[Einheit] Der Berstling (Baneling)

Alle Disskusionen die zur Brut gehören, kommen hier rein.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Kane77

Beitrag von Kane77 » 29.07.2008, 22:03

Kane77 hat geschrieben:@ Exekutor

sry für den zweiten Post nach 4 min., musste zur Arbeit sonst hätte ich es noch dran gehangen und @ Exekutor oder so geschrieben. ^^


@ chrisolo
Erst einmal vorab, danke für die Diskussion. Es ist echt selten geworden, dass sich Leute so ausführlich mit einem Thema beschäftigen und sich dann auch in ihrer Meinung festigen (viele hätten keine Lust gegen meinen Post "anzukommen").
Kann ich nicht nachvollziehen. ^^
Wäre auch Schade wenn jeder der gleichen Meinung wäre ;)
Oft hat man auch nur ne andere Meinung, um ne andere Meinung zu haben. ^^
Ich finde die Idee dem Gebäude eine Fähigkeit zu geben ist irgendwie falsch. Die Königin soll ja die primäre Verteidigung bilden zusammen mit den neualten Verteidigungsgebäuden. Es wäre falsch sie auch noch freischaltbar zu machen. Die direkte Erwerblichkeit eine Königin ist auch Essenziell in einem Bienenschwarm. Wenn ein Schwarm keine Königin hat würde das pure Chaos ausbrechen. Klar könnte man mit diesem Argument auch die direkte Existenz der Königin beim Anfang des Spiels fordern, doch vor allem gilt ja Spielgeschehen > Realitätsgetreu. Aber auch hier sollte man einen Mix zwischen den beiden finden. Dazu muss man ein Gebäude nicht zwanghaft einführen, sondern kann sie einfach schwächer machen :)
Ich glaube du willst mich verarschen? ^^ lol (weil du wieder das Wort zwanghaft benutzt, obwohl ich bereits erwähnt habe, dass es mir egal ist)
Mir ist es egal, wirklich total egal, ob die Königin ein Gebäude braucht oder nicht.

[oben]
Wenn ich wirklich dazu eine Meinung haben soll, dann ist es die, dass die Königin viel zu geil aussieht, um nur einmal gebaut werden zu können.
Aus diesen und anderen Gründen bin ich dafür, dass die Königin zwar auch früh, aber auch beliebig oft verfügbar sein sollte, aber das ist eine andere Diskussion. ^^ (Z.B. pro Brutstätte eine Königin, dann brauch man kein extra Gebäude für die)
Nein ich denke dir ist es auch nicht egal ob die Königin ein Gebäude hat oder nicht...
Doch, mir ist es wirklich egal (siehe [oben])
..., aber es ist dir einfach wichtiger das der Berstling kein Gebäude hat.
Ja, so ist es, liegt wahrscheinlich daran, dass ich das selber schon gesagt habe. ^^
Wohingegen man sich fragen sollte, warum willst du das so unbedingt?
[weiter oben]
Dies hat weniger spielerische oder designe Gründe. Blizzard sagte auch mal, dass es sich vom Gefühl her richtiger anfühlt, dass die Zerg bewegbare Verteidigungsanlagen haben.
Für mich fühlt es sich besser an, wenn der Berstling kein extra Gebäude bekommt, auch wenn das Gebäude gut aussieht.
Ich würde das Gebäude gerne bei den Zerg wiedersehen, aber nicht als Gebäude um den Berstling freizuschalten, weil vom Gefühl her der Zergling und der Berstling eine Einheit für mich ist und wenn man ihnen zwei verschiedene Mütter gibt, sind es für mich keine Brüder mehr. (Kommt mir bitte nicht mit Halb- oder Stiefbrüder ^^)

Andere Gründe habe ich auch schon genannt.
Z.B. das der Spawning Pool vom äußeren her endlich einen Sinn hat im Zusammenhang mit dem Zergling und dem daraus resultierendem Berstling.
Wenn die Einheiten unbedingt zwei verschiedene Gebäude haben sollen würde ich mir ehr wünschen, dass der Zergling durch das Berstling Nest freigeschalten wird und der Berstling durch den Spawning Pool, weil es vom aussehen her einfach besser passt.

Der spielerische Grund ist für mich also ehr nebensächlich.
Der Hauptgrund ist Atmosphäre und ein schnelles erkennen welches Gebäude für welche Einheit ist und wenn ich das Berstling Nest sehe denke ich nunmal ehr an die Königin oder so, aber nicht an den Berstling.

Als ich noch nicht wußte, dass dieses Gebäude die Berstlinge freischaltet habe ich echt gegrübelt was das für ein Ding ist.
Die ganzen Spinnenweben, dünnen Beinchen und so passen auch viel besser zur Königin.
Es muss ja einen guten Grund haben und ich finde das Argument "es ist einfach falsch meiner Meinung nach" zählt hier nicht. Vielleicht erfahren wir es ja noch von dir :)



Ich glaube ich habe nie gesagt " Es ist einfach falsch meiner Meinung nach". ^^
Gründe stehen ja [weiter oben].
Das Gebäude für den Berstling verhindert die von mir angesprochenen super frühen Rushes. Denn es würde einfach mehr konsequenzen haben, dass man eine Drohne für ein Gebäude mehr opfern muss. Man kann bei einem Upgrade einfach das Geld ausgeben und bekommt dann 6 Mineralien mehr pro Fahrt und kann dadurch vielleicht auch noch einen Berstling mehr machen. Zudem kommt auch noch das so ein Gebäude Platz weg nimmt. Platz den man auf verschiedenen Karten besser hätte verwenden können, z.B. für eine Brutstätte oder ein anderes Techgebäude.

