Heart of the Swarm Kampagne

Diskussion über die Kampagne und Singleplayer (Co-Op gegen K.I.). Achtung Spoilergefahr!

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Exekutor[NHF] » 12.03.2013, 10:16

Da ich die Kampagne soeben beendet habe, wollte ich mich schon mal auf ein erstes Urteil einlassen und werde dabei versuchen, so spoiler-frei wie nur möglich vorzugehen ;)

Zu allererst:
Die Story gefällt mir sehr. Ich hab streckenweise damit gehardert, dass die Zerg etwas zu freundlich sind und nicht das in SC1/BW dominierende "ich zerstöre alles, hauptsache es bringt mit Vorteile" dominiert hat. Allerdings passt das super und ich finde diese Veränderung auch sehr passend, wenn man sie im Kontext der Geschichte von SC2 betrachtet.

Bis kurz vor Ende fand ich die Kampagne jedoch inhaltlich etwas kurz - das Gleiche ist mir auch bei WoL bis zum Schluss passiert. Ich hatte das Gefühl, es sind nur ein paar Tage (ggf. 1-2 Wochen) vergangen, bis ich zum Schluss kam. Da es hauptsächlich darum ging, dass Kerrigan die Kontrolle über den Schwarm erlangt, wurde die Story auch nur sehr langsam voran getrieben und so ist dann meines Empfindens nach nicht wirklich viel passiert.

Gerade der Ausblick, der im letzten Video gegeben wird, verändert das allerdings noch mal ziemlich und eigentlich bin ich doch sehr zufrieden.

Was die Missionen angeht, so hatte ich sehr viel Spaß. Die Vielfalt ist Blizzard wieder sehr gut gelungen, auch wenn ich mir etwas mehr Wahlmöglichkeiten gewünscht hätte. Im Endeffekt war man ja doch recht stark begrenzt, was die Missionswahl angeht. Was die Upgrades angeht so hätte ich mir gewünscht, dass die Entscheidung nicht mehr geändert werden kann (so wie bei der Einheitenevolution). Man muss sich bei der Entscheidung gar keine Gedanken mehr machen, da man es eh rückgängig machen kann. Da war das Haushalten mit dem vorhandenen Geld in WoL deutlich anspruchsvoller.

Abschließend: Hier und da hätten ein paar Dinge ggf. anders gemacht werden können aber ich dennoch hoch zufrieden.

Jetzt heißt es erstmal: Kampagne mit allen Achievments auf Brutal durchspielen und darüber wieder 'nen Guide schreiben ;)
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Salamitier
Redakteur der Fenris-Brut
Redakteur der Fenris-Brut
Beiträge: 135
Registriert: 18.03.2010, 09:57
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Zerg

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Salamitier » 12.03.2013, 15:22

Erlaube mir eine Frage: Sind die Missionen erneut derart gestaltet, dass man sie (möglicherweise schonwieder selbst auf Brutal) sehr einfach durch Massen der jeweils neu hinzugewonnenen Einheit gewinnen kann?

Das war ja in WoL eine Krux sondergleichen =X
Bild

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Exekutor[NHF] » 12.03.2013, 21:12

Also was ich bisher auf Brutal gespielt habe (ca. 75%) war nicht sooo schwer. Da dominieren die neuen Einheiten teilweise doch recht stark. Aber Roach/Hydra reicht an sich sowieso für alle Missionen ;)
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
Jack
Belagerungspanzer
Beiträge: 900
Registriert: 26.07.2007, 10:39
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Protoss
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Jack » 12.03.2013, 21:29

Ich hab die Kampange auch durch und zwar auf Hart,was wirklich sehr geschmeidig gelaufen ist,musste nicht einmal eine Mission wiederholen und konnte sogar den Großteil der Achievements kassieren.

