Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Alle Disskusionen die zur Brut gehören, kommen hier rein.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Benutzeravatar
TomDe
Ultralisk
Beiträge: 1521
Registriert: 22.03.2009, 00:31

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von TomDe » 20.09.2011, 13:42

Ich würde die Diskussion was ist Caster und was nicht gar nicht erst führen. Erst recht die Abgrenzung zwischen Supporter und Caster erscheint mir nicht sinnvoll, da solche Klassenfizierungen an sich schonmal ziemlich schwammig sind und zusätzlich überschneiden sich solche Klassifizierungen auch. Ich würde das Thema einfach so stehen lassen. Wenn nämlich die bisher herausgelesene Begründung, dass kein/wenig Damage ehr für Supporter steht, würde das im umkehrschluss bedeuten, dass alle Einheiten mit Spells, die viel Schaden machen "Caster" wären. Ich denke diese Klassifizierung ist nicht Sinnvoll und wir sollten die Einheiten lieber als Individum betrachten, statt sie zu klassifizieren.

Schließlich ist der Thread Ersteller nicht Prof. Dr. Spiele Theoretiker oder sowas, sondern irgendeine Person, die irgendwelche griffigen/bekannten Begriffen in den Raum geworfen hat, wo zwar jeder ne Vorstellung von hat, aber es keine unmissverständliche Definition gibt. Das ist aber auch nicht schlimm und auch nicht notwendig.
Wir sollten uns auf das Thema beschränken, was meiner Meinung nach mehr oder weniger schon abgehandelt ist.

Der Threadersteller hat sich im allgemeinen, so weit ich das verstanden habe, sorgen darum gemacht, dass der Infestor zu schlecht werden würde.

Diese Sorge teile ich, aber aus anderen Gründen. Ich finde Neural Parasit nicht gut einsetzbar. Und man sollte dabei nicht immer die Profi Gamer als Kriterium für Einsetzbarkeit heranziehen. Man kann ein Spiel nämlich auch so gestalten, dass ausschließlich Profi Gamer damit umgehen können und somit die meisten Einheiten total Sinnlos werden.

Man hat schon viele unglaubliche Movements mit gewissen Einheiten gesehen und das macht das Spiel auch aus. Doch man sollte generelle Einsetzbarkeit nicht mit Profi Akrobatik verwechseln. Nur weil ein Profi Banelinge aus Overlords werfen kann und damit quasi ganze Armeen auseinandernimmt, bedeutet dies nicht das der Overlord zu stark ist. Ich hoffe das was ich sagen will ist rübergekommen. ^^

Infestoren können mit Neural Parasit mächtig sein, aber als Leihe ist es oftmals so, dass die Infestoren sehr schnell gefocused werden und dadurch der ganze Tech, die ganzen Resourcen, das ganze Timing im Kampf etc. ziemlich schnell sinnlos werden und das nur durch ein wenig Micromanagement des Gegners. Sprich: Der Gegner muss zu wenig Unternehmen/ zu wenig anstrengungen betreiben, um einen Neural Parasit Infestor aufzuhalten. Und das wird durch den bevorstehenden Patch nicht unbedingt besser.

Benutzeravatar
Malebolgia
Belagerungspanzer
Beiträge: 868
Registriert: 16.07.2008, 13:48
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Zerg
Wohnort: Basel

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Malebolgia » 20.09.2011, 16:09

G A F hat geschrieben:Und genau die Queen unterstützt recht oft im Kampf die Armee (und vor allem Spines und Spores) mit ihrem Angriff und mit Transfuse.
Sry, aber ich habe noch NIE in einem RICHTIGEN Spiel (also nicht wenn Xyo in der Kupferliga Noobs verarschen will ;) ) gesehen, dann jemand mit Queen in seiner Armee in den ANGRIFF geht. Ich habe ja gesagt, DEFENSIVE Einheit.

Aber sei mal ehrlich, wie oft hast du eine Zergarmee inkl. Queens in deine Base einmaschieren gesehen?
Und wie oft siehst du eine Armee begleitet von Sentries, HTs, Ravens, Ghosts und Infestoren?
Merkst du jetzt was? Das ist es was ich als Armeeunterstützung meine. Nicht, dass die Queen zuhause in der Defense paar Crawler heilt.
Aber das ist auch ok so, weil die Queen ja auch so konzipiert wurde. Nur erzählt mir einfach nicht, dass die Queen ein vollwertiger Caster ist, da lachen ja die Hühner.