Zudem kann man wenn man ein Gebäude dafür braucht ihn genauso überraschen, wenn man das Techgebäude einfach besser versteckt, wenn er dann noch schlecht scoutet, überrascht man ihn dann mit ner Horde Lingen und Berstlingen, ohne das er einen Konter dafür hat. Denn wenn er weiß, dass du das Upgrade machen kannst, wird der Gegner automatisch etwas dagegen tun, aber wenn er erst ein Gebäude dafür sehen muss, könnt er leichtsinnig werden.
Anmerkung:
Denn wenn er weiß, dass du das Upgrade machen kannst, wird der Gegner automatisch etwas dagegen tun
Wenn dem so ist, ist es ein Fehler des Gegners, weil wenn ich auf was anderes dann setze ist der Gegner ziemlich am Arsch, also wird er entweder gezwungen besser zu scouten (Vielleicht sieht er ja schon irgendwelche Berstlinge oder Zerglinge, die sich sammeln und eventuell zum Mutieren bereit machen
[gibt noch mehr Indikatoren für "auf Berstlinge setzen", die man scouten kann)
oder
sich auf die Eventualitäten einzustellen, die realistisch sind und das kann unmöglich alles sein, da man fast alle anderen Einheiten und Taktiken durch scouten schon erahnen kann, sofern man das Glück hat die dementsprechenden Hinweise zu sehen und das können sie richtig zu interpretieren.
Somit wäre nur beim Berstling ein wenig mehr Nervenkitzel.
Spannung durch kleine Risikofaktoren, auf die ich nicht setzen muss (Aufgrund von gutes scouten und interpretieren),
kann ich ja als Spieler wohl verlangen.

Weiteres Argument:
Diese Überlegungen sind auf einem sehr hohen Level, die hauptsächlich für Profis interessant sind und ich, bezogen auf Profis, einsehe.

Doch ich sag mal, der nicht ganz so gute Spieler wird 1 Drohne mehr oder weniger kaum merken und wenn jetzt einer sagt "doch", dann hat er noch nie einen nicht ganz so guten Spieler gesehen. ^^

Im Profibereich ist 1 Drohne von Bedeutung und da habe ich auch nichts gegen einzuwenden, aber gegen Anfänger bis Mittelstarke Spieler wird es sich kaum auswirken. Wenn denen sowas passiert denken die ehr, dass es ihr Fehler war, weil sie insgesamt zu langsam sind, aber sie denken auf keinen Fall " Mist, die eine Drohne hat mir jetzt zum Sieg gefehlt!"
Ich weiß jetzt nicht genau wann man die Kriecherfähigkeit des Overseers hat, aber ich stelle mir schon richtig cheesige Strategien vor, wo man irgendwo in der Ecke Techgebäude platziert ;) (auch wenn sie Schaden nehmen, wird das denke ich eine relativ häufige Taktik werden).
Ich hoffe das machen nur gute Spieler so, weil ich so eine Vorgehensweise als Zerg Otto-Normal Spieler langweilig finden würde.

Ich will ehr einen Normalen Spielablauf und sowas wie Techgebäude irgendwo parken finde ich zu Tricki und es würde mir kein spaß machen so zu spielen auch wenn es vielleicht eine notwendige Taktik gegen gute Spieler ist. Ich spiel Gott sei dank nie gegen wirklich gute Spieler. ^^
Ich will mit den Zerg so viel wie möglich so spielen wie sie mir das Gefühl vermitteln gespielt werden zu wollen und so selten wie möglich
zu Zerguntypischen Strategien gezwungen werden.

In der Geschichte von Starcraft treten sie in Massen auf und verbreiten sich wie eine Seuche überall und genau so möchte ich sie spielen und nicht irgendwo mit einem Overlord und Drohnen Techgebäude in die Ecke klatschen. Das Gefühl Zerg zu sein soll auch vermittelt werden.

Wenn ich allerdings Terraner spiele kann ich mir das viel ehr vorstellen irgendwo kleine Techkolonien zu Gründen.
Ich hoffe das Argument ist klar geworden auch wenn es jenseits der Spielemechanik ist, um die es zweifelsfrei nicht NUR geht.
Wenn man den Berstling erst mit Upgrades auf ein angemessenes Schadenslevel heben würde, würde der Berstling sich nicht so sehr lohnen am Anfang und ich denke er soll vor allem in der Übergangsphase von Earlygame zum Midgame genutzt werden.
Man kann nicht sagen, dass der Berstling sich nicht lohnen würde, weil es eine Balancefrage ist und bevor man es selber getestet hat zu sagen es würde sich nicht lohnen ist sehr gewagt. ^^

Ich glaube es ist balancebar, aber an dieser Stelle kommt man nicht weiter, weil wir es nicht sagen können.
Die Upgrades fängt man ungefähr da ja auch an, sodass man sich mit dem Berstling solange über dem Wasser halten kann bis die Upgrades durch sind. Wenn er aber selber Upgrades braucht um angemessen Schaden zu machen (damit meine ich das er nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Schaden machen darf, aber da dürfen wir auf Blizzard vertrauen ;)) wird er diese Rolle nicht erfüllen können und man wird sich dann entweder ein bisschen bunkern müssen (das geht gegen die Zergmentalität) oder ein bisschen riskohaft spielen müssen. Und ich finde das Risiko NICHTS in einem Standardspiel verloren hat, wobei man auch vom Standard abweichen kann ;)
Du hast mit dem letzten Satz dieses Absatzes deine eigene Meinung negiert.
Das Risiko NICHTS in einem Standardspiel verloren hat,...
also kein Risiko
wobei man auch vom Standard abweichen kann ;)
also doch Risiko?

