einfachen" starken Takken atm die "besten". Wenn mehr gespielt wird, werden auch mehr feinheiten hervorgehoben. Ist denke ich einfach schwer zu vergleichen, nen Spiel in der Beta und eines was seit Äoen gespielt wird.

Benutzeravatar
TomDe
Ultralisk
Beiträge: 1521
Registriert: 22.03.2009, 00:31

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von TomDe » 02.07.2010, 02:34

...man kann einfach schneller units aus den Gates holen
Kommt drauf an wie du das meinst.

Einheiten werden im gesamten betrachtet nicht schneller produziert, einzelne Einheiten tauchen früher auf, aber die Abklingzeit sorgt dafür, dass in der selben Zeit die gleiche Anzahl an Einheiten produziert wird und durch die fehlende Bauschleife muss man alle Gates schon optimal beobachten, um Einheiten genau so schnell zu bauen wie ohne Warp Gate. Ein Vorteil ist aber, dass sie durch das Phasenprisma und auch so ziemlich flexibel auftauchen können, aber halt auch nur in geringen Mengen. Nämlich so viel wie man Warp Gates hat. Ich bin mir sicher das man den Umgang mit den Warp Gates perfektionieren kann und man dadurch ziemlich geile Sachen machen kann. Derzeit habe ich mich aber darauf konzentriert mit Blink und FF richtig gut umzugehen, was auch richtig geil ist und spaß macht. Diese Einheiten sind übrigens ein Positivbeispiel für das gute Balancing. Gibt auch Negativbeispiele.

Benutzeravatar
Akkarin
Mutalisk
Beiträge: 462
Registriert: 20.01.2008, 15:27

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von Akkarin » 02.07.2010, 11:35

Afaik ist die Abklingzeit kürzer als die Bauzeit.

Benutzeravatar
TomDe
Ultralisk
Beiträge: 1521
Registriert: 22.03.2009, 00:31

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von TomDe » 02.07.2010, 23:30

Echt? Das wäre mir neu.

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von Xyonon » 03.07.2010, 19:22

Ist aber so. Abklingzeit ist weit kürzer als die Bauzeit. Die Bauzeit ist sogar länger wenn man Warp und Abklinkzeit addiert.

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Starcraft 2 - zu Einseitig?

Beitrag von Pok1990 » 04.07.2010, 04:26

Jop, allerdings stellt sich die Frage, für jeden spieler selsbt, ob er dann auf die Bauschleifen verzichtet :3

ich finds eigentlich, als Terra, ganz angenehm das ich Truppen in auftrag geben kann, welche dann einfach Produziert werden, das kann der Protoss nicht ganz so einfach, der holt sich seine Units und GUT... wenn er langfristig eine Armee bauen möchte muss er kontinuirlich einen Pylon aufsuchen seine Gats anvisieren und warpen... das "verbraucht" Apm... und Zeit.
außerdem gibt es keinen "sammelpunkt" an dem sich die Armee Sammelt, sondern der muss X-tra gesetzt werden. jedes mal.

vorteil dafür sind Schnelle truppen an der Front und durch Dt´s sogar (wenn der Pylon gut steht) gute Harras Units in der gegnerischen base ohne ramoe zu nehmen ^^.. und Pylone sind schnell gebaut (25s)

der Toss muss also drauf achten seine Gates VOLL auszulasen und zwar kontinuirlich, ansonsten könnten Bauschleifen besser sein...
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Gesperrt