StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Diskussion über die Kampagne und Singleplayer (Co-Op gegen K.I.). Achtung Spoilergefahr!

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 10.08.2010, 20:36

Hier und da hab ich ja schon Teile dieser Komplettlösung gebracht, nunmehr ist sie jedoch fertig gestellt. Ein bisschen verzögert durch meine Bachelorarbeit aber besser spät als nie - die StarCraft 2 Komplettlösung für den Schwierigkeitsgrad "brutal". Ich muss zugeben, dass ich dabei auf zwei Erfolge der Kampagne nicht eingehe:

Bisher habe ich es nicht geschafft, bei "Alles oder Nichts" das Artefakt nur ein Mal zu benutzen (allerdings habe ich diese Mission auch erst ein Mal geschafft und danach nicht mehr versucht) und bei der Mission "der Moebius Faktor" habe ich es nicht geschafft, die Mission abzuschließen, bevor Kerrigan 6 leere Gebäude durchsucht hat. Die Tatsache, dass ich auch nur theoretisch weiß, wie man mit einem Schuss 50 Einheiten in der Mission "In der Höhle des Löwen" tötet, ist ebenfalls ein Mankel. Ich hoffe jedoch, dass es dem einen oder anderen Spieler eine Hilfe sein möge.

Eine kleine Anmerkung noch. Der Guide ist etwas zu umfangreich für einen Post, also habe ich den einfach zufällig etwas aufgesplittet. Ich habe es chronologisch geordnet und nicht nach "Missionszweigen" (Tychus, Horner, etc.), damit ihr es potentiell nachspielen könnt und ich nicht bei jeder Mission schreiben muss, was ihr bisher schon haben könnt. Bei den Missionen, wo ich bestimmte Dinge als Vorraussetzung sehe, um sie so zu spielen wie ich sie gespielt habe, habe ich das direkt unter den Missionsnamen geschrieben.
Den Missionsnamen folgend ist auch direkt immer eine Missionsübersicht verlinkt. Das ist eine Aufnahme der gesamten Karte (mein ganzer Dank gilt Flintenzwerg, der mir diese bereit gestellt hat), auf der ich mit Zahlen gewisse Punkte markiert habe, die ich im Text beschreibe (dort tauchen diese Zahlen dann ebenfalls und in dieser Form auf: "(1)").

Missionsübersicht:
Post 1:
Mission 1: Tag der Befreiung
Mission 2: Die Gesetzlosen
Mission 3: Die Stunde Null
Mission 4: Evakuierung
Mission 5: Epidemie
Post 2:
Mission 6: Tanz auf dem Vulkan
Mission 7: Wenn zwei sich streiten...
Mission 8: Willkommen im Dschungel
Mission 9: Ein sicherer Hafen
Mission 10: Völlig verbohrt
Mission 11: Ein Ghost für alle Fälle
Post 3:
Mission 12: Vorboten des Untergangs
Mission 13: Eine dunkle Wende
Mission 14: Echos aus der Zukunft
Mission 15: In ewiger Finsternis
Mission 16: Der große Zugraub
Mission 17: Halsabschneider
Mission 18: Maschine der Zerstörung
Post 4:
Mission 19: Sondermeldung
Mission 20: Einblicke
Mission 21: Der Möbius-Faktor
Mission 22: Supernova
Mission 23: Schlund der Leere
Mission 24: Die Tore der Hölle
Mission 25: Zwischen Himmel und Hölle
Mission 26: Alles oder Nichts
Post 5:
Mission 27: Ausbruch (Entscheidung 1)
Mission 28: Havens Untergang (Entscheidung 2)
Mission 29: In der Höhle des Löwen (Entscheidung 3)

So, without any further ado:

------------------------------------------------------------------------------------

erste Mission: Tag der Befreiung
Missionsübersicht

Diese Mission führt ihr nur mit einer begrenzten Zahl an Einheiten durch und sie hat einen linearen Verlauf, weshalb das Durchspielen kein Problem darstellen sollte. Achtet einfach darauf, dass ihr die verletzten Marines hinten laufen lasst. In der Mitte der Mission (1) bekommt ihr Nachschub für eure Soldaten und im späteren Verlauf (2) schließen sich auch die Zivilisten, wenn auch nicht steuerbar, euren Streitkräften an. Am Ende der Mission (3) müsst ihr darauf achten, dass zusätzlich zu den vorhandenen Truppen die beiden Vikings ebenfalls den Kampf mit euren Truppen aufnehmen werden. Die Holobars findet ihr an folgenden Positionen:

#1: Direkt auf dem Weg:
Holobar 1
#2: Auf dem großen Platz, wo die Landekapseln landen:
Holobar 2
#3: Von der zweiten Holobar aus nach Süden:
Holobar 3
#4: Von der zweiten Holobar aus nach Ost-Südost:
Holobar 4
#5: Beim Transporter für die Kolonisten:
Holobar 5
#6: Auf dem Weg ins letzte Lager:
Holobar 6
------------------------------------------------------------------------------


zweite Mission: Die Gesetzlosen
Missionsübersicht

Diese Mission könnt ihr bequem anfangen, indem ihre eure WBF Produktion startet und eure Marines die herumliegenden Kristalle/Gas nördlich von eurem Lager (1) einsammeln lasst. So bald wie möglich solltet ihr einen Medic bauen und wenn ihre eure Armee auf zwei Medics und 6 Marines aufgestockt habt, könnt ihr eine zweite Kaserne hinzu fügen und in Richtung des zweiten Lagers laufen. Tötet die ersten Marines, die euch begegnen und lauft dann auf die Rampe (2), um eure Truppen zu vereinigen. In diesem Lager findet ihr auch einige Ressourcen. Lauft jetzt mit euren Truppen von eurem Hauptlager gen Norden um die dortige Stellung (3) zu vernichten und euch die Ressourcen zu holen. Es ist hierbei hilfreich, zunächst den Medic zu töten und sich dann der restlichen Einheiten anzunehmen, da ihr so eure eigenen Verluste minimiert. Aus vier Kasernen solltet ihr nunmehr Marines und Medics bauen und euch auf den Weg in das Lager des Gegners machen. Die ankommenden Hellions (4) solltet ihr mit einer gut verteilten Armee ohne Probleme besiegen können. Auch der Bunker (5) sollte kein Problem darstellen. Tötet danach die Marines, die euch entgegen gelaufen kommen und vernichtet auch die erste Kaserne sowie die Depots, die ihr direkt angreifen könnt. Im Osten des Lagers steht nämlich ein Belagerungspanzer (6) und ihr müsst eure Armee gut verteilen, um die Verluste so gering wie möglich zu halten. Habt ihr eure Armee gut verteilt, sollte der Belagerungspanzer durch einen gezielten Angriff leicht auszuschalten sein und von hier an könnt ihr getrost einfach weiter Marines bauen und den Rest des Lagers überrennen.
------------------------------------------------------------------------------


dritte Mission: Die Stunde Null
Missionsübersicht

Du fängst die Mission an, indem du zunächst Arbeiter baust, deine bestehend Arbeiten schickst und dann direkt das Angriffsupgrade für deine Infanterietruppen erforschst. Mit dem ersten WBF, der Mineralien abgibt, fängst du mit dem Gasabbau an und schickst die volle Zahl (3 Arbeiter) so bald es geht mit auf dein Gas. Hast du genügend Vespingas für ein Tech-Lab, solltest du dieses direkt an deine Kaserne anschließen und Medics produzieren. Der erste Angriff erfolgt nach 1:15 Minuten auf der linken Seite (1) und sollte problemlos abgewehrt werden können - einfach einen WBF zum Reparieren hin schicken und darauf achten, dass du keine Truppen im Kampf verlierst. Nunmehr wirst du Depots benötigen, fange also damit bereits an. Locke währenddessen auf der rechten Seite (3) die Einheiten, die hinter der Brücke eingegraben sind, an und vernichte sie mit Hilfe des Bunkers (2). Danach lädst du deine Einheiten aus und greifst zusätzlich mit 4 Soldaten aus dem Süden in nördliche Richtung (4) an, da dort die Kolonisten auftauchen. Laufe hierbei mit einem WBF direkt weiter zu den Truppen, damit sie dir beim Kämpfen helfen (eine Hand voll Zergeinheiten bewacht die Stellung). Noch bevor der Kampf vorbei ist, solltest du bereit 6 Marines in den Süden (1) schicken, da hier in Kürze noch ein Angriff erfolgt - baue dort auch noch einen zweiten Bunker und stocke deine Produktion um eine Kaserne mit Reaktor auf. Direkt nach dem Angriff im Süden werden zu deinem nördlichen Raktenturm einige Mutalisken kommen, die es mit Hilfe deiner Marines abzuwehren gilt. Im Norden (1) baust du neben deinem Bunker noch ein Maschinendock und über diesem ein Versorgungsdepot - damit lockst du deine Feinde in Richtung deines bestehenden Bunkers und verkleinerst die Angriffsfläche. Es sollte ungefähr so aussehen:
Klick mich!
Das Bild ist natürlich an einem späteren Zeitpunkt aufgenommen - du wirst noch keine vier Bunker und einen zusätzlichen Raketenturm haben, aber du kannst durchaus daran arbeiten auf einen zweiten Bunker aufzustocken. Halte auch immer 3 WBFs und 2-3 Medics hinter dem Wall-In, damit du jederzeit reparieren kannst.

Deine linke Seite solltest du nunmehr mit 3-4 zusätzlichen Bunkern sowie einem Raketenturm links vom Bunker schützen - der Bunker ist wichtig, da sonst im späteren Verlauf Mutalisken an deinen Bunkern vorbeifliegen werden. Halte auch hier 3-4 WBFs und einige Medics bereit und erforsche die Panzerung für deine Einheiten. Sobald die Nachricht der zweiten Gruppe kommt, machst du einen Ausfall an der linken Flanke (5) mit allen Einheiten außer denen, die die beiden Bunker im Norden deiner Basis besetzen. Ziehe dich danach direkt zurück und stocke auf 2 Kasernen mit Reaktor und 1-2 Kasernen mit Tech-Lab auf. Letztere sollten nur Medics produzieren, damit das Verhältnis stimmt. Du wirst für deinen Ausfall in den Norden der Zergbasen viele Medics brauchen, da diese ein beliebtes Ziel der Zergeinheiten sind. Deine linke Flanke sollte bis dahin ungefähr so aussehen:
Klick mich erst recht!
Hierfür gilt wiederum: Das Bild ist nicht aus meinem Versuch entnommen, die gegnerische Basis zu überrennen. Dort habe ich einen Bunker weniger gebaut, wie man der Minimap des nächsten Bildes auch entnehmen kann. Aber nun weiter im Text:

Wird nun die dritte Gruppe ausgerufen, leerst du sämtliche Bunker, nimmst ca. 10 Medics mit deinen restlichen Mengen an Marines mit und stürmst Richtung Norden. Räume zunächst den Platz über der Brücke auf und laufe dann knapp unter das Plateau mit den Kolonisten (6) (dort steht noch ein Stachelkrabbler, den es zu vernichten gilt) und befreie sie sobald das Gebiet leer ist. Vergiss nicht, den kompletten Nachschub, den du nunmehr produzierst, direkt in die Bunker deiner linken Flanke, die ja inzwischen leer stehen, zu stecken. Deine rechte Flanke kannst du auch um einen Bunker aufstocken und noch zwei zusätzliche Raketentürme in die Mitte stellen.
Mit deinen Truppen (komplett, auch die Kolonisten) gehst du also in die nördlichste Basis und zerstörst zunächst die Einheiten sowie die Stachelkrabbler (7), dann die Hatcherie, die zu den Mineralien im Süd-osten des nördlichen Lager gehören. Nun arbeitest du dich an der nördlichen Flanke hoch (Produktionsgebäude kannst du hierbei ignorieren) und zerstörst die Stachelkrabbler dort sowie das Hauptgebäude und ziehst dich direkt nach Westen zurück (8) und wartest dort.
Und noch ein letzter Klick!

Deine Verteidigung sollte inzwischen wieder vollständig sein, baue nunmehr auch einen Bunker in deinen Mineralienlinien und bestücke ihn (dort werden demnächst Sporen eintreffen) und warte noch drei Minuten, bis der Countdown nur noch zwei weitere Minuten zeigt (die Hauptgebäude solltest du ja bei ca. 5 verbleibenden Minuten zerstört haben) und rücke dann erneut gegen die Basis vor. Deine Einheiten kannst du jetzt dazu nutzen, die komplette Basis zu zerstören (hättest du das vorher gemacht, wären die Hauptgebäude nicht wieder aufgebaut gewesen). Das Halten deiner Basis für die letzten Minuten sollte dir nunmehr keine Probleme bereiten.

Worauf du besonders während der ganzen Mission achten musst, sind die WBF/Medic-Kombinationen an deinen Flanken - du darfst nämlich keinen Bunker verlieren, sonst verpasst du einen Erfolg. Da deine WBFs aber beliebte Ziele sind, lohnt es sich, Medics ebenfalls in diese Stellungen zu investieren.
------------------------------------------------------------------------------


vierte Mission: Evakuierung
Grund: Diese Mission ist relativ einfach zu absolvieren und man benötigt das Geld für die Medic-Upgrades.
Missionsübersicht

Am Anfang müsst ihr nach Westen laufen, um zu euren Truppen zu stoßen. Dabei trefft ihr auf geringfügigen Widerstand, den ihr ohne Große Probleme ausschalten können solltet (eure Medics werden mit unter gefocused – dann einfach zurück ziehen) und ihr solltet auch nicht vergessen, bei den letzen beiden oberen Feldern (1)(2) die Ressourcen einzusammeln.

