Stabiles Opening gesucht!

Diskutiert über die menschlichen Überlebenskünstler aus Starcraft.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Antworten
Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Pok1990 » 11.06.2011, 23:36

Hallo liebe Forengemeinde,

ich möchte mich im Vorraus entschuldigen, das in diesem Post ein paar ungerechtfertigte und böse Worte über diese kleinen lieblichen Zerg-units fallen könnten meinerseits...
objektiv betrachtet sind zerg soweit so gut BALANCED! das möchte ich klarstellen und das ist meine Objektive Meinung zum Thema: Zerg-balanced?

ich habe im Moment ein .. kleines(?) oder ein größeres Problem das da heißt ZERG.
ich spiele Terraner und habe na sagen wir mal gute 4 Wochen nicht wirklich! gespielt im 1v1 und somit bestimmt vieles an Praxis nachzuholen (oder generell zu erlernen)

ich habe hier ein 1.5 stunden langes Replay welches 6 spiele Zeigt! alle tvz alle von mir und einenm Guten Freund --> Lexta.
wir beide sind Diamant (kaum zu glauben bei den spielen von mir ~.~ )

--_> http://ul.to/kedfaq2u




ich habbe alle diese spiele gerechterweise und Ehrlich verloren! ... ich denke ein hauptproblem ist im Moment, das ich gegen Zerg einfach kein Opening besitze welches ich stabil runterspielen kann...
ob ich nun mit Hellions anfange oder mit Banshees mit BF oder ohne BF keines kann ich wirklich gut und nach den spielen habe ich eingesehen das ich besseres Multitasking entwickeln muss um zu gewinnen.

nach den spielen.. oh mann ich hasse Zerg... gebt mir nen Protoss, da habe ich nen Stabiles schönes 1-rax into CC Opening welches ich schön verbessern kann und womit ich einen guten Start habe... und eine garantierte Exe....
gegen zerg habe ich kein Opening womit ich eine Exe wirklich Sicher hochziehen kann :( oder habt ihr ein Opening?
das bessee der 6 spiele, in der Mitte des replay´s lief ganz gut im vergleich der anderen Games... bloß auch das hat nciht gereicht... naja wären seine Broodlords nciht gewesen oder hätte ich es geschafft besser Vikings zu pumpen...
ich kireg die Kriese bin schon fast Psyschich gestört von diesen blöden kleinern Speedlingen :augen:
die sind sooo billig und hauen mir alles weg! ich hasse sie!!


Weshalb der Post? weshalb mein irrer text? weshalb das Replay?

zum einen möchte ich eure Meinung zu meinem und Lextas spiel haben!
und dann würde ich gerne von euch wissen wo ich(terraner) oder auch mein Kumpel (ZEERG :shock: :augen: :weinen: ) sich noch verbessern können...

wo könnte ich mich denn noch BESONDERS!! verbessern?
sollte ich die grundlagen besser verinnerlichen (okay kann ich selsbt beantworten: JA)
und dann noch eine frage an euch Terraner:
welches Opening erscheint euch denn SO stabil das ihr ungefährlich eine Exe hochziehen könnt?
immer wenn ich BF-hellions spiele habe ich das Problem --> wann setze ich meine erste Exe ??
das schlimmste ist denke ich immer noch... er spielt ja nichtmal Infestor... und trotzdem habe ich solche probleme :(
ich bin einfach Down ... verdammt diese zerg sind aber auch echt ABARTIG... da steht innerhalb einer Minute sofort ne Armee... oder in dem einen game baut er ebend mal 24 Schänder und 8 Brutlords... also naja nacheinander aber wie kann man so viele Resourcen besitzen dürfen!!
und warum baue ich keine Reaktoren an meine Raxxes ????? rahh grml ...

... noch keines Kommentar zum ersten Game: ... ich wollte mit den Rines hinlaufen und die banes anlocken! leider hab ich da Misscontroled und ... alles Matsch :(
grade das erste game zeigt das man sich echt keinen Fehler erlauben darf in so ner Situation :(
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

OtWPhoeni
Hydralisk
Beiträge: 125
Registriert: 07.10.2010, 02:00
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von OtWPhoeni » 12.06.2011, 01:37

Die Replays hab ich mir nicht angeschaut, erstens sind 6 Stück bissl viel fürs Durchsehn, 2. kann ich ragende Terras nicht ausstehen :augenroll:

Wenn du nen SICHERES Opening spielen willst, dann lass die BF-Hellions direkt mal weg. Das is weder ne Unit die gut verteidigt, noch sehr viel aushält. BF-Hellions sind ne Harass-Einheit, die Eco und Speedlinge wie NIX wegröstet.