Ich bin nach diesem Satz etwas verwirrt.
Naja, egal, weiter...
Nun sagst du dass das Upgrade sich genauso spielen lassen würde wie das Gebäude. Das ist einfach falsch.
Habe ich so auch nicht gesagt. Ich habe Sinngemäß gesagt: "Es unterschiedet sich kaum."
Also habe ich Eventualitäten auf kleine Veränderungen offen gelassen.

Demnach ist es nicht falsch. ^^
Da sich die BO's, das Building Placement, das Timing, die Eco, das Expansionverhalten, das Scoutverhalten verändern und schlussendlich auch die Möglichkeit mit dem Gebäude zu bunkern (was man mit einem Upgrade nicht kann) ergeben würde. Ich sehe da einfach zu viele Vorteile auf Seiten des Gebäudes, wohingegen das Upgrade für mich keinen Vorteil hat. Denn den Tech kann man auch verstecken, selbst bei sehr gutem Scoutverhalten des Gegners. Nur weil es sich dann eventuell besser spielen lassen könnte, würde es einfach schlechter sein, tut mir Leid :P
Schlechter für wen?

Für den Zergspieler hat das Upgrade glaube ich ehr Vorteile, aber das kann ich nicht genau sagen. Das würde ich aus meiner Sicht jetzt vermuten.

Auf jeden Fall hat es nicht NUR Nachteile, soviel kann ich sicher sagen.

Kann schon sein, dass ich beides nicht mag, also eigentlich war ich Anfangs stark pessimistisch gegenüber dem Berstling eingestellt, aber das hat isch verändert, nachdem er jetzt richtig klobig geworden ist und Blizzard sieht das er sich noch verändern muss. Wobei wir uns vor Augen halten müssen, das wir das Armorsystem noch nicht wirklich kennen und auch die endgültigen Lebenspunkte der Einheiten. Denn wenn man sich die liebe Zwillinge "Terror" anschaut, ohne je das Spiel gespielt zu haben, könnte man auch meinen, sie seien "imba". Doch in Wahrheit ist es schwer mit ihnen echten Schaden anzurichten. Denn zu der reinen Angriffskraft kommen noch etliche Faktoren hinzu, wie Schnelligkeit, Wegfindung (da diese in SC2 ja gut sein soll, eher weniger), Lebenspunkte, Schilde, Schadenstyp, etc. Und auch wenn ich mich gerne in TheorieCraft verwickel, weiß ich das alles was ich an Theorien aufstelle auch Blödsinn³ sein kann ;)
Schön, dass du so Selbstkritisch bist.
Das bin ich auch, aber ich halte meine Theorie ehr selten bis gar nicht für Blödsinn, weil ich mir darüber Gedanken machen und viele Dinge berücksichtige von denen ich weiß, dass sie existieren und darauf meine Argumente aufbaue und ehr selten bis wünschenswert gar nicht mit einem "Das ist einfach falsch" oder "Das ist einfach so" abstempel . ^^

Wirklich wissen kann man es alleine glaube ich gar nicht.
Etliche Blizzardleute, die ich mal so als Profientwickler bezeichnen würde zerbrechen sich den Kopf darüber und das Tag ein Tag aus, Monate lang und wissen trotzdem manchmal noch nicht was wirklich besser ist und ich glaube letztendlich entscheidet das Gefühl, so wie bei den Verteidigungsanlagen der Zerg.

Ich kann mir durchaus Vorstellen, dass es oft 2 oder mehr Ideen gibt, die in sich zu 100 % Schlüssig sind und die Leute dann davor sitzen und sagen... " das sieht irgendwie cooler aus, lass uns das nehmen oder das so machen "
Daher vertrau ich auch auf Blizzard, dass wenn sie irgendwie deinem Vorschlag folgen werden, sie das perfekt machen werden.
Diesem Satz schließ ich mich an.

So long,
Kane77


Nochmal @ Exekutor ^^
Nein!?, aber lustig dass du durch meinen Wunsch ein Gebäude durch ein Upgrade zu ersetzen darauf schließt.
Ich denke er meinte das nicht im vollen Ausmaß, sondern eher als eine Beschreibung der Richtung, in der deine Argumentation tendiert. Du bist dafür, die Rassen insofern anzugleichen, als dass die Gebäude bei allen Rassen nicht eindeutig aussagen sollen, was der Gegner plant (etwas dramatisiert ^^") - und das muss ja nicht der Fall sein.
Ich halte diesen "Vorwurf" für überflüssig, weil trotz der Verharmlosung der Übertreibung diese Art von Argumentation so weit weg vom Thema ist bzw. so weit weg von dem von mir gesagtem.

Ich ziehe lediglich Vergleiche zu anderen Rassen, um gewisse Dinge zu verdeutlichen und eventuell unfähre Verhältnisse zwischen denen aufzuzeigen.