Ein Warpprisma zählt ich sonst ab jetzt auch als Caster, da es mir erlaubt schnell Einheiten ins Kampfgebiet reinzuwarpen (vergleiche mit Tumoren)
Hear us marching
So many hooves and claws
We fall in line and we march as one

We hatched at dawn, the dawn of war
And by tonight we were ready

Call on the stars
The Swarm has been reborn
One million roars risen by the hordes

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Xyonon » 20.09.2011, 17:49

Was Male mit moderatem Anstand sagen will ist, dass die richtigen Caster sich aktiv an Kämpfen beteiligen, Ghost, Raven, Sentry, HT und Infestor. Eine Queen ist Makro, Scout, Defender und eventuell mit drops noch als Creepharasser tätig. Genauso wie der Overseer, bloss nur Scout und minimal Harasser, wobei das eher verschwendete ApM sind. Wie dem auch sein mag, ein Phönix hat auch Skills, genauso wie ein Hetzer oder ein Thor, Medivac, Schänder. Aber es sind keine Caster deswegen, egal ob sie Energie haben oder nicht. Pardon, keine "richtigen" Caster. Und in dem Punkt, "richtige Caster" haben die Zerg nunmal nur einen. Glaub mir ich würd sofort den Infestor gegen die alte Queen und den Vergifter tauschen, jederzeit <3

G A F
Moderator des Luftkampfs
Moderator des Luftkampfs
Beiträge: 789
Registriert: 22.05.2010, 08:57
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Protoss

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von G A F » 20.09.2011, 21:15

@ Tom

stimme ich 100% zu, trotzdem antworte ich den beiden andern noch.

@ Male

Dann solltest du dir vielleicht einfach mal richtige games ansehen. Erst gestern oder vorgestern ist Dimaga gegen Tyler mit Queens über ganz Xel Naga gelaufen um gegen die Voids zu finishen. Das ist zwar extrem selten im midgame, aber weniger selten im lategame wenn die Brutlords sich auf der Mitte der Map gegen Vikings und tanks schlagen müssen. Dort ist der Creep bis zur Mitte und die Queens können sich bewegen, heilen und die Vikings angreifen.


Anonsten sieht man in genug Spielen wo der Zerg angegriffen wird, dass die Queens da ordentlich mithelfen, eventuell Roaches heilen oder mitten im Kampf mit 1-2 Transfuses auf den Spine den Ausgang des Kampfes ändern. Dort supporten sie defensiv, aber direkt mit ihren Spells und ihrem Angriff die Armee. Im Midgame ist Creep unglaublich wichtig gegen tankspushes usw., weil sich die gegnerische Armee nicht gut auf Creep bewegen kann. Erstmal sieht der Gegner auf einmal jedes armymovement und gleichzeitig sind alle Zergeinheiten schneller. Und das ausschließlich durch die Fähigkeiten der Queen. Die Queen ist keine Einheit die man baut und mit der man die gegnerische Basis direkt einrennt, aber sie ist eine unterstützende support-Einheit die 3 verschiedene spells hat. Eine davon ist eine Macrofähigkeit und zwei helfen direkt der Armee.

Wenn in deinem Kopf Armeeunterstützung eine hohe Bewegungsgeschwindigkeit haben muss, dann ist das halt so und das brauche ich auch nicht zu ändern. Trotzdem ist sowohl Creep als auch Transfuse eine direkte Unterstützung für die Armee. Die Queen wird fast nie in die Kampfgruppe integriert, aber trotzdem unterstützt sie die Gruppe.

Von mir aus behalte halt deine Casterdefinition im Kopf, aber es hilft weder der Diskussion um das Infestorgameplay noch sind die Tatsachen richtig, die du sagst. Teile das bitte deinen Hühnern mit und mache ein Bild davon, ich würd gern eins mit lachenden Hühnern haben ;) Für dich ist die Queen kein echter Caster, für mich schon. Und ich glaube, damit beenden wir die Diskussion um echte Caster, da sie sowieso keinen Sinn ergeben. Nur bitte das Foto noch anhängen!
Bild

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Pok1990 » 20.09.2011, 22:54

Hi leute,
ich konnte nicht umhin bemerken wir ihr das Thema "caster" auseinander nehmt...

die einen sehen den Caster als ... also kampzauberer ähnlich wie in wc3 die Totenbeschwörer oder Banshees oder die mages die Priester etc. diese EInheiten konnten nciht wirklich angreifen sondern haben durch ihre Zauber die Armee unterstützt.
Dabei hatten diese Einheiten Mana welche ihre maximale anzahl der gezauberten Zauber begrenzte.

für mich persöhnlich ist ein "caster" einfach nur eine Einheit welche über einen Manapool verfügt und mit diesem Zauber oder fähigkeiten ausführen kann und zwar Aktiv. das heißt das es keine passive Spells gibt.