Du willst nen Opening? Spiel 2-Barracks, eine mit Reaktor, eine mit Techlab, Erforsch nen frühes Stim + Concussive Shells und stell dir an deine Natural ein paar Bunker. Da haste nen Opening.

Ich selbst bin Zergspieler, und ich kenn nur sehr wenige Terraner die das spielen, und ich verstehe absolut nicht warum. Entweder sie gehn auf massiv viele Rines, dann kommen Banelinge. Ist doch klar dass die dann sterben...
Oder es kommt häufig nen 1-1-1, dann haste von allem etwas aufm Feld aber von nix was richtiges. Sobald nen Zerg das zu einfach abwehrt is eigentlich schon GG.

Mit 2 Rax into Expansion biste sicher gegen frühe Mutas (früher Stim auf Marines), gegen Roaches (Concussive + Stim auf Marauder) und relativ sicher gegen Banelinge (Marauder als Meatshield vor den Marines). Ein Zerg wird in dieser frühen Phase kaum in der Lage sein, so viele Banelinge zu morphen, um dir alle bunker + die Units wegzubömmeln.

Und ab da: Geh scouten... Kommen mass Linge addeste dann die Hellions, oder spiel Tanks, oder Dropps oder sonstwas. Terra hat nun wirklich genug Auswahl.

Noch was: Das Opening heißt nicht ohne Grund Opening... das ist dafür da um ins Spiel reinzukommen. Wenn du bei dir selbst aber feststellst, dass du generell Probleme mit dem Multitasking hast, sollte das Opening das geringste Problem darstellen. So lange du nämlich wirklich nen gescheites Makrogame aufziehen möchtest und nicht All-In gehen willst, solltest du viel eher daran arbeiten. Nen guter Spieler verwandelt selbst ein nicht ganz ausgefeiltes Opening in nen Sieg, indem er besser Makroet und besseres Multitasking an den Tag legt. Und hör auf Zerg zu Ragen, spiels selbst mal, dann weißt du mit was für Problemen die zu kämpfen haben -.-

Benutzeravatar
Trollkobolt
Mutalisk
Beiträge: 510
Registriert: 18.03.2010, 16:01
Liga 1vs1: Grandmaster
Liga 2vs2: Meister

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Trollkobolt » 12.06.2011, 10:15

Was für ein Rage bitteschön? Wo raged Pok, dass du da so rumheulst Oô.
Ist doch eher sehr harmlos was Pok da macht und noch meilenweit von rage entfernt.

Was mir bei den Spielen auffällt:

- Du vernachlässigts nicht selten dein Makro. D.h. Du sammelst vieeele Overmins an und baust nicht durchgehend Worker (nichtmal am anfang der Spiele... UNBEDINGT VERBESSERN!)

- Du versuchts aggresiv zu werden und zu droppen. So weit so gut, allerdings ist es total nutzlos an EINER stelle zu droppen, da man das als Zerg ohne Probleme (und nahezu verlustfrei) abwehren kann. Du bist also im Endeffekt weiter hinten als ohne drop -> Du musst immer an mehreren Stellen gleichzeitig droppen und eventuell währenddessen sogar noch nen mainpush machen. Eine Terra Armee ist ohnehin in kleinen Truppen sehr effektiv (effektiver als Zerg und Toss imho).

- Deine Openings sind schon... seltsam ^^. Deine BOs passen nicht so wirklich. Beim 2 Rax kommen deine Kasernen viel zu spät, 2 Port Banshee allin wird ohne Cloak gespielt und Techlabs an der Fax bereits, Reaktor Hellions bringens nicht wirklich wenn man nur 2 Hellions baut ...

- Deine Priorität beim harassen lässt etwas nach. Z.b. Statt mit den Hellions die drohnen zu rösten kreist du um die queen und verlierst dabei fast beide Hellions und das nur um der queen 50 schaden zuzufügen.