Jetzt zur Story :
*SPOILER*

Wirklich begeistert war ich von Stukov,der Charakter ist finde ich,wirklich ein Meisterwerk,unglaublich gut gelungen. Duran/Narud kam wir persönlich viel viel zu kurz,ich weiß immernochnicht,was er jetzt wirklich ist? Das Ende selbst ist zwar ein Cliffhänger,aber in sich selbst doch ganz abschließend : Kerrigan hat ihre Rache UND ihr eigenes Bewusstsein. Alles in allem bin ich sehr zufrieden,weil es Story technisch massig mehr zu bieten hatte als WoL (Abgesehen von den Zeratul Missionen).

Ps : Da ich diesen Spoiler Filter schonmal verkackt habe,bin ich jetzt etwas ängstlich :P

Gruß!
Bild

You speak of knowledge, Judicator? You speak of experience? I have journeyed through the darkness between the most distant stars. I have beheld the births of negative-suns and borne witness to the entropy of entire realities...-Zeratul

Benutzeravatar
Gutzmek
Hydralisk
Beiträge: 127
Registriert: 24.11.2010, 13:05
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Platin

Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Gutzmek » 13.03.2013, 17:41

So...gestern hatte sich HotS installiert und ich bin natürlich sofort an die Kampagne...und...sie is überwältigend und deswegen konnte ich mich jetzt nich mehr davon abhalten mal eure Meinung zum neuen Singleplayer zu hören.

Ach und noch Frage, wie viele Spielstunden schätzt ihr hat HotS, kam mir jetzt doch etwas kurz vor.

lg
Lukas
Bild

Nicht unmöglich, UNVERMEIDLICH! Mr. Anderson!

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Exekutor[NHF] » 13.03.2013, 20:25

11 Stunden hab ich gebraucht, um auf "Schwer" durchzuspielen. Ging also relativ fix.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
Gutzmek
Hydralisk
Beiträge: 127
Registriert: 24.11.2010, 13:05
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Platin

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Gutzmek » 14.03.2013, 01:46

11 Stunden Starcraft uns schon bin ich der Meinung nur noch Starcraft spielen zu wollen.
Bild

Nicht unmöglich, UNVERMEIDLICH! Mr. Anderson!

Benutzeravatar
Judeau
Geist
Beiträge: 420
Registriert: 08.10.2010, 08:34
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Random

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Judeau » 14.03.2013, 11:06

Liege ich falsch oder ist das Endvideo TATSÄCHLICH das gleiche, welches vor ein paar Monaten durchgesickert war und umgehend von Blizzard gebannt wurde?

Wenn ich mich zurückerinnere, wie alle sofort meinten, dass das Video doch Fake sein muss, so schlecht wie es aussähe.... :D

Benutzeravatar
chrisolo
Ultralisk
Beiträge: 2688
Registriert: 20.08.2007, 20:10
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von chrisolo » 14.03.2013, 14:52

Ich fand die Kampagne genauso schlecht wie die WoL Kampagne.

Die Story war so flach und mickrig, sie hätte auch von einem C-Movie Amateur Drehbuchautor aus Hollywood geschrieben worden sein.

Die Vielfalt der Missionen war ja auch nicht so toll... im Endeffekt hab ich bei den Aufbau Missionen auch fast nur 2-2/3-3 Raptorlinge gebaut und die Flugeinheiten mit Kerrigan gekillt. Kerrigan war ja auch lächerlich stark am Ende. Ich glaub, dass man ein "Kerrigan only" Run (zumindest da wo man sie selbst komplett steuern kann), schaffen kann...

Vor allem die Rückverwandlung von Kerrigan hat die Story von WoL noch mickriger gemacht. D.h. das einzige was man in WoL erreicht hat, ist, dass a) Tychus Tod ist und b) Amon durch Kerrigan wieder erweckt wurde.

Der krönender Abschluss war ja die letzte HotS Mission... wtf, dass soll der epische Kampf um Augustgrad sein? Zwei gegnerische "Basen" und nen paar Units. Selbst der C-Movie Autor hätte sich mal daran erinnern können, dass der Kampf auf Korhal stattfindet und man somit dauernd genuked werden hätte können. Das wäre gut gewesen. 10 gegnerische Basen und man wird jede Minute einmal oder so genuked. Weiterhin warum hat Mengsk eine Hybridenerforschungsstation aber keine Hybriden die ihn verteidigen?