Sobald ihr euer Lager habt, beginnt ihr mit der Arbeiterproduktion und fügt auch recht schnell ein Depot hinzu und sammelt die Ressourcen links vom Eingang (3) ein. Ihr solltet eure Armee etwas aufstocken (3-4 Medics, sonst erstmal nur Marines hinzu fügen) und mit einem WBF zusammen den ersten Convoy begleiten. Die Angriffe der Zerg halten sich noch sehr stark zurück und ihr solltet also nichts verlieren. Achtet dabei darauf, schnell genug bei den Bunkern (4)(6)zu sein und sie mit eurem WBFs am Leben zu halten. Gerade der zweite Bunker erweist sich hierbei als nicht sehr einfach, weil ihr hier vor eurem Convoy herlaufen müsst um ihn nicht zu verlieren. Lauft nach der Abbiegung nach rechts (5) also direkt los, sonst könnte es knapp werden. Nachdem ihr den Angriff ebenfalls abgewehrt habt, sammelt ihr die Zerg DNA (7) ein und beginnt, eure Positionen auszubauen. Hierfür baut ihr einen zweiten Bunker sowie einen Raketenturm neben die bestehenden Bunker (4)(6) (permanent zu bemannen braucht ihr sie noch nicht) und errichtet in eurer Basis eine weitere Kaserne mit Reaktor. Nehmt eure Truppen und lauft nach links von eurem ersten Bunker (8) um euch das zweite DNA Stück zu sichern (hierbei ist mit Widerstand zu rechnen, da sich dort Zergeinheiten eingegraben haben).

Sobald euer zweiten Convoy kommt, lauft ihr mit ihm mit und stellt ab sofort zwei WBFs und einen (oder zwei) Medic für die Bunker als Bewachung ab und besetzt beide Bunker mit jeweils einem Marine (das sollte vorerst reichen, da zwischen den Wellen keine Angriffe erfolgen). Für die Wellen selber, die bei der Fahr eures Convoys kommen, solltet ihr die Bunker vollständig besetzen. Eure Infanterie durch die entsprechenden Upgrade aufzurüsten würde sich hierbei auch als sinnvoll erweisen.

Fügt jetzt eine dritte Kaserne hinzu und holt euch die dritte DNA (9) (wiederum nachdem der Convoy seinen Zielort erreicht hat) indem ihr mit euren Truppen bei der mittleren Abzweigung (5) ein Stück dem Weg nach Süden folgt – die Bewachung fällt auch hier nur leicht aus. Von nun an solltet ihr eure Bunker durchgehend vollständig besetzt halten, 2-3 WBFs und genauso viele Medics dahinter stellen und den Rest eurer Truppen in der Nähe des Convoys behalten und schon sollte der Rest der Mission nur noch eine Frage der Zeit sein.
------------------------------------------------------------------------------


fünfte Mission: Epidemie
Grund: Diese Mission passt von der Story her rein, die Hellions benötigt man jedoch nicht unbedingt.
Missionsübersicht

Fangt die Mission an, indem ihr WBFs, ein Versorgungsdepot, ein Techlab an eure Kaserne sowie einen Bunker an jeden Eingang (1)(2) baut. Lasst die WBFs direkt dort stehen, da sie in der Nacht den Bunker am Leben erhalten werden. Besetzt eure Bunker mit je einem Feuerfresser und baut direkt zwei nach (pro Eingang einen weiteren Feuerfresser in den Bunker). Erforscht auch direkt das +1 Angriff Upgrade für eure Infanterie und baut ansonsten erstmal weiter Marines und Medics (eine weitere Kaserne ist nicht notwendig). Stockt eure Versorgung bereits etwas auf, um später viele Hellions bauen zu können.

Sobald eure Hellions angekommen sind, baut ihr einen Reaktor an eure mitgelieferte Fabrik und direkt danach eine zweite auf. Mehr als ein Gas braucht ihr bis hierhin und auch für den Rest der Mission nicht, da ihr fast nur Einheiten bauen werdet, die Mineralien kosten. Ist die Nacht vorbei, entladet ihr direkt euer Bunker und greift die beiden Siedlungen nördlich von eurer (3)(4) an. Diese solltet ihr am ersten Tag gut zerstört bekommen und somit könnt ihr euch auch direkt die Expansion dort sichern. Baut hierfür zwei Bunker und eure Kommandozentrale auf und bemannt die Bunker mit einem Feuerfresser und zwei Marines je Bunker. Diese sollten dabei so platziert werden, dass sie möglichst nah an eurem Hauptgebäude sind, da ihr dadurch weniger Aufmerksamkeit erregt und eure WBFs einen kürzeren Weg haben, um die Bunker zu reparieren. Da auf gereinigten Gebieten keine Zombies mehr auftauchen, solltet ihr in der zweiten Nacht aber anfänglich auch noch keine Probleme mit ihnen haben. Höchstens am Ende der zweiten Nacht wird euer Lager angegriffen, was ihr jedoch mit der dortigen Besatzung und reparierenden WBFs abwehren können solltet. Eure Produktion sollte nunmehr ausreichen, um zwei Fabriken mit Reaktoren sowie eure WBF und Marine Produktion aufrecht zu erhalten.

Ist die zweite Nacht vorüber, schaltet ihr die restlichen Gebiete im Nord (5) sowie die im Osten (6)(7) aus. Alle Angriffe auf eure Expansion werden nunmehr von Süden her kommen, den Westen müsst ihr also nicht mehr wirklich verteidigen. Wichtiger sind nunmehr jedoch auch Marines, da die Zombies von Fernkampf-Zombies unterstütz werden und eure Feuerfresser sich deshalb nicht mehr aus Bunkern heraus wehren können. Den dritten Tag solltet ihr nutzen, um die Gebiete um die Infestoren (7)(8) herum in Beschlag zu nehmen. Hierfür bietet es sich an, die Gebäude südliche des Infestors (8) auf ca. 10 HP anzugreifen und direkt bei Einbruch der Nacht zu zerstören – ihr müsst ja während der Nacht 15 Gebäude zerstören, was bei Gebäuden mit vollen Lebenspunkten zugegebenermaßen etwas schwierig ist. Habt ihr die Gebäude und Einheiten dort zerstört, nehmt ihr euch auf dem Rückweg in eurer Basis einfach noch die Infestoren vor und schlagt somit zwei Fliegen mit einer Klappe. Hellions sind hierfür gut geeignet, da sie sehr schnell sind. Eure Produktion solltet ihr inzwischen auch schon auf 6 Fabriken mit Reaktor aufgestockt haben.

Ihr dürft nicht vergessen, eure südliche Flanke eurer Main (9) nunmehr zu verteidigen, da die Zombies dort durchbrechen werden. An den letzten beiden Tagen solltet ihr es schaffen, die verbleibenden Gebiete und die übrig gebliebene Zahl an nächtlichen Zerstörungen durchzuführen, um die Mission erfolgreich abzuschließen.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 10.08.2010, 20:41

sechste Mission: Tanz auf dem Vulkan
Grund: Diese Mission ist relativ einfach ohne weitere Upgrades zu schaffen.
Missionsübersicht

Am Anfang solltet ihr direkt ein Techlab an eure Kaserne anschließen und sobald wie möglich Medics produzieren. Die Zahl eurer WBFs solltet ihr bis ca. 15 Stück erhöhen. Wenn die Warnung vor der anrückenden Lava kommt, hat man noch 10-15 Sekunden übrig - man kann also ohne weiteres die WBFs noch etwas abbauen lassen (natürlich nicht vergessen sie noch zurück zu ziehen).

Im Folgenden ist es hilfreich, eine zweite und dritte Kaserne mit Techlab hinzu zu fügen sowie die Rächer zu nehmen und die Gegend ab zu laufen um Ressourcen zu sammeln. Auf einigen Plateaus findet man weitere Rächer, die die Armee sinnvoll ergänzen. Man sollte regelmäßig zum Heilen in die Basis zurück kehren und so oft wie möglich die Sölder anfordern.

Die Armee sollte neben den Rächern, die je nach Bedarf ebenfalls aufzustocken sind, außerdem 1-2 Feuerfresser und einige Marines sowie 5-6 Medics umfassen, da die Zerg von Zeit zu Zeit mit Zerglingen, Hydralisken und Mutalisken anrücken. Die Rächer sollten sich dabei auf der Map bewegen um Ressourcen einzusammeln und Zerggebäude zu zerstören, während die restliche Armee die WBFs bewacht.

Die Rächer sollte hierbei zunächst auf das Plateau nordwestlich der eigenen Basis (1) gehen, die dortigen Truppen töten und dann weiter ans rechte Ende des Plateaus (2) laufen um weitere Rächer und Ressourcen zu ergattern. Die befreiten WBFs (mitsamt Kommandozentral) können zum Abbau der Ressourcen unterhalb des Plateaus (3) oder östlich des Plateaus (4) genutzt werden (letztere Position kann aber nicht gut von der eigenen Streitmacht verteidigt werden, dafür wird hier auch nur selten angegriffen).

Die Rächer sollten sich weiter gegen Osten aufmachen, um die dortige Brutstätte (5) zu zerstören – diese hinterlässt nämlich einige Ressourcen. Mit etwas Micro ist die dortige Besetzung ohne Verluste zu erledigen. Danach sollte die Kartenmitte (6)(7) aufgeräumt werden und – wenn möglich, von Plateaus aus einige Brutstätten (8)(9) der Zerg zerstört werden. Verluste an den Rächern sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Wenn man gerade Zeit hat, sollte man ebenfalls beim Omegalisken in der südwestlichen Ecke der Karte (10) vorbei schauen und diesen auf unter 100 HP schießen – wenn er zu viele Lebenspunkte hat, stirbt er nicht schnell genug durch das betreten der Lava (eine Herausforderung dieser Mission). Den Omegalisken müsst ihr dann nur noch beim nächsten Lavaanstieg rechts vom Plateau runter locken (11).

Die letzten Rächer findet man östlich vom Omegalisken (12) und hinter der Zergbasis im Osten (13) – von oben aus kann man dort relativ gut rankommen, dies ist aber mit einigen Verlusten verbunden und sollte somit erst am Ende durchgeführt werden.

Nun gilt es nur noch, die letzten Ressourcen einzusammeln oder abzubauen und schon hat man gewonnen.
------------------------------------------------------------------------------------


siebte Mission: Wenn zwei sich streiten…
Vorraussetzung: Upgrades für die Medics (und Marines)
Missionsübersicht

Am Anfang der Mission direkt zwei Medics bauen, die WBF-Produktion nicht vernachlässigen und diese nach und nach auf Gas schicken (bis 3 abbauen).
Mit 3 Medics, 3 Marines und 3 Marauders die erste Protossgruppe (1) töten, dann in der eigenen Basis auf den Zergangriff warten und währenddessen Marauder pumpen.

Nach dem Zergangriff, den ihr auf eurer Rampe (2) verteidigen solltet, direkt nach links laufen, die Stachelkrabbler (3) ausschalten und weiter nach links gehen. Dort sind 3 Hetzer und zwei Canonen (zumindest auf brutal). Da ihr sie nicht alle gleichzeitig bekämpfen solltet, ist es ratsam, erstmal die Canon angreifen und sich zurück zu ziehen (4) um die Hetzer mit zu locken. Diese erst töten und dann die Canons zerstören um anschließend mit einer Einheit das Artefakt zu holen - eure restlichen Truppen solltet ihr direkt zurück schicken.
Baut eine Verteidigung aus zwei Bunkern und einem Raketenturm auf (5) und stellt jeweils zwei Marines und einen Marauder rein sowie einen WBF dahinter um zu reparieren und einen Medic, um den WBF zu heilen - dies reicht für alle Angriffswellen der Zerg, die noch auf euch zukommen sollten.

Angriffs- und Verteidigungsupgrades solltet ihr inzwischen erforschen oder schon erforscht haben und die War Pigs zu beschwören stellt ebenfalls eine nützliche Erweiterung der Armee dar. Nunmehr könnt ihr die Protoss angreifen und dabei aus 3 Rax (1x Reaktor, zwei mal Techlab) produzieren sowie euer Supply nicht vergessen.

Zunächst solltet ihr die Pylone (6) angreifen, die direkt auf eurem Weg steht und dann die ankommenden Truppen erledigen. Danach folgt die Pylone, die die beiden Canons versorgt und ihr solltet euch direkt auf die Brücke (7) begeben.
Die Pylonen sind aus sicherer Entfernung zu zerstören und ihr solltet bereits die ersten Focefields "auslösen", indem ihr mit einer/mehreren Einheit(en) hinlauft. Dabei solltet ihr auch zwei Mal den Storm der Hohen Templer provozieren und euch jedes Mal schnell zurück ziehen. Sind die Pylonen zerstört, die Energie der Protektoren und der Hohen Templer alle könnt ihr einfach durchrennen und alles vernichtet.

Bei der nächsten Gruppe (8) müsst ihr direkt mit den Marines die Voidrays focussen, die Marauder erledigen nach den Truppen direkt die Pylone und es besteht keine Gefahr mehr. Danach geht es einmal etwas zurück und die erste Canon beim Abzweig nach schräg unten (9) links solltet ihr zerstören und dann die Pylone fokussieren um anschließend das Artefakt gefahrlos mitnehmen zu können.