- Marinesplit gegen Banelinge solltest du auch lieber etwas üben (ist aber auch seeehr schwer). Nicht alle Marines als ein Blob weglaufen lassen sondern kleine gruppen in verschiedene Richtungen. Den Movebefehl kannste natürlich erstmal allen geben.

- Du upgradest fast garnicht. Möglichst früh auf 3dmg ups kommen (sowohl für Infantrie als auch Mech). Damage Ups haben oberste Priorität, Def kann man vernachlässigen.

- Wieso zögerst du in deinen ersten Spiel so lange bis du deine Exe runter bringst? Hättest du problemlos verteidigen können, aber so war sie gute 2 minuten in deiner Main und hat nicht viel gebracht.

- du ext allgemein recht wenig

- Konstant Druck machen (Ansätze waren dar, durchführung nicht so toll :P)

- Bei 2port Banshee allin hat der Spire höchste Priorität. Scheiß auf die Drohen, wenn du den spire hast du doch freies Spiel.

- Beim 2 Rax kommt deine Exe deutlich zu spät und hast dein Macro (Workerproduktion) stark vernachlässigt. Außerdem musst du nach einen 2 rax immer auf einen baneling bust vorbereitet sein. Daher ist es oft nicht so sinnvoll die Exe zu nehmen bevor man 2 Siegetanks hat (zumindest auf Xel-Naga)

Das wars erstmal so spontan.
Openings die ich gerne Spiele (wobei ich da selber einige Probleme habe :P)

1. 1-1-1: Marine Hellion push into cloaked banshees. Mit den Marines und Hellions mach ich druck und hinder ihm am exen und tech währendessen auf cloaked banshee und geh dann mit 2 banshees los. Ich versuch natürlich möglichst wenig einheiten zu verlieren (es ist kein allin push sondern soll den gegner nur stressen) und setz dann auch schon bald meine exe.

2. 2 Rax: 12er und 14er Rax und mit den ersten 3 Marines und ca 3-5 SCVs losgelaufen. Dann mit den Einheiten soviel Druck machen wie möglich, konstant SCVs und Marines bauen und sobald 400 mins eine CC in der Main. Je nachdem was der Gegner spielt und wie groß die Map ist rechtzeitig wieder abhauen um nciht alles an Speedlingen zu verlieren. Dann zügig auf tanks, 1-2 Bunker an der Choke (als absicherung für einen Banelingbust) und sobald tanks draußen sind exen. Je nach map auch früher (Zerstörter Tempel z.B) und mit Bunkern verteidigen.

3. 2fax Hellionpressure: Standard Bo (10 Depot, 12 Rax, 13 Gas, 15 OC) und dann früh 2 Fax bauen, eine mit Techlab. BF erforschen und hellions bauen und möglichst früh druck machen, währendessen exen. Dann auf Marine Tanks, oder Metal (jenachdem was einem lieber ist).

4. CC first. Nur auf großen Maps (Tal-Darim z.B) und auch da recht riskant. 14 CC 15 Baracks, 16 gas, Bunker als Def, sobald Gas Fax und Reaktor and Rax, swappen und Hellionpressure.
Man muss bei 18/19 rum nen Workerstop machen damit man sich das leisten kann (sollte aber wegen 2 OCs -> Mules und doppelte Workerproduktion kein allzu großes Problem sein).
Bild
"Normally I'm not a praying man, but if you're up there, please save me Superman!"
Homer Simpson

Benutzeravatar
Judeau
Geist
Beiträge: 420
Registriert: 08.10.2010, 08:34
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Random

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Judeau » 12.06.2011, 10:19

Finde nicht, dass hier gegen Zerg "geraged" wird - Pok bringt eigentlich nur seine Frustration zum Ausdruck, weil er derzeit ständig gegen Zerg verliert und einfach nicht weiß, wie er dagegen vorgehen soll - ich glaube, so einen Punkt erreicht jeder Spieler wenigstens einmal.