Naja Wiederspielwert = 0. Insgesamt vielleicht 2/10 (wegen den Cinematics).

P.s. Ja Exekutor mir kam es auch so vor, als ob die Zerg nun total verweichlicht wurden. "Bitte Sarah, lass uns die Zivilisten retten." Genauuuuu... Was ist bitte daran Zerg-Style? LOL. Naja fand sowieso diese ganze "Charakteränderung" von Kerrigan schlecht, aber das war echt der Gipfel der Peinlichkeit.

P.p.s. BTW 20 Missionen nur ist auch so ne Frechheit für 40 Euro. Und nein die Evolutionsmissionen werd ich ganz sicher nicht mitzählen. Einmal A-Klick mit den neuen Units in die Gegner, ist keine Mission...
KT Rolster FTW.

HoeJJa Fan ♥

Khoradim
Sonde
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2010, 14:50

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Khoradim » 17.03.2013, 14:41

Hallo zusammen,

da ich meine Eindrücke der Kampagne schildere, kommen nachfolgend einige Spoiler (wollte ich nur gesagt haben :)

Die Story fand ich ok, nicht überragend, aber auch nicht völlig unterirdisch. Es bleibt halt Blizzard und wir reden über eine Story in einem PC-Spiel. Ich hätte mir auch weniger Klischees und mehr Inhalt als nur den Rachegedanken gewünscht (abgesehen von den paar Hybrid-Missionen). Was ich positiv fand, war die teilweise ganz gut herausgearbeitete Zerrissenheit von Kerrigan. Andererseits werden dann ohne Bedenken in den Evolutionsmissionen terranische Planeten überrannt. Die Nebencharaktere bei den Zerg bleiben bis auf Stukov und Abathur allerdings sehr blass, wie auch das Leviathan-Design an sich.

Was ich sehr schwach finde, ist das Missionsdesign. Klar ist Abwechslung drin, und allein betrachtet sind die Missionen echt gut. Aber zu allererst ist HotS ein AddOn, da brauche ich keine Mission, um mir die Steuerung zu erklären. Und auch nicht 10 Missionen, um Einheiten aus WoL neu einzuführen (in denen es auch noch reicht, genau diese eine Einheit zu bauen, um zu gewinnen). Ich habe jede Mission mit der gleichen Kombination aus Roaches/Hydras/Kerrigan gewonnen (bisher nur auf schwer), die Fähigkeiten von Kerrigan und den einzelnen Einheiten eigentlich nie geändert. Die Missionen waren mir teilweise zu ähnlich zu WoL (Gas-Sammel-Mission vs. Urzerg-Füttern) und wo WoL geglänzt hat mit Nebenmissionen oder Entscheidungen, die die Story beeinflusst haben, lässt HotS dieses aus. Warum nicht das tolle Reise-Feature ausnutzen und die Missionen so gestalten, dass sagen wir Zeitdruck herrscht und ich nicht alle erfüllen kann?
Leider werden wirklich gute Ideen verschwendet, indem der Spieler an die Hand genommen wird, um ja keine zu anspruchsvollen Situationen entstehen zu lassen. Ich bekomme den Gegner angezeigt statt scouten zu müssen, ich bekomme meine Wegpunkte angezeigt statt sie selbst finden zu müssen. Wieviel Potential steckt in der Alienmission und im Endeffekt sehe ich wo ich meinen Schwarm gründe und bekomme dann eine Endlos-Zerg-Brutmaschine, mit der die Mission nicht verloren werden kann. Warum nicht die Schabe am Start etwas mehr aushalten lassen (sagen wir 2-3 Berserker-Treffer), und dafür muss ich selbst einen guten Platz finden, vorbei an Berserker-Patrouillen, zwischendurch an Tieren oder Zivilisten stärker werden, sich in Versorgungsgänge flüchten, Roter Alarm etc. etc. Warum sehe ich die Brutmutter, die die Eier sammelt? Warum kein Level mit verwinkelten Gängen, in denen ich aus Versehen mal in sie laufen kann bzw. flüchten muss, weil ihr Gefolge zu groß ist?
Sehr positiv war da die Narud-Mission, der während ich Tempel eingenommen habe Gegenangriffe auf meine Basen angeordnet hat.
Und wenn ich schon vor jeder Mission die Fähigkeiten von Kerrigan und den Einheiten ändern kann, warum gibt es dann kein besseres Missionsbriefing, aus dem ich ableiten kann, welche Fähigkeiten ich eventuell gut gebrauchen kann. Dann hätte man auch mehr von diesen kennengelernt. Die Evolutionsmissionen zum Beispiel sind in dieser Hinsicht leider auch sehr schwach. Auswählen losschicken warten und fertig. Eigentlich nur Zeitverschwendung.
Ich finde in der Kampagne steckt soo viel Potential, aber das meiste ist leider liegengelassen worden. Eventuell zeigt der ein oder andere Fan, was man aus den Missionen hätte machen können.