Das letzte was ich will ist es die Rassen anzugleichen, weswegen ich auf solche "Vorwürfe" besonders empfindlich reagiere.

Was ich aus euren Aussagen dazu entnehme ist, dass es OK ist, wenn man bei den Protoss und Terranern ehr weniger durch scouten erkennen kann was auf einen zu kommt, wohingegen das bei den Zerg eurer Meinung nach vollkommen legitim ist und man am besten jede auftauchende Einheit im Vorfeld schon erahnen kann.

Und im Sinne des Unterschieds zu den Rassen wäre dies auch Gerechtfertigt.


Dies finde ich sehr merkwürdig, zumal sehr oft mit Scoutmöglichkeiten und "Kein Risiko" etc. gegen meine Vorschläge argumentiert wird, aber wenn ich das Problem auf andere Rassen übertrage, um zu zeigen, dass es bereits bei anderen Rassen nicht viel anders ist wie in meinem Vorschlag zu den Zerg, sollen eure Argumente auf einmal doch nicht mehr sooo von Bedeutung sein, weil Terraner und Protoss ja eine andere Rasse sind. Doch ich glaube, dass die Spielmechanik sich im ganzen Spiel abspielt und nicht nur bei den Zerg.

Das Scouten, erahnen und interpretieren von Strategien und Einheiten ist bei jeder Rasse eine wichtige Sache und warum soll es bei den Terranern und oder Protoss weniger schlimm sein als bei den Zerg?

Und was soll das mit Angleichung der Rassen zu tun haben?

Um das ganze zu verdeutlichen.
Es wurde die ganze Zeit gesagt es sei so wichtig, die Berstlinge durch ein Gebäude im Vorfeld erahnen zu können und nicht nur die Berstlinge, sondern auch generell sei diese Sache eine sehr wichtige.

Wenn ich dann auf die Terraner zeige und sage, da ist es aber auch nicht so, heißt es, dass es ok ist, weil Terraner halt Terraner ist. ^^

Und danach kommt gleich, ich will die Rassen angleichen.

Ich finde es nur fähr, wenn die Berstlinge nicht durch ein Gebäude erkennbar werden, weil das bei den anderen Rassen nunmal auch nicht bei jeder Einheit so ist. Somit ist es kein generelles Unding, dass man die Möglichkeit auf Berstlinge
nicht im Vorfeld
durch ein Gebäude erkennen kann.

Wie gesagt ist es bei den anderen Rassen auch nicht so, also warum sind gerade die Zerg dafür prädestiniert im Vorfeld durch Gebäude jede einzelne Einheiten erahnen zu können?
Zuletzt geändert von Kane77 am 30.07.2008, 10:48, insgesamt 2-mal geändert.

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Beitrag von Exekutor[NHF] » 30.07.2008, 11:04

Ok, da habe ich mich dann nicht klar genug von chrisolo distanziert oder seine Aussage falsch verstanden, denn ich bin absolut nicht der Meinung, dass man bei den Terranern und Protoss nicht sehen könne bzw. es nicht sehen können sollte, was für Einheiten er anhand der gebauten Gebäude vermutlich bauen wird.

Kommt bei den Protoss gegen die Terraner ein Raumportal, kann man anhand des Vorhandenseins oder Fehlens eines Templerarchievs direkt auf Träger oder Arbiter schließen, obwohl die jeweiligen Gebäude und das Raumportal nicht mal fertig sein müssen (sehr merkwürdige Scout-Rush-Taktiken gegen die frühen Tanks sind hier mal ausgeschlossen).

Wenn der Terraner ein frühes Raumportal baut, wird er vermutlich einen Raumjäger bauen um das Shuttle der Protoss leichter vertreiben zu können wohingegen der Protoss mit einer sehr frühen Roboterfabrik sehr häufig auch zu einem Reaverdrop tendiert.

Das waren jetzt einfach mal ein paar Beispiele. Protoss und Terraner sind eigentlich sehr durchsichtig von den Gebäuden her, weil sie so viele haben (besonders Protoss) und wenn mein Protossgegner eine Roboterfabrik baut, dann bedeutet dies zwar nicht, dass er auf Räuber geht, aber das Roboter-Superdock ist dann ja wohl ein eindeutiger Hinweis.

Sowohl Protoss als auch Terraner sind viel leichter zu scouten als Zerg. Dort braucht man gerade wegen der verschiedenen Upgrades für ihre Einheiten (Speedlinge und normale Zerglinge sind ein himmelweiter Unterschied, aber man kann es nicht sagen, bis man ihre Laufgeschwindigkeit sieht oder erahnen, wenn der Gegner seine Arbeiter vom Gas nimmt. Genauso ist es auch mit Schleichern (gegen Protoss). 4-Hatch-Hyds ist gegen die Fast Expansion der Protoss eine relativ häufig gesehene Strategie, aber der Protoss kann nicht wissen, ob er sich dann auch auf Schleicher vorbereiten sollte oder der Zerg die Zeit eher für einen Tech auf Tier 3 Einheiten ausnutzt. Und in einer Situation, wo jeder Templer zählt ist es schon schwerwiegend, wenn man für 450 Gas 2 Observer baut und er dann mit Massen an Hydralisken vor einem steht und man die 3 Templer gebraucht hätte.