Die Protossbasis gilt es als nächstes aufzuräumen (das geht schon fast via Attack-Move). Danach solltet ihr eine Einheit zum Artefakt rechts den hinteren Steg (10) lang schicken (die Pylonen blockieren den Weg nicht, einfach vorbei laufen und den Rest stehen lassen) und parallel dazu noch die Wächter (11) aktivieren und töten. Am besten etwas mit Marines aufpassen, da die leicht tot gefocused werden können und es einen Erfolg gibt, keine Einheiten gegen die Wächter zu verlieren. Mit Medic-Upgrade sollte es aber an sich nicht passieren und die Medic-Upgrades würde ich für diese Mission auch empfehlen.
------------------------------------------------------------------------------------


achte Mission: Willkommen im Dschungel
Grund: Relativ einfach mit einer M&M Armee zu schaffen, deren Upgrade man nunmehr bereits haben sollte.
Missionsübersicht

Da ihr an sich keine zeitliche Begrenzung habt, könnt ihr diese Mission ruhig angehen: eine M&M Taktik hat sich als sehr potent erwiesen, also lohnt es sich direkt auf einen Reaktor bei eurer Kaserne zu gehen, weiterhin WBFs zu bauen und erstmal zu warten. Erforscht das Angriffsupgrade für eure Marines und baut eine zweite Kaserne mit Tech-Lab, um Medics produzieren zu können. Wenn ihr bis hierhin bereits die Upgrades für Marines und Medics habt, wird es umso leichter - dann reicht euer Reaktor nämlich aus, um parallel Marines und Medics zu produzieren.

Euer Protossgegner wird nach einiger Zeit versuchen, die Altäre zu schließen und jetzt müsst ihr handeln – direkt nach dem ersten Altar (1), der sich genau links von eurer Basis befindet, müsst ihr nördlich von eurer Startposition das Protoss-Lager (2) zerstören, bei dem sich eine Expansion befindet. Dies ist wichtig, um zeitnah in die Kartenmitte vorstoßen zu können. Der Widerstand sollte ohne größere Schwierigkeiten mit einer M&M Armee zu brechen sein. Lockt gegebenenfalls einfach die Streitkräfte von den Canons weg und lauft dann erst rein.

Während ihr die Basis zerstört werden die Protoss sich auf den Weg machen, den zweiten Altar (3) zu versiegeln - der sich etwas nord-östlich vom ersten Altar, den sie versiegeln wollten, befindet. Die Strecke von der frei geräumten Expansion bis zu diesem Altar ist sehr kurz, weshalb ihr sie ohne weiteres überbrücken können solltet.

Der dritte Altar, den die Protoss ins Visier nehmen, wird derjenige sein, der in der Mitte rechts an der Seite (4) liegt (Zweiter von unten) und deshalb musstet ihr rechtzeitig das Lager der Protoss zerstören - natürlich ist es vorteilhaft, dort direkt eine Kommandozentrale zu bauen, um später die Produktion aus bis zu 4 Kasernen zu ermöglichen (je nach Techlab/Reaktor Verhältnis). Aus zwei Rax mit Reaktoren solltet ihr inzwischen problemlos pumpen, die War Pigs (Söldner-Marines) solltet ihr schon haben und auch euer 1-0 Upgrade sollte schon durch sein. Kombiniert mit Stim und Schild solltet ihr absolut keine Probleme bekommen – wären da nicht sowohl Kolossi als auch Hohe Templer mit Storm (5). Bei letzteren beiden müsst ihr eure Einheiten etwas geschickt steuern, sonst verliert ihr zu viel.

So langsam könnt ihr auch anfangen, selber Gas abzubauen – die Protoss werden keinen Altar mehr versuchen zu verschließen, der nicht in eurer Reichweite liegt. Baut also eure Expansion auf, so ihr das noch nicht getan habt, und produziert aus 4-5 Kasernen Marines und Medics und holt euch einfach das Gas aus den vier Quellen um euer Lager (1)(3)(6)(7) und den drei Quellen in der Mitte der Karte (8)(9)(10) (nord-östlich von eurer Expansion).

Zwei Ausfälle müsst ihr noch machen, um die anderen beiden Protoss-Relikte (11)(12) zu finden (das Erste liegt ja auf dem Weg zur Expansion (13)), aber prinzipiell können da auch einfach eine kleine Gruppe M&Ms den Job erledigen, indem sie einfach gestimmed hinlaufen.
------------------------------------------------------------------------------------


neunte Mission: Ein sicherer Hafen
Grund: man braucht Vikings, um die Herausforderung bei „völlig verbohrt“ zu schaffen
Missionsübersicht

Zu Beginn sollte man Arbeiter bauen, direkt einen Viking anschmeißen, die drei Vikings sammeln und die vier Marines und zwei Medics an den rechten Rand der Basis verschieben. Man greift direkt mit dem vierten Viking (nach dem vierten direkt den Reaktor anschmeißen) zusammen einen Phasenprisma rechts von der Startposition (1) an und zieht sich zurück, so dass die gestimmten Marines gegen die Phönixe helfen können und man diese verlustlos töten kann.
Repariere schnell die Vikings und fliege danach um das Lager mit dem Nexus rechts von deiner Startposition rum (2). Zerstöre auf der hinteren Seite den Phönix und den Phasenprisma um danach auf dem Plateau zu landen und den Nexus zu zerstören. Da deine Einheiten nicht mehr gesehen werden, wehren sich die Bodeneinheiten auch nicht.

Hebe direkt nachdem der Nexus durch Focus-Fire zerstört wurde ab, fliege einen Bogen um das Lager und regruppiere deine Armee mit den nachgebauten Vikings und fliege gen Süd-Westen (3), da dieses Lager als nächstes angegriffen wird. Mit den beiden Marines, die noch im Lager sind, sowie deinen Vikings solltest du die Träger problem- und verlustlos zerstören können. Evtl. verlierst du einen Viking, mehr aber auch nicht.

Lass einen Viking landen um die Ressourcen aufzusammeln und flieg zurück in deine Basis, da ein Angriff bevorsteht. Wehre diesen ab, repariere deine Truppen und dann mach dich auf zum mittleren Nexus (4). Wenn du bereits zwei Vikings parallel produzieren kannst, solltest du dringend dein zweites Gas holen. Sich dieses zu früh zu holen verlangsamt nur deine Depot/Arbeiter-Produktion. Zum Schutz deiner Basis kannst du auch 1-2 Bunker mit Marines errichten.

Fliege wie gesagt in die Mitte der Karte und greift den Nexus von Westen (4) aus an. Dort gibt es ein Plateau, von welchem aus du ungestört den Nexus zerlegen können solltest. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sollten zwei Basen erst zerstört worden sein. Direkt nachdem du den Nexus zerstört hast solltest du dich regruppieren und den Angriff auf die zweite Basis der Menschen (5) abwehren (wiederum sollte das kein großes Problem darstellen wenn du durchgehend genügend Vikings aus dem Raumhafen mit Reaktor produziert hast. Sammle erneut die Ressourcen ein und fliege gen Süden. Dort solltest du zunächst sämtliche Lufteinheiten auf der nordwestlichen Seite des Lagers (6) zerstören. Wenn Psistürme auf dich gezaubert werden, dann musst du diesen durch beständiges Bewegen deiner Truppen bestmöglich ausweichen. Du solltest auch versuchen, die Psistürme jetzt bereits zu provozieren, damit die Templer später keine Energie mehr haben. Fliege nach dem Zerstören der Lufteinheiten zurück in deine Basis, verteidige diese und repariere deine Vikings - danach geht es wieder los. Lande im Osten der Basis (7) und transformiere deine Vikings und laufe in die Basis rein - das hat bei mir am besten funktioniert. Verteile deine Einheiten, damit eventuelle Psistürme nicht mehr so stark sind und du besser gegen Archons kämpfen kannst. Der Nexus sollte relativ bald zerstört sein. Da das Mutterschiff sich nicht wehrt, sobald seine Schilde erstmal vernichtet sind, solltest du dieses einfach durch einen gezielten Angriff vernichten können, während oder bevor es die nächste Basis angeht.

Es besteht die Möglichkeit, dass dein Lager während des Angriffs auf den dritten Nexus überrannt wird, da du kaum Truppen dort behältst - hebe dann einfache deine Kommandozentrale ab und fliege damit nach Nordosten. Du musst dann nur dafür sorgen, dass du schnell genug das Mutterschiff zerstörst.
------------------------------------------------------------------------------------


zehnte Mission: völlig verbohrt
Vorraussetzung: Vikings, Viking-Sölder
Grund: Belagerungspanzer sind extrem nützlich.
Missionsübersicht

Kämpft euch zu Beginn bis in die Basis durch - bis hierhin solltet ihr ohne Probleme verlustlos voran schreiten. Fangt in der Basis an, WBFs und Panzer zu bauen, baut mit 1-2 Arbeitern direkt Vespingas ab und verteilt eure Panzer 1:1 and die markierten Stellen (1)(2). Eure Fußtruppen behaltet ihr zusammen zunächst am oberen Ausgang (1), da dort der erste Angriff erfolgt – danach geht ihr nach unten.
Dementsprechend sollte der erste nachgebaute Panzer auch nach oben, der zweite nach unten geschickt werden. Danach heißt es nur noch Panzer bauen, bis ihr die Vikings-Sölder erwerben könnt – dann baut ihr einen Raumhafen und fangt mit Reaktor an, Vikings zu produzieren, bis ihr beide Viking-sölder Gruppen besitzt.

Zu diesem Zeitpunkt sollte eure Expansion (3) bereits gut laufen. mit zwei Bunkern (können auch leer sein wenn ihr das automatische Geschützt erforscht habt), einigen Raketentürmen sowie Infernaltürmen vor den Bunkern seid ihr sicher. Holt euch nun die beiden Artefakte rechts unten (4)(5) indem ihr die Gebäude und Einheiten mit dem Laser zerstört, sobald eure Vikings sie sehen – im Bodenmodus sammelt ihr dann die Artefakte auf.

Denkt daran: Immortals/Archons/Kolosse/HTs mit eurem Laser zu töten hat deutliche Priorität, da ihr sonst mit Verlusten unter den Reihen eurer Panzer hinnehmen müsst. Achtet dabei vor allen auf die Hohen Templer, die ihr erwischen müsst, bevor sie ihre Psistürme entfesseln.

Den ersten Luftangriff könnt ihr mit Hilfe der Vikings locker abwehren, danach solltet ihr je 2 weitere türme auf jede Seite setzen.
Mit den Vikings fliegt ihr dann südlich der östlichen Protossbasis (6), zerstört die Flugeinheiten und tastet euch am Rand des Lagers (7) lang und zerstört die Gebäude mit dem Laser
Manchmal müsst ihr euch kurz zurück ziehen, da ihr nicht gegen Bodeneinheiten kämpfen solltet (und sei es nur ein Hetzer oder Protektor). So schafft ihr es über ca. 15 Minuten hinweg verteilt die Basis auszulöschen ohne aggressiv mit euren Truppen vorgehen zu müssen.
Widmet euch nun dem dritten Artefakt (8) im verbleibenden Tempel und zerstört auch die dortigen Gebäude mit dem Laser. Wie in der östlichen Basis könnt ihr euch nun auch an die westliche Basis mit Vikings rantasten (9) und mit dem Laser Gebäude zerstören – Arbeiter werden regelmäßig Gebäude neu errichten, die ihr wieder einreißen könnt. Das erhöht ebenfalls euren Counter für die zerstörten Gebäude!

Wenn ihr an der Seite des Lagers hoch geflogen seid (10), solltet ihr bereits die 50 Gebäude zerstört haben und könnt nunmehr in euer Lager zurück kehren und den Laser dazu benutzen, so schnell es nur geht den Tempel zu zerstören.
------------------------------------------------------------------------------------


elfte Mission: Ein Ghost für alle Fälle
Grund: Bringt einem Credits und ist ohne Upgrades zu erledigen.
Missionsübersicht

Zunächst schaltet ihr mit Nova den Marauder (1) und die drei Marines (2) aus – lauft dabei nicht in Reichweite des Raketenturms. Mit euren Marines benutzt ihr Stimpacks, heilt hoch und greift dann den Bunker (3) an. Das Gleiche macht ihr noch mal die Rampe hoch (4) und schon könnt ihr die Wachen ausschalten.
Nova aktiviert das Tor (5) und die Truppen sind vereinigt. Lasst Nova auch die nächsten Einheiten (6) zunächst angreifen, bis sie in Raketenturm-Reichweite sind – dann rückt ihr mit euren Truppen hinzu und vernichtet alles. Lasst Nova den Panzer (7) übernehmen und vernichtet mit diesen alle Truppen (8) in der Gegend - diese könnt ihr auch einfach anlocken.

Dann geht es weiter und ihr tötet mit Nova den feindlichen Spectre (9) sowie die restlichen Einheiten drum herum auch. Tötet auch den Panzer, den ihr vorher bekehrt habt und lauft auf die letzte Ebene (10), bekehrt einen Kreuzer und benutzt seine Yamatokanone auf den anderen Kreuzer, um den Kampf für euch zu entscheiden. Zerstört danach euer Missionsziel.