Benutzeravatar
Infiltrat0r
Ultralisk
Beiträge: 1588
Registriert: 04.07.2008, 13:45
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Protoss
Wohnort: Niedersachsen

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Infiltrat0r » 20.03.2013, 12:17

chrisolo hat geschrieben:Ich fand die Kampagne genauso schlecht wie die WoL Kampagne.

Die Story war so flach und mickrig, sie hätte auch von einem C-Movie Amateur Drehbuchautor aus Hollywood geschrieben worden sein.

[Mehr Stuff]

P.p.s. BTW 20 Missionen nur ist auch so ne Frechheit für 40 Euro. Und nein die Evolutionsmissionen werd ich ganz sicher nicht mitzählen. Einmal A-Klick mit den neuen Units in die Gegner, ist keine Mission...
Nach all dem Lobgesang auf die Kampagne endlich einmal jemand der mir aus der Seele spricht :anbeten:
Mit deinem ersten Satz ist eigentlich schon alles gesagt, die Kampagne war genauso vermurkst wie schon die WoL Kampagne. Schlechte Story, mieses Missions-Design, ich würde ja gerne sagen, dass ich davon jetzt fürchterlich entäuscht bin, aber um ehrlich zu sein habe ich nach WoL nichts mehr anderes erwartet, einer der Gründe warum ich mir HotS in absehbarer Zeit nicht kaufen werde.

Besonders entäuschend/schlecht gemacht fand ich Stukov und Duran, Stukov taucht plötzlich aus dem Nichts auf, blablabla ich helfe dir Kerrigan, lass uns Freunde sein. Den Charakter so dermaßen flach einfach wieder "einzuführen" grenzt ja schon fast an Vergewaltigung des alten SC1-Charakters.
Duran/Narud war mindestens ebenso entäuschend, da hätte mal Story technisch noch so unendlich viel mehr rausholen können, vor verschwendetem Potenzial platz mir da fast der Kopf :augenroll:
Zargara als Nachfolgerin von Kerrigan finde ich persöhnlich ganz nett(lässt sich aber auch darüber streiten, ob das zu der rücksichtslosen, zerstörerischen Kerrigan passt, die wir SC1-Spieler alle zu lieben und hassen gelernt haben), reißt es aber auch nicht mehr raus.