Am deutlichsten ist da noch der Große Schößling, wo man sofort mit Wächtern (und ggf. Vernichtern) rechnen muss. Natürlich heißt dies nicht, dass die Zerg ansonsten keine eindeutigen Hinweise auf ihre Einheiten geben (gerade Tier 3 ist ja doch recht klar) aber ob man Hyds zur Abwehr der Korasen nimmt und Schleicher baut oder die Hyds mit dem Geschwindigkeitsupgrade ausstattet um einen Angriff auf die Basis des Protoss zu vollziehen, ist nicht klar. Und das liegt an den Upgrades, die für den Protossspieler unersichtlich sind.

Es ist natürlich Geschmackssache, ob man das jetzt unfair für die Zerggegner findet oder nicht (mit Erfahrung kommt man eh eigentlich aus) aber als Zergspieler hat man ohne visuelle Veränderung der Gebäude oder weitere Gebäude auch keine Möglichkeiten, den Gegner wirklich unvorbereitet zu treffen, da dieser gezwungen ist immer wieder zu scouten und auf jeden kleinen Hinweis zu achten. Der Zerg kann ja keine Hydralisken ohne Hydraliskenbau bauen und wenn der da ist kann der Protoss schon mit Schleichern rechnen. Würde man es allerdings sehen, dass der Zerg Schleicher baut (vom Gebäude her) dann würde man natürlich noch mal gesondert auf den Hydraliskenbau gucken und wenn der Zergspieler einen zweiten versteckt baut und dann mit Schleichern kommt, kann er den Protoss überraschen. Genau diese Überraschung kann man auch als Terraner oder Protoss machen, weil das Bauen der Gebäude nicht so limitiert ist und man dadurch dann seinen Tech gut verstecken kann und man nur noch am Timing der normalen Gebäude, die man sieht, erahnen kann, was der Gegner plant.

Somit wird durch die Erweiterung der Gebäudemöglichkeiten für die Zerg das Spiel nur vielfältiger in seinen Strategien und man muss nicht mehr mit allem vom Zerg rechnen, was dieser ausnutzen kann.

Exekutor.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Kane77

Beitrag von Kane77 » 30.07.2008, 11:51

Ich verstehe dieses Argument.

Doch ich denke meine Argumente waren auch einleuchtend.

Für mich geht es jetzt darum eine Zwischenlösung zu finden oder eine ganz andere Lösung, wodurch die Zerg dennoch durchsichtiger werden und um den von dir genannten Nach- bzw. je nachdem Vorteil auszugleichen und dennoch meinen Vorschlag nachzukommen.

[Bezogen auf Starcraft 1]
Bevor ich meinen neuen Vorschlag beschreibe, möchte ich darauf hinweisen, dass die Protoss und Zerg genau gleich viele verschieden aussehende Gebäude haben und die Terraner nicht so wie die Protoss und Zerg 15, sonder 17 verschieden aussehende Gebäude haben.

Des weiteren besitzen die Protoss 10 Gebäude die zu einer oder mehr neuen Einheiten führen, wohingegen die Terraner 11 Gebäude besitzen, die zu weiteren Einheiten führen und die Zerg wie du schon richtig sagtest am wenigsten Gebäude verfügen, die neue Einheiten freischalten, nämlich 9 bzw. 10, wenn man den Infizierten Terraner mit dazu zählt.

Das Schleicherupgrade konnte man nur machen, wenn man die Brutstätte ausgebaut hat, wodurch man den Schleicher erahnen konnte, wenn auch nicht ganz so exakt wie mit dem Räuberbeispiel, aber eine ähnliche Unsicherheit gab es bei den Protoss mit einem Templerarchiv, wodurch gleich 4 verschiedene Einheiten freigeschalten wurden.
Templer, Dark Templer, Archon und Dark Archon, aber das nur nebenbei und jetzt zu meinem neuen Vorschlag.


Ich denke, dass die Berstlinge zu stark sind, um sie direkt nach Zerglingen bauen zu können.

Ich finde, dass man die Schabe und den Hydralisken erstmal zum Zuge kommen lassen sollte, bevor der Berstling eingesetzt werden kann.

Vom Techlevel gehört der Berstling für mich ehr in die Stufe des Nullifers und Hetzers, weil beide Einheiten die nötigen Kontermöglichkeiten bieten.
Weiß aber auch nicht genau, wie es mit dem Techlevel des Berstling zur Zeit aussieht.

Im diesem Zusammenhang könnte ich mir Vorstellen, dass man den Berstling durchs Upgraden der Brutstätte direkt freigeschalten bekommt also quasi die selbe Position einnimmt als der Corrupter zuvor.

Die Brutstätte kann man zwar nicht so gut verstecken wie ein kleineres und billigeres Gebäude, aber dafür wäre wenigstens die Möglichkeit Berstlinge zu bauen ersichtlich, wenn auch nicht ganz so eindeutig wir durch das Baneling Nest mit dem man auch einen Faketech vortäuschen könnte, der durch meinen jetztigen Vorschlag viel leichter bzw. von ganz alleine vorgetäuscht werden könnte.

Wahrscheinlich nur eine halb zufriedenstellende Lösung, aber ein besserer Kompromiss fällt mir nicht ein.

Techgebäude via Overlord zu verstecken ist zwar eine nette strategische Möglichkeit, die man bei den anderen beiden Rassen mehr nutzt bzw. bei den Terranern auch leichter zu nutzen ist (fliegende Gebäude), aber ich halte diese strategie nicht für Zergtypisch und man sollte den Zerg nicht ähnliche Möglichkeiten zum verstecktem Techen geben wie es bei den Protoss jetzt durch das Phasenprisma und bei den Terranern generell durch fliegende Gebäude etc. möglich ist.