In der nächsten Ebene bekehrt ihr zunächst den heran fliegenden Raven (11), zerstört dann die Marines (damit der Raven nicht stirbt) und anschließend den Rest (12). Ist erstmal alles zerstört, bekommt ihr Rächer, einen Raven und Belagerungspanzer zur Verfügung gestellt. Mit den Belagerungspanzern (13) zerstört ihr zunächst den Raketenturm auf der anderen Seite (14), dann springt ihr mit den Rächern rüber und zerstört von oben (14) den Belagerungspanzer beim Öffnungsmechanismus (15) sowie die restlichen Einheiten inklusive der Türsteuerung. Mit einem Panzer zerlegt ihr nun den Bunker (16) und danach zieht ihr weiter. Erledigt zunächst mit Nova den Panzer auf der Anhöhe (17) und beschädigt die Banshee auf dem linken Plateau, dann schießt ihr von oben (17) den Panzer in der Mitte (18) der Truppen kaputt. Mit eurem Raven tötet ihr mit zwei Autoturrets den Spectre auf der linken Insel (erst auf die höchste Ebene (19), dann auf die mittlere (20) einen setzen) und währenddessen tastet ihr euch mit euren Panzern weiter nach vorne. Mit euren Rächern springt ihr nach rechts hoch (21), zerstört alles auf der Plattform (22) und der angrenzenden. Passt auf den Nuklearschlag (23) auf, und benutzt danach eure Panzer, um alles auf höheren Ebenen (24) (durch Raven aufgedeckt) schon mal wegzuräumen. Danach nehmt ihr Nova und holt euch die Nuklearrakete (25), die ihr benutzt, um die Einheiten am Ende (26) zu töten (seid vorsichtig, dass ihr euer Missionsziel nicht erwischt und noch Einheiten übrig bleiben).

Den letzten Abschnitt (27) beginnt ihr mit einem kurzen Push nach rechts (28), bevor ihr mit getarnten Banshees die Einheiten unter eurer Startposition (29) vernichtet. Auf einem Vorsprung östlich von eurer Startposition (30) findet ihr einen Belagerungspanzer, den ihr mit Banshees ausschalten solltet. Danach räumt ihr die Gegend nach unten hin (29) auf, lauft weiter nach Osten und schnapp euch erst den Raven (31), dann den Ultralisk (32) der in südlicher Richtung steht. Mit ihm räumt ihr die Marines (33) weg und lauft weiter nach Nordosten um den Ultralisken als Fleischschild zu nutzen um einen Spectre (34) weg zu snipern. Danach holt ihr euch den Thor (35), räumt durch die Mitte der Karte (36) nach oben hin auf und holt euch die Nuklearrakete (37). Damit zerstört ihr die beiden Ghosts und die restlichen Einheiten (39), räumt noch den Rest der Karte (38)(34) auf und beendet dann die Mission.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 10.08.2010, 20:42

zwölfte Mission: Vorboten des Untergangs
Grund: Es gibt viele Forschungspunkte, die ihr für die übrigen Missionen nutzen könnt und ihr braucht keine Vorraussetzungen.
Missionsübersicht

Da ihr keine Zeitbegrenzung habt, könnt ihr jede gegnerische Gruppe mit extremer Vorsicht und sehr langsam angehen. Eure Schilde könnt ihr zwischen den Kämpfen auch regenerieren und somit solltet ihr keine Einheit verlieren müssen. Wenn das doch passiert, ist es jedoch auch nicht weiter tragisch.

Am Ende der Mission solltet ihr euch über die Felsen teleportieren, statt sie zu zerstören – sonst seid ihr bereits nach den ersten Felsen eure gesamten Einheiten los.

Die Hauptgebäude, die ihr zerstören sollt, findet ihr auf der beiliegenden Kartenübersicht verzeichnet. Die letzte Brutstätte erreicht ihr, indem ihr bei unterhalb des letzten Orakels (bevor ihr dieses aktiviert) auf den Vorsprung (4) teleportiert und von dort aus nach Süden über einen Abgrund und dann in einer Kurve nach Norden lauft.
------------------------------------------------------------------------------------


13. Mission: Eine dunkle Wende
Grund: Es gibt viele Forschungspunkte, die ihr für die übrigen Missionen nutzten könn und ihr braucht keine Vorraussetzungen.
Missionsübersicht

Zunächst baut ihr zwei Sonden und zwei Pylonen in eurer Basis (1), erforscht direkt das Angriffs-Upgrade und baut einen Hetzer. Sobald ihr das Gas habt (pro Sonde, die ihr in Bau gebt, schickt ihr eine in den Geysir) baut ihr direkt einen zweiten Stalker und greift nach links aus der Basis heraus den Stalker bei der Roboterfabrik (2) an. Die Pylone baut ihr rechts über der Roboterfabrik, da sie sonst vom Hybriden angegriffen wird und schon stehen euch Unsterbliche zur Verfügung.

Der Hybrid kommt auch als nächstes, sollte aber dank eures Unsterblichen kein Problem darstellen. Ihr solltet auch direkt einen Unsterblichen nachbauen und mit euren Truppen die dunklen Templer (3) frei schalten.
Zurück in der Basis stockt ihr auf 3 Warpknoten und einige Pylonen mehr auf, werft euer Verteidigungsupgrade an solltet ihr das noch nicht getan haben (ihr solltet auch schon den zweiten Geysir haben) und sammelt eure Truppen, um die Basis über dem Templerarchiv anzugreifen. Wenn ihr diese von oben angreift (4), könnt ihr Teile der Truppen ausschalten bevor der Rest angreift. Nutzt eure Immortals um einige Pylonen zu zerstören und den Nachschub zu unterbinden.

Zieht euch rechtzeitig zurück um den Angriff des Hybriden zu vernichten und nehmt die Basis im zweiten Anlauf. Dabei solltet ihr immer schön weiter Unsterbliche bauen, da diese nicht nur gegen den Hybriden sehr gut sondern auch super nützlich gegen die vielen Hetzer und die Gebäude sind. Sobald ihr die Basis ausgelöscht habt, baut ihr euren eigenen Nexus dort auf, nehmen auch direkt das Gas und holt euch die Hohen Templer (5). Ihr Mana Flare wird euch sehr gegen den Hybriden helfen, führt also immer 1-2 in eurer Armee mit.

Als nächstes solltet ihr ohne viele Probleme die Basis am linken Rand der Karte (6) auslöschen können und dort ebenfalls einen Nexus errichten. Aus 5-6 Warpknoten und der Roboterfabrik solltet ihr nunmehr produzieren und eure Truppen in der Mitte vor dem Übergang zu der letzten Basis (7) sammeln. Greift nicht an, bevor ihr nicht ca. 110+ Nahrung habt und gerade der Hybrid gestorben ist. Danach solltet ihr mit euren Hetzern nach unten blinken (8) (hinter der Brücke) und direkt den Träger und die Phasengleiter ausschalten, bevor ihr die Phasengleiter oben ausschaltet. Passt auf die Psistürme auf, die kommen werden! Eure Unsterblichen sollten zunächst ein wenig aufräumen, dann aber sehr schnell die Pylonen im oberen Teil der Basis (9) ausschalten um so die Nachproduktion zu unterbinden. Je eher ihr das macht desto besser – selbst wenn noch Einheiten da sind, das sollte euch nicht stören. Der Hybrid wird wiederkommen und sollte direkt von eurem Hohen Templer angegangen werden, zieht auch eure Unsterblichen hinzu. Stellt aber immer noch Einheiten ab, die die Basis zerstören – schließlich müsst ihr die Mission in unter 25 Minuten abschließen und alle Gebäude zerstören. Mit eurem Nachschub zusammen und eure verbleibenden Truppen solltet ihr euch nunmehr aufteilen: Ein Teil übernimmt die Gebäude im Norden der Basis, ein Teil die im Süden und mit einigen Truppen solltet ihr bereits an den drei Bewahrern (10) arbeiten und die Missionen knapp aber in unter 25 Minuten abschließen.
------------------------------------------------------------------------------------


14. Mission: Echos aus der Zukunft
Grund: Chronologie – Forschungspunkte
Missionsübersicht

Zunächst einmal kannst du ganz einfach Zeratul nehmen und in die Basis (1) laufen bzw. teleportieren, da es bis dort hin noch keine Detektoren gibt und je früher du die Basis aktivierst umso schneller kannst du dich aufbauen. Danach kannst du immer noch den Anfangsweg aufräumen.
Aktiviere, sobald du Kontrolle über deine Sonden hast, alle Gebäude, starte deine Sondenproduktion und nehme deine beiden Kolosse, um das Plateau über deiner Basis (2) aufzuräumen. Sie sollten keine Probleme mit den dort vorhandenen Einheiten haben. In der Zwischenzeit schickst du Zeratul nach Osten (4) und tötest alles bis hin zur Roboterfabrik - dort liegen nämlich auch einige Mineralien und Gas rum, welches du für deinen schnellen Basisaufbau nutzen kannst. Fang auch direkt dein +1 Angriff Upgrade an. Die Expansion auf dem freigeräumten Plateau solltest du direkt einnehmen um deine Wirtschaft zu stärken, auch benötigst du dort eine Pylone für die Warpgates sowie den ersten Obelisken (3). Hast du all dies, solltest du die Zahl deine Warpgates erhöhen und noch eine Roboterfabrik in deine Basis bauen. Den ersten Zergangriff kannst du ohne Probleme mit deinen Kolossen abwehren - er wird vermutlich erfolgen, bevor du die Expansion gesichert hast, beeile dich also damit das Plateau aufzuräumen.

Sobald du einige Warpgates hast, solltest du deine Hetzer-Produktion starten - deine restlichen Truppen können nämlich nichts gegen Flugeinheiten ausrichten und Mutalisken sowie Broodlords wirst du einige in dieser Mission treffen.

Zeratul kann währenddessen von der Roboterfabrik im Osten (4) aus nach Norden (5) weiterziehen und dort ein wenig aufmischen. Indem du dich unter den Overseer teleportierst und ihn in das Leeregefängnis einsperrst verschaffst du dir genügend Zeit, die Gegend ein wenig zu säuber. Sollte Zeratul Schaden bekommen ist das nicht weiter schlimm - sobald du die Gegend gereinigt hast, kannst du dir die Lebenspunkte komplett voll füllen lassen, indem du auf den ersten Nervenstrang des Overmind gehst, der auf dem Plateau liegt. Sichere deine Basis nach Norden und Osten mit einer Hand voll Photonenkanonen und rücke mit deiner Armee direkt nach Norden (6) vor. Nehme dabei auch die hier liegenden Gebäude (6)(7) ein und produziere aus zwei Robotfabriken Kolosse und aus deinen Warpknoten hauptsächlich Hetzer sowie einige Berserker. Wenn eine Angriffswelle bevorsteht solltest du immer 2-3 Kolosse in deiner Basis haben, sonst könnte es böse enden. Verzögere deinen Vormarsch nach Norden (8) auf der westlichen Flanke aber nicht zu sehr - du willst ja schließlich auf Zeit spielen. Von dort aus kannst du einen kleinen Vorstoß machen und dich mit Zeratul einfach zum zweiten Nervenstrang (9) teleportieren - er ist unverwundbar, während er die Vision empfängt. Danach teleportierst du dich schnell wieder zurück und sollest dich in dein Lager zurück ziehen.

Im Lager angekommen wehrst du die nächst Welle ab, sollte sie kurz bevor stehen und nimmst dann alle Truppen und machst einfach einen Angriffsbefehl auf den dritten Nervenstrang (10), der im Osten liegt. Nehme ihn schnell mit Zeratul ein und schicke dann deine Einheiten einfach mit einem Bewegungs-Befehl zum letzten Nervenstrang (11) - Zeratul braucht einfach nur etwas, was das Feuer an seiner statt auf sich zieht. Das letzte Stück kannst du dich wieder teleportieren und auf den Nervenstrang treten - dann hast du die Mission in unter 20 Minuten geschafft.
------------------------------------------------------------------------------------


15. Mission: In Ewiger Finsternis
Grund: Chronologie – Forschungspunkte
Missionsübersicht

Bei dieser Mission gibt es vermutlich nicht wirklich viel, was man falsch machen kann – dementsprechend schreib ich einfach mal auf, womit ich knapp 2700 Gegner mitgerissen habe:

Als erstes habe ich in meiner Schmiede angriff verbessert (danach habe ich das sehr schleifen lassen, was mir wohl den einen oder anderen toten Gegner gekostet hat) habe meine Arbeiterproduktion angeschmissen und eine Roboterfabrik hinzugefügt sowie ein Templer-Archiv und das Roboterdock. Ich habe mir auch direkt die goldene Expansion links oben (1) geholt. Der erste Angriff erfolgt von oben-rechts (2), der zweite von oben-links (3) und der dritte von unten-rechts (4) - dementsprechend muss man seine Truppen nur etwas in Bewegung halten. Dank zweier Warptore, die den Eingang zur goldenen Expansion blockiert haben, sowie ein paar Hoher Templer und Kanonen dahinter kann man das ganze, wenn man ab und an seine Hauptarmee auch dazu zieht, so lange halten, bis die Expansion leer ist und hat daraus einiges an Gewinn erwirtschaftet.

Danach habe ich eigentlich nur noch Kolosse und Unsterbliche gebaut, obwohl ich auch gemerkt habe, dass hier und da ein Storm sowie die Möglichkeit, durch Berserker ankommende Truppen zurück zu halten, gut funktioniert hat. Sobald ihr das Archiv (5) nicht mehr beschützen müsst, solltet ihr es auch aufgeben und euch zurück ziehen. Die Rampen (6)(7) mit Unsterblichen voll stellen, die Kolosse dahinter, Kanonen daneben und auf dem mittleren Plateau dann eure Luftstreitmacht und ihr könnt relativ lange durchhalten.