Vom Missionsdesign hat sich nicht viel geändert, das Niveau ist ähnlich tief gewesen wie schon in WoL, Raptorlinge und Muten scheinen der insta-Win Button zu sein, alternativ: Hier hast du eine neue Einheit, bau die bis zum Umfallen und dann bitte A-Move, gg!
Die Evolutionsmissionen sind Lore-technisch ja ganz nett, begrenzen sich beim Spielerischen aber auf den berühmt-berüchtigten terranischen A-Move.
Insgesamt ist das Design der Missionen mMn ziemlich schwach, es gab keine Mission von der ich sagen würde, dass sie mir spielerisch wirklich gut gefallen hätte.
Die letzte Mission und Schlacht um Korhal war, auch hier muss ich chrisolo zustimmen, wirklich entäuschend, das hatte Blizzard in SC1 schon besser hinbekommen.
Khoradim hat geschrieben:Ich finde in der Kampagne steckt soo viel Potential, aber das meiste ist leider liegengelassen worden. Eventuell zeigt der ein oder andere Fan, was man aus den Missionen hätte machen können.
Meiner Ansicht nach, fasst das die Kampagne sowohl aus dem Aspekt von Story und Lore, als auch aus dem Gameplay-Aspekt sehr schön zusammen.
Meine Bewertung von WoL lässt sich zu 100% auch auf HotS übertragen: Die Story ist inkonsequent, klischeehaft, sprich: einfach nur schlecht und ebenso flach wie das Design der Missionen.
WoL hat der Multiplayer für mich mehr als gerettet, bei HotS kann ich das nicht zu 100% beurteilen, was ich jedoch an Erfahrung aus der Beta und verschiedenen Castings gesammelt habe lässt mich auch hier skeptisch werden, das Metagame scheint sich gerade bei Zerg nur wenig geändert zu haben, bei Toss läuft es trotz teilweise effektivem Sky-Toss Gameplay immernoch auf den Deathball hinaus(mit dem Unterschied, dass der Mothership-Core das Early um ein Stück interessanter gemacht hat), und die Terraner haben mit der Widow-Mine einen weiteren fliegenden Transport-Sanitäter mit Speed-Boost erhalten, der gerade das ZvT uninteressant für den Zuschauer und frustrierend für den Zerg-Spieler macht(all das bezieht sich größtenteils auf High-Master).

Zusammenfassend lässt sich von HotS also sagen: Alle meine Erwartungen wurden zu 100% erfüllt, ja teilweise sogar übertroffen(gerade was verschwendetes Potenzial angeht), und lediglich vom Multiplayer bin ich ein wenig entäuscht(und das meine ich wirklich so).

Verdammt, ich kriege gerade richtig Lust mal wieder die BW-Kampagne zu zocken.

Als Abschluss möchte ich euch noch einen kleinen Comic auf den Weg geben und euch die Seite von der er stammt wärmstens empfehlen, abgesehen von den TF2-Comics(wems gefällt... mir tut es jedenfalls nicht) hat sie mich schon oft zum schmunzeln gebracht:
Bild
>>>Von: NerfNow.com
"Die Benutzung von Kondomen verschlimmert das Aids-Problem" - Papst Benedikt XVI.
Manche Leute braucht man nicht zu parodieren. Es genügt, wenn man sie zitiert.

Salamitier
Redakteur der Fenris-Brut
Redakteur der Fenris-Brut
Beiträge: 135
Registriert: 18.03.2010, 09:57
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Zerg

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Salamitier » 20.03.2013, 13:18

HAt sich jemand mal die Mühe gemacht, herauszufinden, ob die Schreiber, die WoL und HotS geschrieben haben, dieselben sind wie für SC und CW? DAS würde mich wirklich mal interessieren.

Ich habe nach Goldesel WoW und dem Echtgeldauktionshaus für D3 den Eindruck bekommen, dass auch Starcraft nicht als klasse Spiel, sondern als E-Sort-Geldmaschiene in die Geschichte eingehen wird. An sich hab ich ja auch nichts gegen das Konzept, längerfristig Geld aus einem Spiel zu holen, das dafür dann auch enorm lange unterstützt und aktualisiert wird. Aber ein Spiel nur diesem Zweck zu widmen ist ein Bärendienst am Kunden und sich selbst.

Auch mich wurmt an dieser Stelle der vergeudete Handlungsfaden um Samir Duran, auf dessen Auflösung man fast 15 (!) Jahre gewartet hat... Und der arme Stukov. Musste man nicht die Nintendo64-Version besitzen, um zu erfahren, dass er starb, dann von einem übrig gebliebenen Zerebraten verseucht und dann von Aldaris und Raynor wieder entseucht (und damit erneut getötet) wurde? Und jetzt ist er unter völlig ungeklärte Umständen wieder verseucht und zurück... meh
Bild

Telias
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2511
Registriert: 19.05.2007, 19:18
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Gold
Mainrace: Protoss

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Telias » 20.03.2013, 16:01

Meiner Meinung nach will Blizzard mit Starcraft 2 genau das machen was man mit Diablo 3 gemacht hat, eine "Eierlegende Wollmilchsau".