Caster Zaubern zauber. nicht mehr und nicht weniger. DIese Zauber können sehr unterschiedlicher natur sein.


die Qween z.b. ist Absolut ein Caster. das einige leute behaupten das sie ein macro-tool sein soll ... da verstehe ich sie nicht. die Qween ist ein caster! eindeutig. und trotzdem ist sie aber auch ein Tool um zu macroen warum kann sie denn nicht beides sein???

den Begriff Supporter mit ins Spiel zu bringen nützt gar nichts... weil letztendlich kann fast jede Unit zum "supporter" degradiert werden.. etwa --> Marine-tanks die tanks sind die Supporter der marines oder andersrum je nachdem welche unit in welcher masse vorkommt.

aber um nun mal zum Infestor zu kommen.
das der infestor im vergleich zu anderen castern im spiel sehr viele zauber besitzt welche direkten dmg veruhrsachen.. ist denke ich eine entscheidung von Blizzard gewesen.
sie wollten absichtlich das die zerg einen caster haben welcher überwiegend dmg macht und das sie den anderen beiden castern (qween und Overseer) nicht-dmg-Zauber geben welche andere Qualitäten haben.
der Overseer ist auch ein Caster und richtig eingesetzt kann es schaden anrichten. allerdings NICHT hp-basiertem schaden sondern schaden in anderen "dimansionen" ... er gibt Scoutinginformationen (formling) man kann Zeit stehlen (verseuchen) und unsichtbare Einheiten sichtbar machen und somit die Pläne des Feindes durchkreuzen.
die Qween ist ein Elementarer Caster welcher notwendig ist um Zerg konkurrenzfähig werden zu lassen.



ich finde das Bild das irgendwo einmal vermittelt wurde, nämlich das caster immer irgend einen zauber haben müssen um direkt HP oder leben zu verringern ist grundlegend Falsch... und ein Lob an Blizzard das sie sich gegen dieses Bild stellen.


der Infestor wird auch weiterhin für die zerg ein Wichtiger Faktor bleiben. die zeiten, wo man mit Infestoren ganze Armeen auseinandernehmen konnte sind hoffentlich bald vorbei, denn ein caster sollte immer unterstützende und keine absolute macht besitzen.
Caster sollen dem spieler Möglichkeiten zur verfügung stellen den kampfverlauf positiv zu beeinflussen... das sie daas innerhalb von sekunden oder minuten tun müssen ist nirgendwo definiert (creep-tumor der qween dauert minuten um auswirkungen zu haben allerdings auch Permanent vorhanden dann).
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Lexta
Adler
Beiträge: 188
Registriert: 09.12.2010, 21:07
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Platin
Mainrace: Zerg
Wohnort: Greifswald

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Lexta » 21.09.2011, 10:24

Ist die Definition eines Casters nicht eine Einheit, deren Hauptaufgabe das Wirken von Fähigkeiten ist? Ganz simpel?
Es gibt dann natürlich noch verschiedene Untergruppen von Castern, aber jetzt alle Einheiten nach einem recht speziellen Verfahren in Caster und Nicht-Caster einteilen zu wollen ist meiner Meinung nach ein wenig fehlgeleitet.

Als Untergruppen würde ich dann Armee schwächende (Debuffs), Armee stärkende (Buffs) und HP-basierte (Schaden und Heilung, kann man ja auch nochmal aufteilen) Caster nehmen.
Alle Angaben stellen meine Sichtweise dar, ansich hab' ich keine Ahnung, tu aber immer gerne so.

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Xyonon » 22.09.2011, 07:06

Da ich zum Einen seelisch wieder etwas mehr wohl auf bin und zum Anderen den neuen Server mal getestet hab, gebe ich gerne Feedbacks zu den generften Zerg Units:

Infestor:
Fungal - bemerkt man eignetlich nicht. Lediglich Marines sterben schon meeega langsam, für Banelinge reicht nun 1 Fungal nicht mehr (30 HP - 30 HP + 2 HP regen). Muten benötigen nun auch 5 Fungals, ist aber nicht weiterhin "tragisch". Ich bin zwar immernoch der Meinung, dass es am falschen Ort geändert wurde, aber wenn ich Blizz wär würd ich vor der Erweiterung auch nicht mehr viel an den Skills drehen, nur an den Werten. Von daher - ok!