Wie gesagt verbreiten sich die Zerg laut Geschichte wie eine Seuche und treten in Massen auf von daher halte ich es ein wenig für zu Zerguntypisch, wenn man die Zerg auch darauf ausrichtet
leicht Techgebäude an beliebigen Stellen zu bauen, da einzelne Gebäude, die in der Gegend rumstehen nicht der Ideologie der Rasse entspricht und ich deswegen auch stark gegen Veränderungen bin, die diese Strategien bei den Zerg fördern.

Wenn es aus irgendwelchen Gründen nicht zu vermeiden ist, dass die Zerg sowas können wäre es ok, aber ihnen generell solche strategien zuzusprechen oder auf solche Ideen aufzubauen bzw. zu erweitern halte ich für falsch, weil es wie gesagt nicht der Ideologie der Rasse entspricht und auch nicht entsprechen sollte.

Andere Möglichkeiten wie generell leicht und schnell Expansion zu bekommen bzw. Zweit-, Drittbasen würde die Idee des schnellen verbreitens entsprechen und vorallem des verbreitens des Kriechers, aber einzelne Gebäude durch Overlords zu verstecken und dies als Zergstrategie darzustellen bzw. auszubauen ist meiner Meinung nach für die Zerg nicht passend.


Blizzard scheint eh noch eine Möglichkeit zu suchen den Creep bleibend zu erzeugen, anstatt durch Overlords mehr oder weniger temporär.

Ich glaube die Königin alleine ist zur Zeit dafür zuständig Creep durch Tumore zu erweitern, wenn ich das richtig verstanden habe????

Halte ich auch für ok, obwohl ich noch nicht weiß wie Tumore aussehen.
Wenn sie so aussehen wie dieses komische Auge, welches die Königin platziert, würde ich es nicht gut finden und ich weiß auch noch nicht was ich dazu sagen soll, dass diese scheinbar unsichtbar sind für den Gegner!?
Zuletzt geändert von Kane77 am 03.08.2008, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DavionX
Ultralisk
Beiträge: 1005
Registriert: 16.02.2008, 12:46
Wohnort: Kentares

Beitrag von DavionX » 31.07.2008, 11:48

wieso eigentlich Baneling, ich dachte der heißt Brestling...?!

Kane77

Zwei Brutschleimpoole?!

Beitrag von Kane77 » 31.07.2008, 13:09

Berstling ist glaube ich das deutsche Wort und Baneling das englische. ^^

Kane77

Beitrag von Kane77 » 12.12.2008, 22:22

08.11.08

Mir ist eine neue coole Idee eingefallen.

Und zwar sollte man Banelings bauen können, sobald man die Brutsätte zum Bau mutiert hat und man zwei Brutshleimpoole besitzt.
Sobald man nur einen hat kann man nur Zerglinge bauen, sobald man zwei hat oder mehr, Banelings (Berstlinge).
Ich habe mir deswegen sowas überlegt, weil ich das Baneling Nest so unpassend finde für den Baneling und der Brutschleimpool äußerlich viel besser zum Baneling passt. Zusätzlich ist der Baneling ja ein morph aus dem Zergling und wäre von daher auch logischer, dass beide das selbe Gebäude als Grundlage haben. Sonst gab es noch nirgendswo zwei Einheiten, die auseinander resultieren und zwei verschiedene Gebäude benutzen, die nicht auseinander resultieren.

Z.B.
Hydraliskenbau -> Deep Warren
Hydralisk -> Schleicher

Der Deep Warren resultiert aus dem Hydralsikenbau und deswegen ist es auch logisch, dass der Schleicher aus dem Hydralsik resultiert.
Jedoch ist das Baneling Nest ein komplett neues Gebäude und nicht aus dem Brutschleimpool gemorpht.
Da der Brutschleimpool zu cool aussieht als ihn in etwas anderes morphen zu lassen und simple Upgrades, die man nicht sieht nicht erwünscht sind, so wie bei Starcraft BW mit dem Schleicher, wäre das eigentlich die beste Lösung.

Da viele das Baneling Nest, das Gebäude als solches, nicht verlieren möchten würde ich es besser finden, wenn das das neue Königinnen Nest ist und man damit einfach die Königin freischaltet, allerdings auch erst möglich nachdem man den Bau besitzt.
Man könnte das grüne ja ein bisschen Lila oder Rosa einstreichen, damit es farblich mehr zur Königin passt, denn strukturell mit den Beinen und den Spinnenweben passt es schon sehr gut zur Königin.

Was unter anderem daran auch besser wäre ist, dass man sehr schnell auf Banelings techen kann, weil man 2 Brutschleimpoole schon vorher bauen kann und man dann nur noch in den Bau morphen muss, anstatt danach erst noch ein Gebäude zu bauen.
Allerdings bringt diese Strategie ein hohes Risiko mit sich, da man halt auf mindestens 1 Gebäude (Roach Warren oder Hydraliskenbau etc.) am Anfang mehr verzichten muss, deswegen möge diese Strategie mit Vorsicht zu genießen sein.