Wie von vielen Personen bereits berichtet wurde, ist eine primäre Luftstreitmacht mit vielen Phönixen und ein gutes Nutzen der Anti-Gravitations-Fähigkeit ebenfalls eine sehr valide Möglichkeit, diese Mission erfolgreich zu beenden.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 16: Der große Zugraub
Voraussetzungen: Belagerungspanzer
Missionsübersicht

Beginnt die Mission, indem ihr WBFs baut und die auf der Karte verzeichneten Cobras (1)(2)(3) einnehmt. Direkt mit den ersten Mineralien solltet ihr eure Panzerproduktion anschmeißen und im Norden die Expansion (7) mit einer Hand voll Einheiten befreien und euch dort direkt aufbauen. Da dieser Standort nicht angegriffen wird, braucht ihr auch keine Verteidigung. Euer Lager in der Mitte wird auch nur 2-3 Mal angegriffen und ihr solltet das durch eure Armee aus Cobars und Panzer ohne weiteres verteidigen können. Am Anfang ist die Produktion von Belagerungspanzern deutlich wichtiger, weil ihr diese einfach aufstellen könnt und die Bewachung der Züge dadurch kein Problem mehr darstellt – den Rest könnt ihr dann erledigen, indem ihr mit euren Cobras ein Stück hinter den Zügen her fahrt. Gute Positionen sind entlang kurviger Stellen der Strecke (8)(9)(10). Holt euch nun auch die restlichen Cobras (4)(5)(6), wenn ihr Zeit habt.
Da ihr immer genug Zeit von der Nachricht eines Zuges bis zu dessen Eintreffen am Ande des 1. Drittels der Karte habt, könnt ihr eure Armee bequem in Stellung bringen, bevor der Zug ankommt. Alles was ihr noch machen müsst, ist immer an der richtigen Stelle Belagerungspanzer zu haben und mit euren Cobras bereit zu sein.

Vergesst auch die auf der Karte verteilten Zerg-Forschungsobjekte (11)(12)(13) nicht einzusammeln.

Viking-Sölder eigenen sich in dieser Mission ebenfalls gut, da der Gegner am Ende mit Banshees und Ravens ankommt. Wer hier schon seine Mech-Regeneration hat (was man haben sollte) der wird damit allerdings keine Probleme haben.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 17: Halsabschneider
Vorraussetzung: Orbital Command (nicht notwendig, aber sehr hilfreich)
Missionsübersicht

Beginnt das Spiel, indem ihr eure WBFs arbeiten schickt und einen MULE ruft sowie einen Medic baut, danach nehmt ihr eure Truppen, sammelt alles ein was in eurem Lager ist (1)(2) und lauft zusammen mit dem Medic nach oben und räumt die ersten Truppen (3) weg. Lasst den Medic ruhig etwas im Hintergrund, da er sonst angegriffen wird und da ihr nur einen habt, wird er sich nicht selber heilen. Mit den Adlern legt ihr dann am südlichen Ausgang eurer Basis (4) 3-4 Minen auf die Brücke und fahrt nach oben, schaltet die Wachen bei den regenerativen Ressourcen (5) aus und legt zwei Minen (6) für die Truppen beim Lager eures Gegners (7) und schaltet alles aus. Mit euren Marines erledigt ihr die Kommandozentrale (7) und mit euren Adlern und etwas Micro räumt ihr weiter die Gegend auf.

Solltet ihr mal einen Adler verlieren baut ihr ruhig nach – mit vier Adlern macht es sich durchaus etwas einfacher. So lange ihr eure MULEs nicht vergesst solltet ihr nun bereits ein leichtes Spiel haben, da ihr danke eurer MULEs und der Zerstörung der Basis eures Gegners auch ohne viel einsammeln die 6000 Mineralien schneller erreicht als euer Gegner.

Danach nehmt ihr einfach eure neu erstarkte Armee und räumt die komplette untere Ebene der Karte (8)(9) auf, fliegt mit eurer Kommandozentrale nach oben (7) um die nächste Expansion in Angriff zu nehmen (eure Basis ist ja leer) und holt euch noch die auf der Karte verteilten Protoss-Artefakte (10)(11)(12), bevor ihr eurem Gegner (13) den Gnadenstoß gebt.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 18: Maschine der Zerstörung
Vorraussetzung: Forschungsschiff, schnellere Reparatur für WBFs, Orbital Command, Viking-Söldner.
Missionsübersicht

Worauf ihr hier dringend achten müsst, ist, dass euer Odin nicht in den roten Bereich kommen darf – wenn das passiert, habt ihr nämlich den letzten Erfolg nicht errungen.

Am Anfang lauft ihr einfach mit euren Einheiten durch die Gänge (1), sammelt die Zerg-DNA ein (2) und guckt Tychus dabei zu, wie er den Odin holt (3). Dann sammelt ihr vor dem Tor links (4) schnell die Ressourcen ein, bemannt den Bunker nördlich eurer Basis (5) mit Marines, errichtet eine zweite Automatische Raffinerie und schickt einen Arbeiter sowie zwei Medics zum Odin (die Medics besitzt ihr ja bereits). Bei der Fabrik baut ihr ein Add-on an, ihr baut eine Waffenfabrik und verbesserte die Rüstung für Bodeneinheiten und vernichtet die ankommenden Kreuzer. Danach baut ihr schnell einen Panzer und schickt ihn mit dem Odin mit, aus dem Raumhafen (mit Add-on) baut ihr das Forschungsschiff und lasst es einfach zusammen mit den zwei Arbeitern und den beiden Medics dem Odin folgen („Bewegen“-Befehl auf ihn). Ansonsten pumpt ihr non-stop Raumjäger und fordert, sobald ihr es könnt, die Viking-Söldner an und baut Panzer. Wenn das erste Lager (6) zerstört ist, solltet ihr mit drei Panzern in Richtung der nächsten gegnerischen Basis (7) vorrücken um so den ersten Ansturm beim Angriff vom Odin besser zerlegen zu können. Haltet dafür eure WBFs (die Anzahl solltet ihr auf 3-4 aufgestockt haben) erstmal etwas hinten, sonst werden sie tot gesplashed. Danach geht es weiter daran das Lager (8) zu zerstören, positioniert eure Panzer etwas um und achtet darauf, dass bei eurem Lager inzwischen 2 Panzer stehen, denn ihr werdet gleich von Rächern angegriffen.

Ist das Lager erstmal vernichtet, könnt ihr problemlos dort oben die beiden Geysire mit automatischen Raffinerien bebauen. Schickt ein paar zusätzliche WBFs hin um eure Einheiten zu reparieren und wehrt die Angriffe mit Adlern und Cobars auf euren Odin (9) ab. Dann schickt alle Einheiten zur nächsten Basis und sorgt dafür, dass eure Panzer sich etwas aufteilen (10) und eure Raumjäger die Panzer auf der Klippe (11) zerstören und relativ bald in die Basis vorstoßen um einen Belagerungspanzer weiter hinten (12) zu zerstören. Am Anfang dürfen die WBFs nicht beim Odin sein, da sonst die feindlichen Belagerungspanzer dafür sorgen, dass sie alle sterben (Splash). Ansonsten müsst ihr nur noch die zweiten Viking-Sölder beschwören, weiter Raumjäger und Panzer bauen und Marines jetzt auch aus dem Reaktor nachreichen. Sobald das Lager im Nordosten aufgeräumt ist, könnt ihr euch dem Superkreuzer (13) widmen – verteilt hierbei eure Einheiten großzügig, da er einen starken Splashdamage besitzt und das eure Verluste mindert.

Beim Angriff auf das vierte Lager müsst ihr eure Raumjäger vorrausschicken, da direkt am Eingang ein Belagerungspanzer auf einer Klippe (14) sitzt – auch hierbei wiederum Vorsicht, eure WBFs werden es nicht gut heißen wenn sie direkt beim Odin stehen und der beschossen wird.

Ist das Lager (15) erledigt so schickt sofort eure Luftflotte nach Hause – zunächst werden ihr nämlich von Süden (16), dann von Norden (17) mit einigen Vikings und einem Raven angegriffen. Der Hunter Seeker Missle könnt ihr ausweichen wenn ihr wollt, am besten fangt ihr den Raven aber schon vor der Basis ab weil sonst sein Auto-Turret nervt.

Habt ihr alles abgewehrt heißt es: All-in auf die letzte Basis (18). Hierbei ist sehr wichtig, dass ihr schon deutlich vor dem Odin angreift (direkt, nachdem ihr den Angriff auf eure Basis abgewehrt habt). Einfach mit Belagerungspanzern vorfahren (19), in den Belagerungsmodus und mit Raumjägern rein. so könnt ihr einige Einheiten und einen Kreuzer schon im Vorfeld abschießen und euer Odin fängt nicht erstmal alle Yamato-Angriffe. Danach heißt es einfach nur alles rein werfen und jetzt auch Arbeiter hinzu ziehen und den Rest erledigt der Odin für euch.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 10.08.2010, 20:43

Mission 19: Sondermeldung
Missionsübersicht

Nutzt zu Beginn dir Spezialfähigkeit des Odins direkt hinter eure Startposition (1), um ca. 70% der Truppen, die um euch stehen, direkt zu vernichten. Den Rest solltet ihr dann einfach schnell ausschalten und direkt in das nördliche Lager (2) laufen. Ihr werdet nicht angegriffen, so lange ihr keine Einheit direkt neben euch angreift. Nutzt das aus, um direkt neben Belagerungspanzer zu laufen und somit den Schaden, den ihr kassiert, zu minimieren. Nutzt die Spezialfähigkeit erneut, um die Panzer im Norden (3)(südlich der Sendestation) auszuschalten und auch die Produktionsstätten (2)(neben 3)(4) zu zerstören. Insgesamt solltet ihr es so schaffen, das komplette nördliche Lager auszulöschen. Euer Odin sollte dabei nicht draufgehen, der kann euch noch gute Dienste im weiteren Verlauf der Mission leisten.

Sobald die Zeit vorbei ist bekommt ihr euer Lager (5) – beschwört einen MULE, startet die Forschung für +1 Angriff für Fahrzeuge und baut einen Belagerungspanzer, eine zweite Raffinerie und schickt zwei Arbeiter zum Odin und lasst ihn dann nördlich aus eurem Lager zur Expansion (6) laufen (er braucht dafür keine vollen Trefferpunkte, da der Widerstand minimal ist. Ist diese Expansion zerstört, könnt ihr so bald es geht eine Kommandozentrale hinsetzen und euren Odin den Bereich um die östliche Sendestation (7) aufräumen lassen. Der dortige Widerstand ist so gering, dass er keine weitere Unterstützung benötigt. Baut währenddessen einen zweiten Thor und noch weitere Fabrik in eurer Hauptbasis. Achtet aber darauf, dass ihr nicht zu nah an das Plateau im Norden (8) baut, da sonst von dort aus Vikings eure Einheiten angreifen werden.

Schickt nun drei Panzer und baut 4-5 Raketentürme beim östlichen Sendeturm und aktiviert ihn – den folgenden Angriff solltet ihr so ohne Probleme abwehren können. Danach könnt ihr direkt nach Norden (3) ziehen und Selbiges erneut tun. In eurer Basis solltet ihr mittlerweite auf ein halbes Dutzend Thors sowie ca. 10 Belagerungspanzer ausgebaut haben und direkt nach Nordosten (9) stoßen, sobald der zweite Angriff auf eure Main erfolgt ist (der mit Vikings). Ihr selbst solltet inzwischen auch schon Viking-Sölder angefordert haben um nach unten rechts auf die Map (10) zu fliegen – dort ist ein Labor, welches es zu zerstören gilt um die Sondermission frei zu schalten. Sammelt die Dokumente in den Trümmern des Gebäudes auf und schon habt ihr die geheime Mission freigeschaltet.

Sammelt eure Truppen im Süden der nord-westlichen Basis und greift an. Arbeitet euch nur an der linken Seite (11) lang (die neutralen Gebäude lassen sich zerstören, um mehr Platz zu gewinnen) und aktiviert direkt den Sender (12). Inzwischen könnt ihr auch alle Arbeiter aus eurem Lager hinzu ziehen, um die Thors und Panzer zu reparieren. Ihr solltet die Mission hiermit in (knapp) unter 20 Minuten geschafft haben.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 20: Einblicke
Vorraussetzung: Vor der Mission solltet ihr am besten das HP Upgrade für die Marauder erforschen.
Missionsübersicht

Ihr startet, indem ihr die Tür aufsprengt und die dahinter befindlichen Einheiten tötet. Bei der ersten Überwachungskammera (1) aktiviert ihr eine Seite (welche ist egal) und geht dann aus dem Überwachungsbildschirm zurück und greift direkt an – so stellt ihr sicher, dass ihr alle Truppen mit Leichtigkeit überwindet.

Danach lauft ihr weiter, zerstört alles was euch auf dem Weg liegt. Nutzt Granaten gegen größere Gruppen und zwei Stück gegen die starken Marauder auf der Anhöhe (2) (bei der die Sequenz kommt). Danach lasst ihr die 70 Zerglinge los (3), die sich im Idealfall fast gegenseitig mit den Wachen auslöschen (von den Ultralisken überleben 3 Stück, davon ist also eher abzuraten). Zerstört hiernach auch direkt das Gebäude, aus dem die Zerglinge kamen – hier drin befindet sich ein Relikt der Protoss. Lauft ihr weiter, so findet ihr im Raum rechts ein Plasmagewehr (4) – womit ihr direkt im Anschluss den Goliath und den Belagerungspanzer (5) zerstört. Am besten ihr rüstet euren Roboter mit Plasmabrennern aus, da ihr die mechanischen Einheiten problemlos mit eurem Plasmagewehr vernichten könnt und somit die nächste Gruppe (6) relativ leicht fällt. Der Roboter sollte reichen, bis ihr zur nächsten Schleuse (7) kommt. Dort solltet ihr Marauder anfordern, damit ihr den Brutalisken (8) ohne Verluste töten könnt. Geht in den Raum rechts und tötet alle Insassen und nehmt alle Waffen auf – das Heilpack muss dabei unbedingt liegen bleiben. Ihr dürftet jetzt noch ca. 2 Granaten und zwei Schüsse mit dem Plasmagewehr haben. Ist es mehr, dann ist das gut – weniger solltet ihr nicht haben. Sammelt eure verbliebenen Marines und Medics an der Überwachungskammera und nehmt eure verbliebenen Truppen in eine Gruppe (um den Bildschirm schnell zentrieren zu können und trennt sie so auf, dass ein Marauder über der Heilpackung steht, zwei zwischen den beiden Pfosten im Südosten und Jim in der Front. Benutzt direkt die beiden Granaten und zwei Ladungen Plasmabrenner für den Brutalisk und lauf in die Heilung, sobald ein Marauder einmal oder Jim zwei Mal getroffen wurde. Danach müsst ihr immer die verletzten zurück ziehen und Jim natürlich ebenfalls, sollte er zwei Mal angegriffen worden sein. Wenn alles klappt, fällt der Brutalisk ohne Verlust auf eurer Seite.