Parasit - bemerkt man schon eher. Kolossi übernehmen ist nun gänzlich unmöglich, nur wenn man die Armee des Gegners schon recht zusammengestutzt hat. Jedoch gibt es gute Situationen wo es geht. Das Problem ist Hauptsächlich, dass die Infis oft zu fett sind um in Range zu kommen, wenn da nur schon 1-2 Reihen Schaben sind. Sie beanspruchen nun Burrowmicro um sich inmitten der Schaben auszugraben und dann zu verparasitieren. Geht aber noch. Thore im MM Ball oder Mech ist wiederum noch gut übernehmbar.
Hauptsächlich wurde hiermit Roach Festor geschwächt, und Ling Bling Festor besser gemacht. Zu viele Schaben nerven mehr als dass sie helfen. Ich spiele d.h. Seit neuem alles durcheinander, wenig Schaben, wenige Festor, viele Linge, mehr Banelinge und Overlords ;) Wo wir zum letzten Punkt kommen:

Banelingbomber - funktioniert immernoch gut. Wenn mal ein Ball perfekt geclustert ist, kann man ihn net angreifen, oder nur mässig. Aber ganz ehrlich, das passiert nie - nach div. Tests kam ich zum Ergebnis, dass in jeder Lücke BLinge geworfen werden können. Diese entstehen automatisch bei jeder Bewegung, Kurve, T-Klick und und und. Keine heftigen Auswirkungen.

Eigentlich ist es ja gut mit generften Units klarzukommen. Dann ist man mit guten umso besser, wenn mal wieder ein Patch "für Zerg" kommt :P kekeke

- Xyo

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Pok1990 » 22.09.2011, 10:17

" wenn ein patch für Zerg kommt "

kekeke das erlebst nicht mehr *knuff**scherz*
:augen: :mrgreen: :mrgreen:
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Stanniatze
Feuerfresser
Beiträge: 116
Registriert: 27.09.2007, 18:41
Liga 1vs1: Keine
Mainrace: Terraner
Wohnort: Stadt des Bieres und der Wurst

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Stanniatze » 22.09.2011, 11:25

Für mich entfernen wir uns hier sehr stark vom Sinn des Thread! Das Thema Caster könnte man locker einen eigenen Thread erstellen.

@Tom

Als Gelegenheits-Spieler der die Woche max. 2mal zockt, stimme ich dir zu! Es sollte auch für uns die Möglichkeit gegeben werden alle Fähigkeiten ohne großes Training zu benutzen. Die Pro- oder Dauer-Gamer haben ja dafür besser BO's, BT's, kennen besser die einzelnen Map's und kennen/können mehr Taktiken!
Gepriesen sei der Zufall, er ist wenigstens nicht ungerecht.

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Pok1990 » 22.09.2011, 11:30

Stanniatze hat geschrieben: Es sollte auch für uns die Möglichkeit gegeben werden alle Fähigkeiten ohne großes Training zu benutzen. Die Pro- oder Dauer-Gamer haben ja dafür besser BO's, BT's, kennen besser die einzelnen Map's und kennen/können mehr Taktiken!
Ich selsbt habe die letzten Wochen kaum gespielt und habe mich zum teil anderen spielen gewidmet. Bald werd ich wieder anfangen und mich wieder reinarbeiten =)

ich finde grade das macht Sc2 gut: man braucht training um oben mitspielen zu können, man muss Können beweisen und ehrgeiz besitzen um Diamant oder Master zu sein. Gelegenheitsspieler sollen auch in Gold bleiben. gute gelegenheitsspieler vlt sogar in Platin.
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Xyonon » 23.09.2011, 07:12

Mit ner halbwegs anständigen BO wirste eigentlich letztendlich mit allem fertig. Ich weis nicht wie es bei T und T (Terra und Toss :D) ist aber bei Z kann man Units ja jederzeit wechseln und ich für meinen Teil habe am Meisten mühe im early game oder wenn der Computer Standbild hat bei Endgame Schlachten T_T Es gibt nur etwas schlimmeres als gegen Noobs zu verlieren - wenn es durch Ruckeln / Standbild passiert D: Ich schweife ab: Ich finde wenn man sich mal aufgebaut hat und auf guten Beinen steht kann jeder was erreichen. Ne BO kann man schnell ausm' Internet holen, auch als nicht dauerzocker :P Ich spiele auch nur ca 2-3 Spiele täglich im Schnitt. Und seit letztem Monat benutze ich mehr Overlords, eine Woche später fing ich an einfach mal n Sprie und n Baneling Nest zu bauen und seit dieser Woche benutz ich Carpet. Und wenn man solche Dinge einfach benutzt, ich meine man hat sie ja!, dann geht vieles viel leichter. Ich verstehe keinen Terra der nicht min. 1x ne Nuke runterlässt, genauso versteh ich keinen Toss der nicht 1x ne Hallu ruft und damit Scoutet.