Auch ich hatte (und habe) mit Zerg bisweilen zu kämpfen, vor allem auf größeren Karten, auf denen es nahezu unmöglich ist, eine frühe Zerg-Exe zu verhindern und man schnell ökonomisch in den Rückstand gerät, weil eine eigene Exe deutlich schwerer zu halten ist, sobald Zerg Speedlinge auf dem Feld hat und du aufgrund abgefangener Scouts eigentlich nur hoffen kannst, dass er sich nicht plötzlich entscheidet, eine Runde Units aufs Feld zu werfen und dich zu zerschmettern. Eine Fehlentscheidung in Sachen Tech oder Harassment kann da das Spiel entscheiden und dadurch fühlt sich das Match manchmal wie ein Glückspiel an, was ein hohes Frustrationspotential besitzt.

Das ist nunmal die Stärke der Zerg und die kann (und darf) einem auf den Zeiger gehen - das heißt nicht automatisch, dass man sofort "IMBA" schreit. Natürlich muss man lernen, dagegen anzukommen - aber wenn es so einfach wäre, dann wären wir ja alle in Grandmaster. Solange man für sich keine geeignete Lösung hat, wird Frust aber nicht ausbleiben und den sollte man (gemaßregelt) auch ventilieren dürfen.

Poks Threaderöffnung fand ich da sehr ausgeglichen - da habe ich schon ganz andere Posts gelesen - zumal er an keiner Stelle sagt: "Zerg sollten da und da mal geschwächt werden."

Benutzeravatar
Lexta
Adler
Beiträge: 188
Registriert: 09.12.2010, 21:07
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Platin
Mainrace: Zerg
Wohnort: Greifswald

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Lexta » 12.06.2011, 10:28

Judeau hat geschrieben:Finde nicht, dass hier gegen Zerg "geraged" wird - Pok bringt eigentlich nur seine Frustration zum Ausdruck, weil er derzeit ständig gegen Zerg verliert und einfach nicht weiß, wie er dagegen vorgehen soll - ich glaube, so einen Punkt erreicht jeder Spieler wenigstens einmal.
Hihi ich hab hier auch einen ähnlichen Thread wegen frühen Protosspushs aufgemacht und die Helions von Pok haben mich auch anfangs ragen lassen :lol: :roll:
Alle Angaben stellen meine Sichtweise dar, ansich hab' ich keine Ahnung, tu aber immer gerne so.

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Pok1990 » 12.06.2011, 11:25

Erst einmal danke für das Lesen des Postes und mööglicherweise auch das anschauen des doch sehr langen Replay´s.

OTWPHOENI:

hmm du meinst ich soll Hellions weglassen?? in dem replay war aber das Opening mit den BF-hellions das "sicherste" spiel dort habe ich meine "beste" leistung abgerufen und war auch .. naja eher am Win dran als in den anderen spielen (denke ich)

ich habe das gefühl gegen zerg das ich dem zerg bis zur 10 Minute mindestens irgendwie arbeiter klauen muss... das ist denke ich auch richtig.
Lexta hat mittlerweile immer so rund 20-30 früher SPeedlinge auf dem Feld und da kann ich mit 2 Hellions - 5 Rines am anfang nicht so gut Pushen... oder ich habe grade Timing-probleme und da hat er noch nciht so viele Linge muss ich mal Testen.

Trollkobold sagt mir da schon recht direckt was ich verbessern kann!
Ich denke ich muss die ausführung einfach besser --fließender hinbekommen und naja einfach gesagt: es einfach besser machen!

OtWPhoeni´s Opening von wegen 2 Rax -> 1 rechlab 1 Reaktor erscheint mir nicht wirklich stark weil man dem gegner eigentlich nur naja damit kann man nur Pushen aber mehr auch nicht... man hat wenig harras-potenzial allerdings ist dieses bei zerg (denke ich) sehr von nöten.


noch was zu der ganzen Zerg-rege sache:
Zerg haben es in bestimmten Regionen leichter als Toss oder Terra (meine Meinung)

z.b. haben sie ihre geld meistens auf der Bank und nicht in versteckten Kosten (produktionsgebäude-tech-bauschleifen etc) und sie müssen auch nicht übermäßig viele Konterregeln bei den Unitws beachten da es nur wenige Units gibt, welche extra-dmg machen... das schadens-muster ist bei zerg einfach gehalten.