Ich gebe zu, dass es komisch wirkt, wenn man 2 Brutschleimpoole bauen muss, aber es würde A. die Masseneigenschaft der Zerg unterstreichen und B. die Basis mehr füllen, zumal C. der Brutschleimpool ein interessanteres Ziel für den Gegner wird und deswegen auch von dem Zergspieler automatisch öfters gebaut und beschützt wird.

Wie gesagt wäre die ganze Sache zwar ungewohnt, aber es wäre in vielen Punkten mal was neues. Zumal der Gegner sich auch nicht zufrieden geben wird, wenn er nur einen Brutschleimpool bisher entdeckt hat. Die Herausforderung wäre mal eine andere, weil man nicht nur sehen muss wo welches Gebäude steht, sondern in diesen einem speziellen Fall auch mal die Anzahl eine Rolle spielt.
Also eine ziemlich fiese Sache. ^^

Benutzeravatar
S.Crispy
Ultralisk
Beiträge: 3184
Registriert: 21.12.2008, 18:17
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine

Mmm

Beitrag von S.Crispy » 06.01.2009, 14:36

Möchte nur mal erwähnen das die Entwickler scheinbar selbst nicht wissen woführ der Baneling gut ist.

Es wurde erwähnt das es den Baneling giebt um dem Zergling einen Lategame Nutzen zu ermöglichen.

Nun steht hier
http://www.sc2blog.com/2008/10/17/blizz ... arcraft-2/
Banelings no longer require any gas to be produced, after the initial 150 gas investment in a Baneling Nest. Previously, Zerg players had to decide whether to invest in Banelings, which have an early-game crippling potential, or to use the gas to tech up. With this change, using Banelings does not inhibit the Zerg’s player tech advancement.
Lord Spamalot/ Puddilax
Viper do detection to Overlord and Do the Herb a Derp dance, jelly ?

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Beitrag von Exekutor[NHF] » 06.01.2009, 16:48

Nun, das ist doch keineswegs ein Widerspruch. Mit dem Baneling wurden die Zerglinge nun auch gegen gepanzerte Einheiten, die ja eher im Lategame auftauchen, effektiv. Dass sie nur noch Mineralien kosten ändert ja nichts an ihrer Lategamefähigkeit. Die ist vermutlich nur deshalb eingeschränkt, weil dann so viele Fernkämpfer rumlaufen, dass die Banelinge es schwer haben den Gegner zu erreichen.

Andererseits sind Zerglinge doch die Lategame-Damagedealer schlechthin. Die Überrennen doch alles, weil sie einfach in viel zu großen Massen auftreten und wenn sie noch einige Einheiten dabei haben, die den Schaden absorbieren (Ultralisken, Roaches) dann können sie sich voll entfalten.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
S.Crispy
Ultralisk
Beiträge: 3184
Registriert: 21.12.2008, 18:17
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine

Puff

Beitrag von S.Crispy » 06.01.2009, 16:54

Aber er hatt doch gar keinen Bonus gegen schwere Einheiten oder ?


Und einen Panzer mit Banelings Plattmachen also 3x 55 Dmg oder 3x 75 Mineralien würde doch heissen das:


Panzer Kostet
( http://starcraft.wikia.com/wiki/Siege_tank )
200 Mineralien

3x Banelinge kosten
( http://starcraft.wikia.com/wiki/Baneling )
225 Mineralien und man kann sagen das einer wahrscheinlich draufgeht bei anstürmen.

Sieht für mich nach nem schlechten Ratio aus.




Alle sagen auch immer das Zergline in viel zu großen Massen auftreten. Das Zergspieler immer locker 100 von den Dingern rumrennen lassen. Naja da wir die ja auch nicht geschenkt bekommen können wir es uns nicht leisten sie so zu verheizen wie in allen bisherigen SC2 Movies zu sehen war. Das ist einfach unrealistisch auch ich heule rumm wenn ich sechs Stück verliehre ohne nutzen zu haben.
Lord Spamalot/ Puddilax
Viper do detection to Overlord and Do the Herb a Derp dance, jelly ?

Exekutor[NHF]
Moderator der Stämme
Moderator der Stämme
Beiträge: 5724
Registriert: 07.07.2007, 14:33
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Protoss
Wohnort: Bremen

Beitrag von Exekutor[NHF] » 06.01.2009, 17:59

Die Kosten aufzuführen ist hier glaube ich nicht unbedingt hilfreich, weil die wohl 1. veraltet sind, du 2. die Vespingas-Kosten und Techstufe nicht berücksichtigt hast und die Werte sich 3. eh wieder geändert haben oder vermutlich noch ändern werden.

Davon mal abgesehen hat man im Lategame eigentlich immer 1-2 Dutzend Zerglinge mit der Armee rumlaufen, weil es Ultralisken alleine nicht reißen können (ok, da gibt es auch so Fälle wenn die Marines in Angriff zu sehr hinterher hinken und deshalb nur einen Schaden machen, dann haben die Ultralisken auch genug Zeit zum Töten ;) ). Da schickt man eigentlich immer einige Zerglinge mit, damit diese die Gebäude oder die Einheiten schnell ausschalten können. Außerdem kosten sie keine Mineralien und das war bisher nur bei den Zerglingen so. Jetzt kann man natürlich auch auf Roaches gehen, die auch kein Vespin-Gas kosten, wenn man alles Vesping-Gas, was man hat, in Techeinheiten investiert. Das ist ja oft so bei Zergspielern.