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Pok1990 » 24.09.2011, 19:09

Xyo für ne Nuke brauchst du schon ein wenig mehr als für ne hallu bei den toss... immerhin musst du für ne nuke den Ghosttech besitzen und die Nuke auch bauen... alles in allem wäre es natürlich möglich keine frage jedoch lassen sich diese Ressourcen im allgemeinen besser in 1-2 Tanks mehr investieren und damit auch mehr Effektivität erreichen...
je nachdem ob die Nuke einschlagen würde oder nicht natürlich...
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Xyonon » 27.09.2011, 07:59

Ansichtssache. Das ist genau das selbe Prinzip wie bei "Eingraben". Ich erforsch es immer. Rette ich nur schon einen Verseucher damit, hab ich den Preis schon raus geholt. Ich verstehe nicht warum viele Pros das nicht erforschen. Wenn man nur schon den Gegner zum Scan zwingt verliert dieser 250 Minse.

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Pok1990 » 27.09.2011, 09:10

Xyonon.. das mit dem eingraben kann ich nachvollziehen und da bin ich auch deiner meinung:

eingraben ist einer der besten Spells im spiel vor allem weil er von so vielen Units genutzt werden kann und man somit dem gegner oft einen strich durch die rechnung machen kann Exen delayen einheitenleben hinauszögern etc.

doch eine NUKE ist eine ganz andere kategorie was anforderungen angeht...
eingraben kostet 100/100 weil du den lair immer haben wirst mit der zeit...

eine Nuke erfordert:
-ein techgebäude (mindestens 1) was du sonst nicht bauen würdest (extrakosten)
-eine Einheit welche du sonst nicht bauen würdest (ghost extrakosten) diese Unit ist darüberhinaus recht teuer und dann je nach MU auch NUR für die Nuke zu gebrauchen weil EMP nur bedingt nutzen gegen Zerg oder Terra besitzt...
und dann noch einmal die Nuke selsbt UND damit du sie sicher setzen kanst natürlich das Tarnungsupgrade, damit der ghost auch mal alleine losziehen kann...

Lässt du das tarnungsupgrade weg kann es schnell passieren das der ghost entdeckt wird und alles für die Katz war.. dann hast du 300 Gas ins nichts verballert...

an diesen ganzen Punkten könntest du jetzt auch ankommen und mir die ganzen Vorzüge Zeigen WENN es denn mal klappen würde... das stimmt auch und wenn es klappt kann es enorm viele Vorteile Bringen, jedoch ist die warrscheinlichkeit das es klappt GERINGER und zwar um ein vielfaches geringer als bei anderen beispielen welche du als vergleich herranziehst... vor allem im vergleich der Kosten.

falls die Nuke fehlschlägt ... hat man viel geld investiert und fast nichts gekonnt... wenn eingraben fehlschlägt... dann kann man es noch nutzen indem man alle detektoren des gegners ausschaltet und dann eingraben nutzt...
damit eine Nuke weiterhin nutzbar ist muss man mehrere davon bauen, man muss die Ressourcen ÜBRIG haben man muss Multitasking besitzen und selsbt DANN kann sie fehlschlagen, für nen vergleichsweise Haufen Schotter.

so weit das man den Ghost bauen MUSS um den Infestor zu kontern ist das game glaube ich noch nicht... daher bietet sich das mit den Nukes nicht so an wie mit dem eingraben und so...
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Benutzeravatar
Xyonon
Ultralisk
Beiträge: 1790
Registriert: 15.09.2008, 21:09
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Zerg
Wohnort: Schweiz

Re: Infestor-Gameplay im nächsten Patch?

Beitrag von Xyonon » 27.09.2011, 10:35

Ich will nicht so sehr ins Detail gehen, das hab ich auch nie so extrem behauptet. Du schiesst gerade mit Tanks auf Spatzen. :P

Es geht mir lediglich darum, dass es viele Dinge gibt die einfach nicht genutzt werden, aus Zergscher Sicht sind das Dinge wie:
- eingraben
- Banelingminen / Bomber
- Infestordrop *_*
- Nyduswurm
- Burrowroaches

was gibts derartiges bei T und P? Warpprisma? Ghost? Raven?

Antworten