Ihr lasst euch heilen und lauft dann weiter in den letzten Raum (9)(Vorsicht – Marine vorne laufen lassen, da Marauder durch den Bonusschaden der feindlichen Marauder recht schnell sterben) und sammelt den Rest auf und zerstört die Energiequelle.

Nach der Sequenz sammelt ihr die Waffen ein (10) und lauft raus. Die Chronosphäre (11) gegen den Hybriden einzusetzen bringt leider nichts, aber ihr müsst auch nur ein kurzes Stück bis hinter den Kampfroboter (12) laufen, wo Marines und Feuerfresser und Medics als Gegner stehen. Lasst den Roboter in Ruhe und lauft an den Feuerfressern vorbei, die daraufhin den Hybriden angreifen werden und somit bleibt er, dank Heal des Medics, dort für eine sehr lange zeit stehen und ihr könnt ungestört weiterlaufen. Zerstört alle Barrieren (13) – hinter einer findet ihr ein weiteres Relikt und teilweise auch Waffen. Im Raum mit den Eiern (14) müsst ihr nun die Chronosphäre nutzen, um den in der Mitte auftauchenden Ultralisken zu verlangsamen und abschießen zu können, ohne Probleme zu erhalten. Sobald der Hybrid wieder auftaucht heißt es eigentlich nur laufen, da ihr bis hierhin schon alle Waffen gesammelt habt und euch somit nur noch das Erreichen des Transporters (15) von der Beendigung der Mission abhält.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 21: Der Möbius-Faktor:
Voraussetzung: Tech-Reaktor, Belagerungspanzer, Vikings, Raumjäger
Missionsübersicht

Von eurer Startposition (1) aus stoßt ihr zunächst nach unten vor, um die ersten Gebäude sowie den herumfliegenden Schänder (2) zu vernichten. Währenddessen baut ihr bereits eure Produktionsgebäude mit Tech-Reaktoren auf und bringt eure Wirtschaft in Gang. Ist der Schänder tot, fliegt ihr mit einem Medivac und einigen Truppen zum Gebäude nördlich des ersten Datenzentrums (3) und vernichtet von dort aus zunächst die feindlichen Einheiten, dann das Datenzentrum selbst. Achtet dabei darauf, dass nicht zufällig Lufteinheiten vorbei kommen, während ihr das Datenzentrum fokussiert. Mit eurem ersten Belagerungspanzer solltet ihr das Gebiet um eure Basis aufräumen und dann direkt mit einigen Einheiten und Transportern die Einheiten auf den Dächern westlich eurer Basis (4)(5) befreien und alles, was auf dem Weg rum läuft, zerstören. Danach setzt ihr weiter nach Westen über und befreit auch die dortigen Einheiten (6) und räumt gemeinsam die Basis (7) auf. Hierfür ist es hilfreich, bereits 2-3 Belagerungspanzer zu besitzen.

Eure Produktion sollte in der Zwischenzeit auf Hauptsächlich Marines (und einige Medics) sowie eine Mischung aus Vikings, Medivacs und Raumjäger aus zwei Raumhäfen mit Reaktor eingestellt sein. Eine Verteidigung aus zwei besetzten Bunkern, zwei Belagerungspanzern und ein paar Raketentürmen sollte genügen, um eure Stellung in eurer Main zu halten. Auch eine zweite Kommandozentrale könnt ihr schon bauen und später zu der Expansion am (zerstörten) zweiten Datenzentrum (7) fliegen.

Sammelt eure Truppen und landet beim Omegalisken (8) und vernichtet diesen. Danach setzt ihr nach Westen über und sammelt die restlichen verstreuten Truppen (9)(10) ein. Danach solltet ihr euch über das nächste Dach (11) nach Süden vorarbeiten um am südlichen Punkt des Plateaus (12) gefahrlos landen zu können. Das letzte Stück zu Fuß zu laufen bietet sich an und ihr solltet neben dem letzten Datenzentrum (13) Stellung beziehen und es zerstören, so schnell ihr könnt.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 22: Supernova
Vorraussetzung: Automatische Raffinerie, Viking, Belagerungspanzer, Raumjäger, Orbital Command und Tech-Reaktor
Missionsübersicht

Ihr fangt an indem ihr euren Weg zum Lager (1) durchschlagt. Die Photonencanonen lasst ihr erstmal unangegriffen stehen und fliegt von der Seite ran – greift den Hetzer and und zerstört danach die Pylone, dann könnt ihr gefahrlos die Kanonen ausschalten. Macht das ruhig alles im Tarnmodus, da es zu eurem Kill-Level dazu zählt (ihr braucht 75 Abschüsse mit getarnten Banshees für den Erfolg).

Ist eure Basis erstmal aktiv, baut ihr direkt drei Tech-Reaktoren an und pumpt erstmal nur Banshees und Belagerungspanzer. Mit euren Banshees fliegt ihr nach Norden (2) um das Lager der Protoss auszuschalten – einfach nur, um die Zahl der getöteten Einheiten durch getarnte Banshees zu erhöhen. Das Lager ist nur durch ein paar Photonencanons gesichert und ihr könnt die Pylonen leicht ausschalten um danach das Lager zu überrennen. Angegriffen werdet ihr in der Zwischenzeit nur von schwachen Bodentruppen, die eure anfänglichen Einheiten sowie die dazu gebauten Panzer ohne weiteres ausschalten können sollten. Zieht weiter gen Norden um das erste Relikt (3) zu bekommen und räumt die Basis im Osten der Karte (4) auf, bevor ihr in die Kartenmitte (5) steuert. Beschwört hier schon die Viking-Söldner, damit sie so schnell wie möglich wieder aus dem Cooldown raus sind.

So langsam solltet ihr eure Basis auch schon in Bewegung setzen und dank eurer MULEs auch alles leer gesammelt haben (wenn noch ein Block da ist lohnt es sich schon deutlich, loszuziehen. Links von eurer neuen Basis in der Kartenmitte gibt es das zweite Relikt (6), welches ihr aufsammeln solltet. Vernichtet einfach die zwei Canons im Vorbeilaufen mit euren Belagerungspanzern und schaltet die Pylone ebenfalls auf und sammelt das Artefakt ein. Eure Basis in der Mitte wird relativ bald nach dem errichten Angegriffen, sammelt eure Einheiten am besten hinter euren Gebäuden. Hier müsst ihr auch bereits anfangen, eine große Menge Raumjäger zu bauen. Schickt derweil eure Bashees in süd-östliche Richtung von eurer derzeitigen Basis und kämpft euch dort das dritte Relikt (7) frei.

Von eurer Basis aus nehmt ihr nun all eure Truppen (ca. 6 Panzer, einige Adler machen sich auch recht gut sowie einige Marines, zwei Luftflotten (die, die Luft angreifen können (Vikings und Raumjäger) und eure Banshees)) und greift den kleinen Stützpunkt nördlich von eurem derzeitigen Lager (8) an – dies wird euer nächster Stützpunkt. Von hier aus stoßt ihr nach Osten (9) vor – mit dem Großteil eurer Truppen. Da es auch die Richtung ist, aus der euer Gegner kommt, könnt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Vernichtet das Lager süd-östlich der letzten Protoss-Basis und transferiert eure Gebäude hier hin. Baut hier auch das Sölderlager erneut auf und ruft ein zweites Mal die Viking-Söldner. Nehmt jetzt einige Panzer und befreit das letzte Relikt (10), was östlich von eurem Weg in die letzte Basis liegt. Mit Hilfe eurer Belagerungspanzer solltet ihr eine Bresche in die Basis (11) schlagen können, eure Luftarmee sollte dabei die Psistürme abbekommen und schnellstens aus ihnen rausfliegen. Setzt ruhig Scan an dieser Stelle ein, um nicht nur Beobachter zu zerstören sondern möglicherweise auch Hohe Templer rechtzeitig mit euren Panzern zu erwischen. Das Lager müsst ihr nicht auslöschen - ihr könnt ganz einfach an der östlichen Flanke (12) hoch laufen und der Tempel wird fallen.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 23: Schlund der Leere
Vorraussetzung: Forschungsschiff
Missionsübersicht

Nehmt eure initialen Einheiten und sammelt die Ressourcen auf eurem Plateau ein und zerstört die dortigen Einheiten (1)(2). Sichert eure Rampe (3) mit einigen Flammentürmen und Bunkern sowie zwei Panzern. Fangt direkt an mit zwei Raumportalen (mit Tech-Reaktor) Kreuzer zu produzieren und eure Upgrades in zwei Waffenlagern zu erforschen. Habt ihr eine Gruppe aus ca. 6 Kreuzern, schaltet ihr mit je zwei gezielten Yamatoangriffen die Pylonen (4) aus und greift erst den Desintegrationsgenerator und dann das Lager der Protoss an (5). Baut euch hier auch direkt mit einer Kommandozentrale auf. Als nächstes solltet ihr die ersten beiden Protossgruppen (6) befreien und sie vor dem Eingang zur nächsten Protossbasis (7) patrouillieren um ankommende Bodentruppen effizient zu vernichten. Sammelt auch alle hier befindlichen Ressourcen ein, repariert eure Kreuzer und startet eure Forschungsschiff-Produktion. Als nächstes solltet ihr den mittleren Generator (8) und nach einer Reparatur den südlichen (9) ebenfalls zerstören. Mit nunmehr 12+ Kreuzern (Upgrades nicht vergessen) solltet ihr die nächste Protossgruppe (10) befreien und den dahinter liegenden Generator (11) erledigen. Hierbei macht es sich bezahlt, Scans einzusetzen, um schon von der Ferne Phasengleiter und Träger mit Yamato-Angriffen zerlegen zu können.

Sobald ihr auf 18 Kreuzer mit 3-3 Upgrades aufgestockt habt, solltet ihr nur noch eure Zahl an Forschungsschiffen auf ca. 10-12 erhöhen [die Produktion hier stoppen, bevor ihr noch viel mehr Ressourcen für Versorgungsdepots ausgebt – die restlichen Ressourcen könnt ihr verwenden, um die Reparatur eurer Kreuzer zu beschleunigen - und von nun an zunächst die äußeren Generatoren (12)(14) zerstören sowie die letzten Protoss (13) befreien. Provoziert auch ruhig den ersten Angriff des Mutterschiffs und feuert direkt eine ganze Ladung Yamatos ab, bis es Vortex einsetzt und sich danach zurück zieht. Geht zunächst den letzten Generator im Rücken der Basis (15) an und kämpft euch danach in die Mitte und zerstört das Gebäude (16), nachdem ihr das Mutterschiff aus dem Weg geräumt habt.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 24: Die Tore der Hölle
Missionsübersicht

Bunkert euch zunächst einfach nur ein und wartet darauf, dass alle Landekapseln kommen. An jeden Eingang einen Bunker und einen Flammenwerfer sowie zwei Panzer und 1-2 Raketentürme sollten reichen. Im Westen könnt ihr knapp außerhalb eurer Basis auch noch das Gebiet nutzen, indem ihr es stationär verteidigt. Die erste Landekapsel erreicht ihr mit wenigen Schritten und ohne nennenswerten Widerstand. Die zweite Landekapsel erreicht im am einfachsten, indem ihr die Gegner kurz anlockt und dann erst angreift. Bei der dritten eigenen sich Belagerungspanzer sehr gut und alle folgenden könnt ihr bereit sehr einfach durch den Einsatz von Vikings befreien. Alle Landekapseln sind auf der Übersichtskarte mit 1-10 gekennzeichnet (in der Reihenfolge, in der sie auftreffen). Fliegt einfach zu der Landekapsel und transformiert euch in die Bodenform und schon gilt sie als gerettet. Die letzen 4 Landekapseln kommen in Zweiergruppen. Stoßt deshalb schnell genug mit einer M&M (daraus sollte eure Armee größtenteils bestehen, da ihr euer ganzes Gas für Vikings und Banshees ausgebt) nach Süden (mittig) da dort eine Landekapsel landen wird und sichert den Platz bevor die Gegner dort spawnen. Die andere Kapsel könnt ihr problemlos durch Vikings befreien. Auch die letzten beiden Kapseln solltet ihr sehr einfach befreien können. Lauf zu den Kreuzern mit eurer M&M Armee und zu den Thors mit euren Luftstreitkräften. Habt ihr erstmal alle Truppen gesammelt, müsst ihr fast schon nur noch „T-Klick“ in Richtung Nyduswürmer (11) machen um die Mission zu gewinnen.

Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Zeit lassen einige Truppen noch weiter auszubilden. Achtet auch darauf, dass ihr alle Sporenkolonien in der Gegend vernichtet habt. Die übrig gebliebenen solltet ihr ohne Probleme auf dem Rückweg eurer Truppen der Landekapseln oder mit euren Banshees zerstören.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 25: Zwischen Himmel und Hölle
Grund: Bodeneinheiten in der letzten Mission zu vernichten ist einfacher.
Missionsübersicht

Nehmt eure Starteinheiten und lauft direkt nach unten zur (nord-)östlichen Expansion (1) der Zerg und vernichtet diese. Inzwischen solltet ihr eure Produktionsstätten mit Tech-Reaktoren ausstatten und Marines und Vikings pumpen. Sobald wie möglich die frei geräumte Expansion einzunehmen ist das nächste Ziel, während dessen ihr die Mitte der Karte (2) frei räumt. Verbessert die Angriffswerte eurer Infanterie und eurer Flugzeuge und nehmt einen Trupp Vikings und Banshees um das nördliche Lager (3) auszulöschen. Bedenkt dabei, dass ihr nur eine Bresche zur Energieversorgung (4) schlagen müsst, den Rest erledigt die Explosion. Sammelt nach den Explosionen die Ressourcen aus und sobald ihr den Nordosten gesäubert habt solltet ihr euch auch die Expansion im Norden (5) sichern. Die Verteidigung der Expansion ist mit 3 Raketentürmen und einem Bunker/Flammenturm sowie möglicherweise einem Turm zum Bekehren von Zergeinheiten an sich getan.

Die nun auf euch zuschwebende Bedrohung solltet ihr nicht unterschätzen. Dieses riesige Zergmonster könnt ihr nicht mal eben mit einer 120 Nahrungs-Armee vernichten. Zieht euch etwas zurück und baut eure Upgrades aus und stockt eure Armee auf 180 Nahrung Vikings/M&M sowie einige Banshees auf und dann könnt ihr mit Stimpack in den Kampf gehen. Danach ist die Map eigentlich nur noch ein T-Klick nach unten (6) und ein T-Klick nach rechts unten (7) und schon habt ihr es geschafft.
------------------------------------------------------------------------------------


Mission 26: Alles oder Nichts
Vorraussetzung: Regenerativer Biostahl, Automatische Raffinerien, schnellere WBF-Reparatur, Orbital Command
Missionsübersicht

Nun aber zur eigentlich Mission: Das Makro muss stimmen, sonst hat man hier keine Chance. Zwei Fabriken mit Tech-Reaktor (die Protoss-Forschung) sollten jedoch reichen um vier Belagerungspanzer gleichzeitig zu bauen - mehr brauchst du eigentlich nicht, um die Mission zu schaffen. Ein effektiver Block kann dir schon mal dadurch gelingen, dass du keine Bunker sonst Kommandozentralen nimmst. Ein Muss ist hierbei natürlich auch die Fähigkeit für WBFs, Gebäude schneller zu reparieren. Das Artefakt solltest du nur dann einsetzen, wenn Kerrigan gerade auf dem Weg zu dir ist - dadurch kannst du sie relativ leicht töten. Stelle einen Thor in deinen Verteidigungsreihen auf und nutze seine Fähigkeit auf sie - dadurch wird sie betäubt und deine Panzer können den Rest erledigen. Der Rest der Mission ist eigentlich relativ einfach dadurch zu schaffen, dass du ca. 20 Belagerungspanzer hinter deiner Wand aus Kommandozentralen aufstellst und einfach nur 4-5 WBFs mit automatischem Reparieren dahinter stehen hast. 3-3 Upgrades sind natürlich wichtig (eigentlich nur die 3 Angriff, aber man weiß ja nie ;)).

Hier mal zwei Bilder zum Thema Blockade der Eingänge:
Blockade 1
Blockade 2
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 10.08.2010, 20:58

Um die Kampagne vollständig abgeschlossen zu haben, müssen noch die verbliebenen drei Entscheidungsmissionen gespielt werden. Da ihr für diese eure vollständige Technologie zur Verfügung stehen habt, wenn ihr sie am Ende über das Missionsarchiv spielt, sollte es euch nicht schwer fallen, diese zu bestreiten. Hier meine Lösungsansätze:


1. Ausbruch
Missionsübersicht

Ihr müsst mit Tosh den Gefängniskomplex stürmen. Da er einen unbegrenzten Manavorrat hat, solltet ihr auch mit eben diesem nicht geizen. Stürmt also los und schaltet die ersten Wachen (1) aus und greift auch die Wachen am Tor (2) an. Danach geht es weiter und ihr schaltet weiterhin alle Truppen (3)(4), vor allem durch Benutzung eurer Betäubungs-Fähigkeit, aus. Benutzt ihr zwei Mal kurz hintereinander eure erste Fähigkeit, so kippt eine Gruppe Gegner sehr schnell um. Sie wirkt auch gegen Fahrzeuge (Panzer/Hellions) und Gebäude (Raketentürm/Bunker). Bevor ihr die ersten Bunker jedoch auf euer Korn nehmt, biegt ihr links ab und erklimmt den Hügel (5) – von hier aus ist es wesentlich einfacher, zunächst den Panzer und dann den linken Bunker auszuschalten. Mit eurer Verstärkung zusammen könnt ihr dann problemlos den zweiten Bunker überrennen. Im Lager dahinter (6) findet ihr einen weiteren Panzern sowie die Produktionsstätte, die es auszuschalten gilt. Lauft danach weiter, bis ihr den Ghost (7) findet, der vor zwei Bunkern und einem Raketenturm steht. Nun habt ihr die Möglichkeit, euer Mana aufzufrischen, was ihr auch direkt tun solltet. Lasst eure möglichen Wunden auch direkt von einem Medic verarzten. Eure Energie solltet ihr dabei immer an Maraudern auffrischen, da sie euch am meisten Energie wieder geben. Greift zunächst die hinter den Bunkern gelegenen Panzer (8) an, in dem ihr an der rechten Seite durch den schmalen Gang (9) an der feindlichen Verteidigung vorbei schlüpft. Beim nächsten Angriff eurer Truppen solltet ihr euch mit eurem Schild und einigen Schadenszaubern des Raketenturms (10) entledigen – der Rest ist dann Formalsache. Frischt euer Mana auf und lauft gen Norden (11) um die Kolonisten zu befreien. Dabei wartet ihr, bis der Wachentrupp an der linken Seite steht und schaltet in mit Hilfe einiger Zauber aus. Aktiviert danach euer Schild und tötet den Panzer und zerstört den Raketenturm – die Gefangenen sind nunmehr befreit.
Lauft weiter gen Süden (12) (wieder mit vollem Mana und HP) und zerstört den linken Bunker, indem ihr euch knapp außerhalb der Reichweite der Türme platziert. Den rechten Bunker könnt ihr nur durch einen Angriff zusammen mit euren Truppen ausschalten (Schild dabei nicht vergessen) oder ihr vernichtet erneut den Raketenturm. Danach müsst ihr euch an der südlichen Flanke (13) lang schleichen und zunächst die Einheiten und dann die Raketentürme zerstören. Lauft ihr weiter, so ist das zweite Lager (14) auf eurem Weg. Frischt euer Mana erneut auf, zerstört die sich in der Mitte befindlichen Truppen mit einer schnellen Folge eures Schadenszaubers und zieht euch wieder zurück. Da der Raven patrouilliert solltet ihr keine Probleme haben, das ungesehen zu schaffen. Vorher euer Schild zu aktivieren kann jedoch trotzdem nicht Schaden. Frischt euch auf und lauft ein zweites Mal rein, um das Lager endgültig zu befreien.
Danach gilt es, mit einer Atombombe das erste Lager (15) auf eurem Weg einzuäschern. Mit einer zweiten Atombombe solltet ihr die nächste Stellung (16) ohne Probleme überwinden können. Auf der rechten Seite (16) über euch sind zwei Belagerungspanzer, auf der linken (18) zwei Ghosts – beide solltet ihr nach Möglichkeit schnell ausschalten, damit eure Truppen nicht zu viel Schaden bekommen. Weiter geht es: Mit einer weiteren Nuklearrakete auf den Kreuzer (19) ist auch dieser Geschichte – solltet ihr noch eine über haben, solltet ihr diese in die Produktionsanlagen auf einer der beiden Seiten zünden, ansonsten müsst ihr nunmehr nur noch so lange aufräumen, bis sich eure Truppen in der Überzahl befinden und schon habt ihr die Mission geschafft.
------------------------------------------------------------------------------------


2. Havens Untergang:
Missionsübersicht

Zu Beginn der Mission baut ihr direkt euren Tech-Reaktor an alle drei Produktionsstätten und fangt mit der Vikingproduktion an. Auch zwei Medics solltet ihr hinzu fügen. Geht mit euren Bodentruppen gen Norden (1) und nehmt eure Vikings, um den Luftraum über der Brutstätte neben eurem Hauptlager (2) zu säubern. Sobald ihr fünf Vikings habt, könnt ihr landen und das Gebiet auch auf dem Boden säubern. Währenddessen könnt ihr 1-2 Belagerungspanzer zum Schutz eurer Basis (3) abkommandieren und ihr solltet 2 Medics und 10-12 Marines zu euren Bodenstreitkräften hinzu fügen und die obere Basis (1) auslöschen. Sobald ihr könnt solltet ihr euch die Viking-Sölder holen (so verfügbar auch die Banshee-Sölder) und eure Luftarmee mit 4-6 Banshees ausstatten. Dies sollte euch ermöglichen mit der Luftflotte von Basis zu Basis zu fliegen ohne Probleme zu bekommen. Habt ihr noch 2-4 Forschungsschiffe dabei, müsst ihr nicht einmal mehr in die Basis um eure Schiffe zu heilen.
------------------------------------------------------------------------------------


3. In der Höhle des Löwens:
Missionsübersicht

Da ihr alle Zeit der Welt, einen wunderbaren Heiler sowie die Möglichkeit habt, eure Helden im Notfall auch wieder zu beleben, gestaltet sich das erste Level nicht als Problem. Das zweite wird etwas interessanter, gerade wenn man versucht die 50 Tötungen mit einem Schuss zu erledigen. Dafür ist die zweite Massenansammlung (5) besonders gut geeignet. Lockt die Gegner mit einer Einheit an und stellt euch in die hintere Ecke (6) und blockiert Jimmy mit Medics und wartet so lange wie möglich – dann könnt ihr es evtl. schaffen, auf 50 Tötungen zu kommen.
Die wirkliche Schwierigkeit des zweiten Levels ist steckt in der Verteidigung der Bombe, da man die auftauchenden Nyduswürmer vernichten muss bevor zu viel Schaden entsteht und der Ultralisk sehr viel Schaden verursacht – hebt euch dafür lieber eine Spezialfähigkeit auf und lenkt ihn mit dem Turret ab.

Wirklich knifflig wird es dann noch einmal beim Kampf gegen die Königin. Diese wird zunächst reihum Eier öffnen und ihr solltet sie durch gezieltes Feuer so schnell wie möglich davon abhalten, eben dies zu tun. Den Turret könnt ihr wunderbar als Ablenkung nutzen und eure Spezialfähigkeiten um bereits rum laufende Einheiten mitzureißen, während ihr die Königin beschädigt. Sie wird von 1 zu 2 laufen, dann bei 3 erneut wieder auftauchen und danach zunächst bei 4 und dann bei 2 erneut versuchen, Eier zum schlüpfen zu bringen. Danach solltet ihr sie bereits getötet haben. Zum Schluss heißt es dann nur noch laufen und ihr habt die Mission geschafft.
------------------------------------------------------------------------------------


Lange hat es gedauert aber nunmehr ist also die Komplettlösung vollständig und wenn ihr das hier lest, habt ihr endweder die Posts weiter oben übersprungen oder Neugierig meine letzten Sätze begutachtet. Das jemand sich die Mühe machen wird, wirklich alles durchzulesen, glaube ich eigentlich nicht wirklich. Ich hoffe dennoch, einigen von euch eine Hilfestellung gegeben zu haben und möchte mich an dieser Stelle noch mal recht herzlich bei Flintenzwerg bedanken, der mir die Übersichtskarten zur Verfügung gestellt hat und bei Telias, der mir konstruktiv und motivierend zur Seite stand.

Was mir am Herzen liegen würde, wäre es, Verbesserungsvorschläge und Anmerkungen/Kritik anderer Art hier in diesem Thread unter zu bringen und mir bei Rechtschreib-/Grammatikfehlern doch bitte eine PN zukommen zu lassen, damit das hier auch ja hübsch aussieht. So... ich hab jetzt unglaubliche Lust zu zocken und mach dann jetzt auch mal Schluss (das reine editieren der Posts und das Bereitstellen der Missionsübersichten hat mich 10 Stunden gekostet...).

PS: Yeah, 5000er Posts :D
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
oSwooD
Hoher Templer
Beiträge: 532
Registriert: 17.05.2010, 17:28
Wohnort: LE
Kontaktdaten:

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von oSwooD » 10.08.2010, 21:42

Trollkobolt hat glaube die restlichen Erfolge Möbiusfaktor, All In usw :o

Die Mission mit Orlan fand ich recht sinnlos, die war auf Brutal auch supereinfach. 6000 Mins erreichte man durch einsammeln des ganzen Schrottes mit einem kleinen mMm Squad und wahlweise ein paar Vultures (auch die 3 CC's konnte man damit problemlos in der Zeit kicken).

Und Missionsziel erreichte man auch fix, indem man einfach vom low Ground mit 3-4 Ghosts/Spectres die CC von Orlan nuke'te und fertig wars.