Im Endeffekt müssen wir eh noch warten, was auch StarCraft 2 in der Beta wird und können dann wohl abschätzen, was relativ effektiv zusammen eingesetzt werden kann und welche Einheit wann ihre Blüte hat oder sinnfrei untergeht wie einige StarCraft: Brood War Einheiten.
Zuletzt geändert von Exekutor[NHF] am 06.01.2009, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Martin: What is the advantage of being able to touch one's noes with the tongue?
Marie: I'm one step ahead of you in the evolution!

Benutzeravatar
S.Crispy
Ultralisk
Beiträge: 3184
Registriert: 21.12.2008, 18:17
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine

Jo

Beitrag von S.Crispy » 06.01.2009, 18:22

Das ist ein wahres Wort.

Mir geht es halt darum die Leute wachzurütteln die sich die tollen Demo Trailer anschauen wo so derbe viele Zerglinge in feueriger Aktion draufgehen.
Das ist zwar schön aber unrealistisch.


Sie sind weder billiger noch stärker. Und falls man weitere Kontereinheiten wie den Hellion einfügt kann man sagen das sie sogar schwächer werden.



Wenn bald 3 oder 4 aus einem Ei schlüpfen werfe ich sie gerne gegen die Verteidigungsanlagen. :augen:
Lord Spamalot/ Puddilax
Viper do detection to Overlord and Do the Herb a Derp dance, jelly ?

Benutzeravatar
seNex
Schleicher
Beiträge: 223
Registriert: 30.09.2008, 22:21
Wohnort: Berlin

Beitrag von seNex » 22.01.2009, 15:19

wenn der rolling cliff dazu kommt ist er bestimmt ganz praktisch um einpaar Marincoops so zu 6 zusammenstehend zu überrollen, von der Klippe aus ;)
Auf dem Dach da sitzt ein Greis,
Der sich nicht zu helfen weiß...

Benutzeravatar
Hydra
Ultralisk
Beiträge: 1755
Registriert: 27.07.2007, 20:57
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Zerg

Beitrag von Hydra » 15.03.2009, 12:59

Ich weiß zwar nicht ob das hier oder sonst irgendwo erwähnt wurde, aber für mich macht der Baneling nur den Eindruck, dass er eine Art leichter zu bekommene Version des Versuchten Terraners aus Sc:BW.

Wie schon ein Blizzardmitarbeiter(sry kA wer :P) gesagt hatte, ist ein vergrabener Baneling unter ein paar Mariens schon tötlichst, und kann somit auch im earlygame der Ersatz für die HoldLurker sein.

Aber. Ich glaube Blizzard hat sichs etwas leicht mit dem Baneling gemacht! Er ist nur eine verarbeitete Idee vom Verseuchten Terraner.
Man bekommt ihn viel schwerer(also den versuchten ^^"), zuerstmal braucht man eine Queen, man muss genug Dmg am Kommandozentrale machen, dass es unter 700 HP hat und es muss dann völlig geschützt sein, bis ein Verseuchter Terraner rauskommt, geschweigeden bis zu den Gegnerischen Einheiten laufen kann, ohne vorher abgeschossen zu werden. Eingraben kann man sie, aber zu diesem Spielzeitpunkt wird der Terraner eh schon Vessels haben, und die eingegrabenen "Selbstmörder" aufspüren.


Ich finde es aber trotzdem schon cool, das die Zerg endlich man solch eine Einheit haben, und ich freue mich jetzt schon Terraner mit ihnen über den Jordan zu befördern. :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:


MFG Hydra
Bild
Bild
Garf du bist ein Genie !!! :anbeten:

GarfieldKlon
Moderator des Schwarmstocks
Moderator des Schwarmstocks
Beiträge: 4397
Registriert: 02.07.2007, 19:37
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Hannover

Beitrag von GarfieldKlon » 15.03.2009, 13:22

Für mich war der Baneling eher ein Terror auf Beinen und SplashDamage :mrgreen:

Cool ist das aber allemal. Wenn man sie eingräbt so das der Gegner das weiss wird er schon sehr viel vorsichtiger die Karte erkunden, wenn überhaupt.

Überhaupt kann es ganz witzig sein, den einen oder anderen Baneling bei den Ressourcen zu verstecken die beim Gegner am nächsten sind. Wenn er dort seine Expansion gebaut hat und einige Arbeiter hingeschickt hat, einfach ausgraben und......Bäääääääm.
║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
1334566890100

Benutzeravatar
Hydra
Ultralisk
Beiträge: 1755
Registriert: 27.07.2007, 20:57
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Zerg

Beitrag von Hydra » 15.03.2009, 13:29

GarfieldKlon hat geschrieben:Für mich war der Baneling eher ein Terror auf Beinen und SplashDamage :mrgreen:

Cool ist das aber allemal. Wenn man sie eingräbt so das der Gegner das weiss wird er schon sehr viel vorsichtiger die Karte erkunden, wenn überhaupt.

Überhaupt kann es ganz witzig sein, den einen oder anderen Baneling bei den Ressourcen zu verstecken die beim Gegner am nächsten sind. Wenn er dort seine Expansion gebaut hat und einige Arbeiter hingeschickt hat, einfach ausgraben und......Bäääääääm.
Yeah, gute Idee.
Haben die Terraner eiglt einen Vessel ersatz, also einem Mobilen Detektor ? ^.^
Bild
Bild
Garf du bist ein Genie !!! :anbeten:

Antworten