TROTZ dieser tatsachen bin ich nicht der meinung das zerg einfach zu spielen sind, denn sie haben andere Defizite: sie haben eine starke Produktionsbegrenzung durch Larven, haben viele kleine dinge zu erledigen (creep-spread-overlord verteilen etc) und müssen aufpassen immer genug Larven zu besitzen!
das sind dinge die nicht so einfach sind
und das wichtigste meiner Meinung nach---> man muss genau wissen was und wie viele Units man braucht um eine gegnerische arrmee zu besiegen--> jedoch so das die eigenen Units auch draufgehen also das JEDER der beiden dann quasi ohne armee da steht. :anbeten:
das alles zusammen ist nicht einfach! :shock:
und daher sind zerg auch nciht einfacher als Terra oder toss ich finde bloß die... verteilung der dinge auf die man achten muss sind AUS MEINER SICHT einfacher als bei den Terranern...
vlt wären Zerg ja sogar die bessere rasse für mich wenn ich sio denke :augen:

aber ich will nicht von meinen Terranern weggehen :weinen: und darum muss ich anders klar kommen :shock:
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Jack
Belagerungspanzer
Beiträge: 900
Registriert: 26.07.2007, 10:39
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Protoss
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Jack » 12.06.2011, 11:55

Also,ich kenne beide Seiten nicht gut,bin Protoss ;).Weiß aber das man als Terran kein problem im early hat,Main ist zu,Bunker sind flexibel (Marrauder,Marines) und das wichtigste, man kann Tanks bauen,welche wohl am besten verteidigen können.
Scheu dich nicht Bunker zu bauen,wenn der Gegner Bunker sieht überlegt er sich es 2 mal ob er angreift,Tanks rotzen alles weg,schon 2-3 Tanks mit 2 Bunkern und ner kleinen Hellion Gruppe erledigen große Zerg Armeen.
Zum Harrassen,Hellion Drop ist sehr wirksam gegen Zerg,oder 4 Marrauder drop in der Main und dann mit Hellions (4 stück,mit Blue Flame) in die exe,während seine Armee die Marrauder abwehrt.Mein Teammate und ich (T und P) spielen oft gegen Double Zerg, das Wichtigste ist: Immer und gut zu scouten,alle exen im Auge behalten, sehr wachsam gegen Banelinge sein,sehr oft harrassen oder wenigstens seiner Armee,möglichst ohne eigene Verluste, großen Schaden zufügen.Was noch wichtig ist,gegen Zerg sind "Massenvernichtungswaffen" fast immer nützlich (Fungal,Storm,Tanks,Banes Hunter Seeker usw.). Auch frühe Lufteinheiten sind oft gut gegen Zerg,da Zerg erst ab T2 richtiges Anti-Air hat.
Ps:Ganz ruhig Phoeni ;). Er "Raged" nicht,er reißt bloß das Thema "Unbalanced" an.
Und zu diesem Thema: Ich finde wirklich das Starcraft 2 unbalanced ist aber nicht so stark das es in der Diamant Liga so wirklich auffällt,ich hab teilweise starke Probleme gegen Terran,das wird aber weniger am Balancing liegen,dass liegt wohl eher daran das ich keine Collosi baue,also Gateway only :P.

Schönen Gruß
Jack
Bild

You speak of knowledge, Judicator? You speak of experience? I have journeyed through the darkness between the most distant stars. I have beheld the births of negative-suns and borne witness to the entropy of entire realities...-Zeratul

OtWPhoeni
Hydralisk
Beiträge: 125
Registriert: 07.10.2010, 02:00
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von OtWPhoeni » 13.06.2011, 11:18

Ich hingegen finde wirklich dass Starcraft II mittlerweile bereits balanced ist. Wenn man sich mal die Ergebnisse von Turnieren, Ligen und ähnlichem ansieht, so siehts doch eigentlich ganz okay aus.

Europe Grandmaster sinds sehr viele Terraner, Dafür GSL waren im letzten (oder vorletzten Durchlauf?) sehr viele Zerg. Turniere gewinnt mal die eine mal die andere Rasse, da hab ich schon 3 von 4 Zergs in den Halbfinals gesehn, während in anderen auch Protoss dominiert hat.