@Exekutor: Krasse Arbeit, auch wenn ich die Missionen erstmal alleine auf Brutal versuche, aber werde vlt drauf zurück kommen.

Großen Respekt vor dem Aufwand ;)
Bild

Benutzeravatar
Chisma
Mutalisk
Beiträge: 489
Registriert: 21.11.2008, 12:53
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Kontaktdaten:

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Chisma » 10.08.2010, 22:19

da ich die kampangne jetzt auf schwer durch habe(bis auf die letze mission) und sie jetzt auf brutal durspielen will, für das schöne kerrigan pic, ist das hier eine riesige hilfe...

vielen vielen dank exekutor.


ps: hast du den erfolg "gib gas, ich ahb hete noch nen rais"? mich würde mal interessieren, ob man die zeiten verbessern kann, wenn man missionen im archiv spielt und so die gesammtzeit verbessert, oder ob zb die zeit im menü(auf der hyperion) auch zählt, bzw, missionen, die man soppelt macht
Bild

Bild

Benutzeravatar
Trollkobolt
Mutalisk
Beiträge: 510
Registriert: 18.03.2010, 16:01
Liga 1vs1: Grandmaster
Liga 2vs2: Meister

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Trollkobolt » 10.08.2010, 23:21

Trollkobolt hat glaube die restlichen Erfolge Möbiusfaktor, All In usw

Lol? Woher weißt du das ^^
Ich habe die genannten Erfolge allerdings nur auf Schwer geholt, wobei zumindest "Der Harte Kern" auch auf Brutal drin wäre.

Mal kurz beschrieben wie ich sie geholt habe:

Möbiusfaktor: Der Harte Kern
Voraussetzung: "Herkules" Transporter, Tech Reaktor
Ihr baut direkt einen Bunker an der Rampe (oder war da schon einer?) und stellt 2 Tanks dazu. Das sollte als Verteidung reichen. Nun baut ihr so früh wie möglich ein Fusionskerne, bildet weitere Tanks und Goliaths aus und sobald möglich den Herkules Transporter sowie 2 Forschungsschiffe. Sobald das Medivac ankommt, begebt ihr euch direkt zu den ersten gefangen Trupp und zerstört den Nyduswurm sowie das Gebäude. Kurz danach wird ein Nyduswurm vor eurer Main aufploppen, den könnt ihr allerdings sehr schnell mit ein paar Tanks wegschießen können.
Sobald euer Herkules Transporter fertig ist, ladet ihr alle eure Truppen (außer die in den bunker und die beiden Tanks) dort hinein und fliegt auf das nächste gebäude zu. Ihr solltet alle MöbiusTruppen auf den Weg mitnehmen. Auf den Dächern könnt ihr immer wieder kurz ein paar Tanks ausladen um die Sporenkolonien zu zerstören. Die Forschungsschiffe werden dann zum reperieren nachgeschickt (alternativ kann man auch ein/zwei WBFs in den Transporter laden und reperieren). Während ihr das macht, gebt ihr am besten schon einen 2. Transporter im Bau um somit mehr Truppen transportieren zu können. Wenn dieser dann fertig ist könnt ihr auch schnell und einfach die letzten beiden Gebäude zerstören (und einen Zwischenhalt bei den Brutalisken einlegen).

Somit habe ich die Mission (allerdings auf Schwer) bevor Kerrigan 3 Gebäude durchsucht hat. Sollte also auch auf Brutal klappen (vielleicht mit etwas mehr Verteidigung).

Alles oder Nichts: Trumpfkarte
Vorraussetzung: Tech Reaktor (nicht zwingend, aber nützlich), Siege Tank Upgrades, Psi-Emitter (obwohl ich den Gedankencontroller hatte :()
Ihr geht eigentlich genauso vor wie Exekutor beschrieben hat. Was ich allerdings anders gemacht habe (und jeden empfehlen würde!): Baut ein gutes Dutzend Banshees, mit denen ihr dann ein Nyduswurm nach den anderen raussnipen könnt. Dadurch verringert ihr den Gegnerspawn beträchtlich! (Nichtmal die Hälfte an Gegnern greift euch an). Die Positionen von den Nyduswürmern seht ihr auf der Minimap, dank Cloak sollte es ein leichtes sein alle herauszusnipen.
Brauchte das Artifakt nicht einmal :)


Und wenn ich schon dabei bin, auch gleich mal Alles oder Nichts gegen Luft :D
Auf Brutal natürlich ;)
Alles oder Nichts (Luft Version)
Vorraussetzungen: Schwarm Gedankencontroller oder wie das ding heißt, Techreaktor, Viking Range und Splash, Bunker HP (Alternativ mir Kommandozentralen blocken)

man schickt direkt 3 WBFs pro Seite und baut mit Bunkern alles dicht. Neue WBFs bauen nicht vergessen. Auch macht man einen Techreaktor an alle 3 Gebäude (Raumhafen, Kaserne, Fabrik). Die Bunker werden möglichst schnell besetzt mit je 4 Marines und 1 Marauder, dahinter eine Tankwall (gut 5 Stück pro Seite) und 3-5 WBFs zum reperieren. Zusätzlich baut man möglichst früh 3 Raketentürme hinter Mineralline sowie 2 Gedankencontroller, und an jeder Seite ebenfalls 2 Gedankencontroller. Etwas später baut man noch 3 Gedankencontroller direkt über den Artefakt. Mit den restlichen Geld werden permanent Vikings sowie einige Battlecruiser und Forschungsschiffe gebaut. Luft Upgrades nicht vergessen!
Immer wenn Brutlords kommen, mit den Gedankencontroller direkt übernehmen! Das ist besonders wichtig! Die Brutlords werden dann zu den Tanks gestellt und halten die Gegner gut auf und machen dazu noch einigen Schaden. Je nach Situation kann man auch Mutalisken oder Ultralisken übernehmen. Besonders auf die Mineralline muss man aufpassen und schnell die Brutlords übernehmen, da man sonst schnell keine Eco mehr hat.
Kerrigan ist in dieser Version überhaupt kein Problem, da man sie sehr leicht mit einen Dutzen Brutlords snipen kann (sie beschäftigt sich nur mit den Brütlingen).

Richtig Schwer wird die Mission wenn schließlich der Levithian kommt, da ich ihn nicht zerstören konnte (Verluste waren zu immens) musste ich meine Luftflotte immer ein wenig zurückziehen wenn er sich näherte. Sobald er auftat baut ruhig noch ein paar Gedankencontroller bei den Artefakt, auf diese weise kann man extrem schnell eine große Luftarmee übernehmen. Nicht vergessen einige WBFs zum reperieren hinschicken!
Ich hatte leider keine Viking Range, kann mir aber vorstellen damit den Levithian gut snipen zu können.

Immer wenn es kritisch wird, und die Situation droht zu eskalieren das Artefakt benutzen (nur dumm, dass es ab und zu lahm gelegt wird)! Für Kerrigan aufbewahren ist sinnlos, da diese dank einen guten Dutzend Brutlords einfach keine Gefahr darstellt.


Hoffe ich konnte helfen :)

EDIT:
Ganz vergessen. Deine Lösung mit den 50 Kills ist vollkommen richtig an der Stelle, man kann sogar gut 60 wenn nciht sogar mehr Kills bekommen.

Dazu zitier ich mich mal selber:

Im 2. Raum an folgender Stelle

Vorher
Bild

Nachher
Bild

(Anklicken zum Vergrößern)
Wie man sieht rund 60 Kills

Vorgehensweise:
Alle anderen Helden wegstellen, mit Jim Raynor reinlaufen und gegner anlocken, zurückrennen und die in den Gang locken (Bild 2), dann ein gut gezielter Schuss und man hat seine 50 Kills.
Anmerkung: Ich habe auf Brutal gespielt, kann gut sein, dass da mehr Gegner sind.
Bild
"Normally I'm not a praying man, but if you're up there, please save me Superman!"
Homer Simpson

Benutzeravatar
Mouse
Sonde
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2010, 23:36

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Mouse » 11.08.2010, 01:00

hi
also ich finde die komplettlösung auf brutal auch sehr hilfreich weil ich demnächst auch auf brutal spielen will um das kerrigan porträit frei zu spielen aber da ich gelesen habe das du auch verbesserungsvorschläge annimmst und so hätte ich vllt noch einen also son paar tipps und tricks zu "lost viking" wärn auch nich schlecht weil ich z.b. es überhaupt nicht hinkriege den golderfolg zu holen. so aber an dieser stelle möchte ich dir einfach erstmal für deine mühe danken.^^
und viel spass beim weiterzocken.^^

Benutzeravatar
Sweetlemonade
Feuerfresser
Beiträge: 107
Registriert: 27.02.2010, 22:50

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Sweetlemonade » 11.08.2010, 01:14

Lost Viking schafft man irgendwann mit genug übung.

die einzigsten tipps die ich dir geben kann sind

- beim Zerglevel nicht sofort alle Terrors abballern, falls es einem zuviel ist.
-Überleben ist alles, die Leben brauch man später, benutz wenns echt nicht mehr geht die Bomben.
- Auch wenn die raketen verlockend sind, sollte man bei bossen lieber plasmaraketen benutzen.
-Auf die Leertaste einhämmern, nicht gedrückt halten, da schiesst man schneller.
Mehr wichtiges weiss ich auch nicht.

Bei Lost Viking hat mich irgendwann die langeweile umgebracht und als ich das dritte Mal beim Terraner-Level war hab ich 4!!! Leben verloren :s.

btw: EIgentlich sollte es doch immer schwieriger werden oder?
Bei mir wars sogar beim dritten Durchlauf immer noch gleich.

Benutzeravatar
Mouse
Sonde
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2010, 23:36

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Mouse » 11.08.2010, 01:54

das ist es ja. ich hatte iwan zwar mal ne menge bomben und so aber ab 375000 oder so gings gar nicht mehr: keine bomben, in die ecke gedrängt, mass gegner, und deren feuer( ich meine die vom terratron second time), und nur die 2fachseitenraketen ahja und das letzte leben. iwie muss es da dochn trick geben wenn das alle so leicht finden und die 500000 so locker überschreiten und so, oder? naja aber deine tipps fand ich auf jeden fall schonmal hilfreich also viele denn einige hab ich auch vorher schon selber verwendet nur die bomben z.b. vllt n bissel zu oft...

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Exekutor[NHF] » 11.08.2010, 08:49

Lost Viking kann ich leider überhaupt nicht, dementsprechend bin ich da wirklich alles andere als eine gute Hilfe. Ein Tutorial dafür müsste ich dann also übernehmen aber so mir ein gutes gegeben wird, stelle ich das natürlich gerne mit rein.

Was "Der Möbius-Faktor" angeht, so ist der Erfolg, die Mission gegen die Zeit zu schlagen, nicht weiter schwierig - wenn das der einzige Erfolg ist, den man holen möchte. Auf brutal alle Truppen einzusammeln und auch noch den Brutalisken zu töten führt dazu, dass man relativ lange damit beschäftigt ist, seine Armee erstmal aufzubauen und das verzögert alles ein wenig. Ich denke wenn man diesen Erfolg extern angeht, so ist das kein Problem. Ich hatte aber versucht, bei einem Durchgang alle Erfolge gleichzeitig zu holen - was mir wie gesagt nicht ganz geglückt ist. Ich denke aber, dass man mit der Anleitung von Trollkobolt eine gute Anleitung hat, um den Erfolg noch zu holen, wenn man möchte.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
Chisma
Mutalisk
Beiträge: 489
Registriert: 21.11.2008, 12:53
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Kontaktdaten:

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von Chisma » 11.08.2010, 09:48

naja lost viking ist recht einfach wenn amn sich an ein paar regeln hällt

-ich habe mit doppel plasma und 2 drohnen gespielt
-die drohnen so schnell wie möglich erneuern, wenns ie sterben
-den rest bombemn sammeln
man muss sich im prinzip nur darauf konzentrieren nicht getroffen zu werden und mass auf die leertaste einhämmern. die drohnen machen so die meistens kills. lediglich bei den zwischenbossen und dem endboss muss man dann bischen ziehlen.
- nicht zu gierig nach upgrades werden. wartet auf die gelegenheit , wenn sie nah an euch heran fliegen.
- bomben machen unverwundbar für kurze zeit (!) und zerstören alle momentanen geschosse.

zu den terrors im 2ten level: ich finde man sollte alle abknallen. ausweichen ist ganz easy. man muss ja nur ausweichen, weil die drohnen die terrors 1hitten.

hiermit habe ich knapp 520k punkte gemacht
Bild

Bild

Benutzeravatar
SoldatERM
Space-Marine
Beiträge: 37
Registriert: 17.03.2010, 12:15

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von SoldatERM » 11.08.2010, 10:03

Krass viel Arbeit.
Vielen Dank dafür es ist eine riesige Hilfe!!!

ERM
Bild

Benutzeravatar
dunkelbunt
Feuerfresser
Beiträge: 91
Registriert: 13.05.2010, 21:55
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Wohnort: Wien

Re: StarCraft 2 Komplettlösung [brutal]

Beitrag von dunkelbunt » 11.08.2010, 12:21

Habs mir noch nicht durchgelesen, aber auch von mir ein DICKES Danke für diese Postings & deine "Lösungswege" in den Achievment-Threads! Man sieht, dass da ein Haufen Arbeit drinnen steckt und es beeindruckte mich jedes mal aufs neue, wie genau du beschreiben konntest wie du das jeweilige Achievment gelöst hast.

Liebe Grüße
Bild

Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen...

Antworten