- Da alte Fans auch wieder gehen, konzentriert man sich auf die Masse und macht das Spiel so einfach wie möglich und fängt immer wieder mit dem gleichen Konzept an. Somit kann es jeder spielen und man hat mehr Spieler für eSport, womit Blizzard ja auch ordentlich verdient.
- Alte Fans hätten eine "Erweiterung" mit toller und einzigartiger Story erwartet. Entstanden ist aber eine Story mit zahlreichen Infos, die schon jeder kennt. Diese ewigen Wiederholungen gehen langsam auf die Nerven.
- Es scheint auch so als würden die Missionen vor allem einen bestimmten Zweck haben - Einheiten kennen lernen. Das hätte man aber auch anders lösen können (z.B. durch Szenarien). Bei einer "Erweiterung eines zweiten Teiles" ist eine Einführungsmission für die einfachste Einheit der Rasse (Zerglinge) totaler Mist. Kein Mensch wollte Geld dafür ausgeben um zu erfahren wie man Zerglinge baut. Ein Einfacher Einstig für neue Fans ist ja ok, aber richtige Fans müssen sich in dem Fall ja als völlig bescheuert fühlen.

Ich denke bei der Protoss-Kampagne können wir nichts anderes erwarten. Blizzard wird sich sicherlich Gedanken machen wie man einen noch einfacheren Einstieg ermöglichen kann, wie man die Einheiten noch besser vorstellen kann und wie man die ausgelutschte Story nochmal mal neu erzählen kann, damit Hinz und Kunz aus dem letzten Eck Deutschlands auch erfahren worum es bei Starcraft eigentlich geht.

Benutzeravatar
Infiltrat0r
Ultralisk
Beiträge: 1588
Registriert: 04.07.2008, 13:45
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Protoss
Wohnort: Niedersachsen

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Infiltrat0r » 20.03.2013, 17:36

Judeau hat geschrieben:Liege ich falsch oder ist das Endvideo TATSÄCHLICH das gleiche, welches vor ein paar Monaten durchgesickert war und umgehend von Blizzard gebannt wurde?

Wenn ich mich zurückerinnere, wie alle sofort meinten, dass das Video doch Fake sein muss, so schlecht wie es aussähe.... :D
Ja, das Video ist tatsächlich fast dasselbe, wie das geleakte, erinnere ich mich noch gut dran :P
Jetzt haben sie noch das Artefakt mit eingebaut und das Ende noch bescheuerter und klischeehafter gemacht(Kerrigan schwebt wie ein Engel dem Himmel über Korhal entgegen... ernsthaft? Ô.o :bekloppt: ).
"Die Benutzung von Kondomen verschlimmert das Aids-Problem" - Papst Benedikt XVI.
Manche Leute braucht man nicht zu parodieren. Es genügt, wenn man sie zitiert.

Salamitier
Redakteur der Fenris-Brut
Redakteur der Fenris-Brut
Beiträge: 135
Registriert: 18.03.2010, 09:57
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Zerg

Re: Heart of the Swarm Kampagne

Beitrag von Salamitier » 20.03.2013, 18:18

Infiltrat0r hat geschrieben:Jetzt haben sie noch das Artefakt mit eingebaut und das Ende noch bescheuerter und klischeehafter gemacht(Kerrigan schwebt wie ein Engel dem Himmel über Korhal entgegen... ernsthaft? Ô.o :bekloppt: ).
Oh Mann. Mir hat das Hirn geblutet als ich das gesehen habe =) Mensk explodiert in einer gigntischen Feursbrunst, nachdem Kerrigan ihn aufgeladen hat (der Thronsaal ist völlig zerstört, aber niemand sonst hat einen Kratzer...) und dann schwebt sie davon...
Bild

Antworten