Und wenn sich bei den Pro´s nicht ganz klar eine Rasse durchsetzt, ist nen Spiel in meinen Augen balanced.

Benutzeravatar
Jack
Belagerungspanzer
Beiträge: 900
Registriert: 26.07.2007, 10:39
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Protoss
Wohnort: Baden Würtemberg

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Jack » 13.06.2011, 12:11

Ja,im Gegensatz zu allen anderen Strategiespielen ist Starcraft 2 schon ein Meisterwerk,aber wenn man als eine Rasse etwas bauen MUSS um zu gewinnen,finde ich das nicht so toll.Als Terran haste mit Bio schon so gut wie verloren wennde gegen Zerg kämpfst (Fungal+Banes rockt alles).Als Protoss kannst du ohne Collossi fast garnet gegen andere Rassen gewinnen,Storms sind halt einfach schwächer und teurer.

Aber das ist zu sehr off topic ;).
Bild

You speak of knowledge, Judicator? You speak of experience? I have journeyed through the darkness between the most distant stars. I have beheld the births of negative-suns and borne witness to the entropy of entire realities...-Zeratul

Benutzeravatar
phantom
Adler
Beiträge: 159
Registriert: 09.03.2011, 17:37
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Terraner
Wohnort: Planetary, Berlin =P

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von phantom » 02.10.2011, 17:57

hm ... aber was SOLLTE man denn gegen zerg spielen ??

vllt doch bio mit blueflame und banshee harras ?

ich blick net mehr durch ^^

braucht man tanks oder nicht ?

was soll ich gegen scharben, linge, mutas und infestors am besten machen ??

ich komm' mit zerg net klar >.<
Bild
Terrans up the night !

Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Benutzeravatar
Judeau
Geist
Beiträge: 420
Registriert: 08.10.2010, 08:34
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Random

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Judeau » 02.10.2011, 22:10

Es klingt immer doof und so furchtbar allgemein, wo man eigentlich gerne einen präzisen, simplen Hinweis haben möchte, wie z.B. "Bau früh Einheit XY" oder "Pushe um die und die Minutenmarke" - aber ich kann mich nur aus meiner Sendung wiederholen:

Solange die Grundmechaniken des Makros nicht sitzen (und du auch nicht dauernd gegen Cheese verlierst) sind jedwede Taktik- oder Buildorderratschläge völlig für die Katz, weil alles auf falscher Wahrnehmung basiert: Durch schwaches Makrospiel hast du dauerhaft viel weniger Einheiten, Gebäude, Arbeiter und Upgrades auf dem Feld, als du eigentlich haben KÖNNTEST - daran muss man immer zuerst arbeiten, ehe man sich um Strategien Gedanken macht.

Ich weiß, das ist ein total unbefriedigender Ratschlag, aber leider Fakt. Mein ernstgemeinter Rat lautet: "Verschwende deine Zeit nicht mit der Suche nach einer speziellen Herangehensweise, sondern trainiere lieber gezielt die ständige Produktion von Arbeitern und Einheiten ohne dich in der Versorgung zu blockieren und dabei gleichzeitig deine überschüssigen Ressourcen in weitere Gebäude, Upgrades und Expansionen zu stecken."

G A F
Moderator des Luftkampfs
Moderator des Luftkampfs
Beiträge: 789
Registriert: 22.05.2010, 08:57
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Protoss

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von G A F » 03.10.2011, 11:50

Generell geb ich Judeau recht, allerdings klingt das "ich zitier mich selbst" ein wenig komisch..


Was die openings angeht kann man sich aktive und passive openings aussuchen. Aktive sind besser wenn man multitasking beherrscht und passive wenn man nur rumsitzen will. Für jede Rasse gilt eigentlich, dass es super ist vorne Druck auszuüben und dahinter richtig zu macroen. Wenn man den Gegner beschäftigt, dann ist er von seinem Macro abgelenkt und damit verliert sein gesamtes Spiel an Stärke. Wenn man jetzt nicht selbst noch Macrofehler macht, dann hat man automatisch ein stärkeres Spiel als der Gegner.


Kleine Beispiele: Wenn ich als Protoss ein 1gate-Expand gegen Zerg spiele, dann scoutet er das meist und spielt vielleicht einen roachpush oder mass-linge, wenn ich noch keine Wall habe. Wenn ich aber als Protoss scoute, dass er hatchfirst oder 14pool 17 hatch ging und damit eine längere Zeit kein speed hat, dann kann ich mit einem Berserker und einem Stalker unglaublich Druck machen. Es sind nur 2 Einheiten, aber beide sind nahezu unsterblich gegen Linge ohne Speed mit gutem Micro. Greifen die Linge den Stalker an, dann renn ich um den Berserker rum und der macht viel Schaden an Lingen ohne angegriffen zu werden. Greifen die Linge den Berserker an, mach ich mit dem Berserker hit&run während der Stalker einfach schießen kann. Werden die Linge geteilt, dann mach ich mit beiden Hit& run und mach auch sehr guten Druck.

Nun das wichtige: Ich werde mit dieser Aktion das Spiel nicht sofort gewinnen, ich besiege auch nur vielleicht 5-6 Linge, vllt noch 1-2 Sammler und mit sehr viel Glück auch noch einen Overlord oder eine Queen. Dieser Vorteil ist zwar sehr klein, aber der große Vorteil dahinter ist: Ich hab den Gegner abgelenkt und beschäftigt, während ich ein 1gate Expand als Protoss gespielt habe, noch 2 sentries bauen konnte aus dem einen Gate und immer weiter Sammler gebaut habe. Der Zerg hat zwar vielleicht nur ein paar Linge verloren, aber er litt schon unter unglaublichem Druck und ich hab ihm alle timings versaut. Eventuell wollte er frühe upgrades machen, aber hat seine Evo durch den Druck vergessen. Oder er wollte nur 100 Gas für Speed, hat aber keine Zeit gehabt die Sammler aus dem Gas zu tun und so schon 400Gas auf dem Konto und genau das fehlt ihm in den Mineralien. Also habe ich sein Spiel im frühen Stadium sehr gestört, während ich mein Macrogame fehlerfrei aufgezogen habe. Dies zieht sich durchs gesamte Spiel und summiert sich auf zu einer viel stärkeren Protossarmee.




Als Terra ist es vergleichbar mit einem Reaktorhelionexpand: Die Helions sind nicht da um direkt Schaden zu machen, sondern den Zerg dazu zu zwingen, lauter Dinge zu tun die er nicht will. Die Helions sollen den Creep eindrängen, dem Zerg die Sicht auf die map nehmen und vielleicht findet man eine Lücke für 2-3 Schüsse in die Dronen. Ganz wichtig aber: Das Terraspiel dahinter. Ziemlich oft greifen Spieler mit Helions an, um großen Schaden zu machen oder spielen einen Drop als einzelne Aktion um viel Schaden zu machen.

Das sollte allerdings nie so sein, man droppt um etwas anderes größeres zu schaffen. Zum Beispiel sich die 1-2 Minuten zu erkaufen, wo man die dritte base baut und die SAmmler losschickt oder wo man die gegnerische ARmee in der gegnerischen Main fesseln will, um mit einer anderen Gruppe vorne wirklich großen Schaden anrichten kann.
Je besser der Spieler ist, desto besser kann er das schon früh im Spiel üben. Und je mehr er übt, desto besser wird er.


Was ich sagen will: Du kannst probieren ein 2Rax Expand zu spielen mit Stim, Bunker bauen und ziemlich sicher auf 2base sein. Du kannst aber auch probieren mit Helions zu expandieren, aber unbedingt im Kopf haben das es auf den Expand ankommt und nicht auf den direkten Helionschaden. Banshees sind meist schon so spät, dass die Expansion sich weit nach hinten gezogen hat und sie Schaden machen müssen. Dies ist zwar möglich, aber sehr viel riskanter als Einheiten zu spielen die keinen Schaden machen müssen, sondern einfach das Spiel des Gegners verändern und dabei das eigene macrogame unterstützen.


Also immer im Kopf das macrogame hinter den Aktionen im Kopf haben, dann klappts auch!
Bild

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Stabiles Opening gesucht!

Beitrag von Pok1990 » 15.11.2011, 23:48

Danke GAF
dein post ist sehr auschlussreich gewesen und ich seh das Game nun mit etwas anderen Augen.
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Antworten