Spielsucht? Gegenmittel?

Alles was nicht in die anderen Foren reinpasst kommt hier rein.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Antworten
Benutzeravatar
moon-x
Adler
Beiträge: 178
Registriert: 27.03.2008, 07:48

Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von moon-x » 19.03.2011, 12:05

Hallo Allerseits,

um es kurz zu machen: Ich will im Moment eine SC2 Pause einlegen und tue mir extreeeeeem schwer damit. Kennt ihr das Problem und habt ihr Strategien dagegen die helfen? Ich haue im moment in der Uni rein wie ein Berserker - das lenkt ganz gut ab. Besonders schlimm sind allerdings die abendlichen Momente in denen man theoretisch 1-2h Zeit hätte...

Ein Kollege von mir hat seit Dezember nicht mehr gespielt und ist GESTERN wieder angefangen :lol: Hier der Ausschnitt aus dem ICQ Chat dazu:

"soll ichs tun=?
oh man
ich will nicht
aber irgendwas bewegt mich dazu
aaaaaah
ich glaub ich versuchs nomma
damn
bei 4 %
oh man ey
7%
9%
oh man ey
scheisse
ich werde es bereuen"

Hehe auch wenn er das ironischerweise ein wenig aufgebauscht hat erkennt man aber dich die Message. Btw: mein Kollege hatte im Dezember bereits >2.000Games und ist sich bewusst darüber wie viel Zeit ihn SC2 kostet.

Bei mir ist das nich ganz so schlimm. Aber zurück zum Thema: Habt ihr gute Ablenkungsstrategien?

MfG,

moonx

€dit by Infiltrat0r: /moved to 'Off-Topic'
Bild

Benutzeravatar
moon-x
Adler
Beiträge: 178
Registriert: 27.03.2008, 07:48

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von moon-x » 19.03.2011, 12:20

HEY! man könnte meinen die community will das thema totschweigen :D hier unten sieht das Thema doch niemand! ... Okay dann werd ich es wohl heute auch wieder installieren :D
Bild

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Pok1990 » 19.03.2011, 12:59

Ich spiele gar nicht mal so viel sondern beschäftige mich eher mit der Theorie undwenn ich dann mal spiele versuche ich sie gut umzusetzen ^^

naja neben Sc2 wirste auch andere Hobby´s haben oder??
mach dir bewusst das du jeden tag doch die 1-2 H für sc2 nutzen darfst... wenn du in der Uni trotzdem gut bist und alles hinbekommst dann ist doch alles klar.

daran ist auch nichts "verschwendung" auch nicht von Zeit denn du hast spaß (hoffe ich doch) und machst dein Ding =)

wenn du denkst das du was verpasst oder du dinge im leben findest welche dir wichtiger sind dann werden diese automatisch höhere Prioritäten annehmen.
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von A-Knopf » 20.03.2011, 20:41

2.000Games und ist sich bewusst darüber wie viel Zeit ihn SC2 kostet.
Wieso "gekostet"? Wenn du gerne liest verbringst du viele Stunden beim Lesen. Haben dich Bücher deswegen viel Zeit "gekostet"? Ich denke etwas "kostet" nur dann Zeit wenn man es nicht gerne macht oder wenn man lieber etwas anderes machen möchte.

Es ist schwer eine Sucht zu definieren. Aber ich finde nicht, dass es eine Sucht ist, wenn man Lust hat etwas bestimmtes zu tun, selbst wenn man es schon viel macht. Eine Sucht ist es dann, wenn es dich in deiner Freiheit einschränkt. Wenn du z.B. lieber Lernen möchtest, aber du nervös und unruhig wirst wenn du nicht deine 2 Stunden Starcraft am Tag bekommst.

Süchtig ist nicht derjenige, der der 10 Stunden am Tag ließt, sondern derjenige, der dadurch unfreiwillig andere Dinge vernachlässigt (Körperhygiene, Freunde, Arbeit, etc etc)


Wenn du wirklich denkst dass du süchtig bist: Geh zu einer Drogenberatungsstelle, denn mit einer richtigen Sucht ist nicht zu spaßen und da werden dir auch keine "Tipps" von irgendwelchen Leuten aus dem Internet helfen. Wenn du einfach nur gerne viel zockst: Habe Spaß dabei und lasse dir kein schlechtes Gewissen machen.

Wenn du deine "Sucht" nur darauf beziehst, dass du lieber zockst statt zu lernen: Auch das muss keine Sucht sein. Vielleicht bist du einfach ein "Verpeiler"? Dann ist es nicht Starcraft-spezifisches sondern etwas lern-spezifisches. Andere Leuten putzen dann oder räumen ihr Zimmer um.
Hier ein Anti Verpeil Guide speziell für Nerds: *g*
https://nibbler.de/texts/antiverpeilhowto.html
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Pok1990 » 20.03.2011, 21:21

Sehe ich in jedem Punkt genauso wie A-Knopf...

er trifft die dinge immer besser auf den Kopf als ich mich macht das fast schon traurig...
:denk:

PS: danke für den Link... ich *hust* schau da auch mal rein
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Zamara
Berserker
Beiträge: 64
Registriert: 22.10.2010, 11:46
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Platin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Zamara » 22.03.2011, 12:24

hm, das ganze ist mir nicht gänzlich unbekannt...

ich hab auchs sos Gefühl dass es schon in Richtung Sucht geht...aber keine schlimme^^ Ist nur oft auch so, dass ich hätte was "sinnvolleres" machen sollen, es aber entweder vergessen oder verdrängt habe durch SC spielen (Wohnung aufräumen, putzen, Brief schreiben...Briefwahl beantragen....oh shit, das muss ich ja immer noch :augen: ^^)

aber so Sachen wie Musikprobe oder anderes was mir auch Spaß macht gehen trotzdem vor, von dem her seh ichs nur als zeitintensives Hobby^^

Benutzeravatar
Pok1990
Ultralisk
Beiträge: 1164
Registriert: 04.01.2009, 18:59
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Diamant
Mainrace: Terraner
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Pok1990 » 22.03.2011, 12:30

wobei Sc2 nicht mal so Zeitintensiv ist...

ich meine ein in zahlen EIN Game geht doch nur in Echtzeit maximal 30-40 Minuten....

wenn ich da so an meine WoW_Zeit zurückdenke wo man sich ein zeitfenster von 2 h freihalten MUSSTE und manchmal sogar Länger...

dagegen ist die Zeiteinteilung von Sc2 ein witz...
Es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, welche die Binärzahlen verstehen und Jene welche es nicht tun.

Bild

Zamara
Berserker
Beiträge: 64
Registriert: 22.10.2010, 11:46
Liga 1vs1: Platin
Liga 2vs2: Platin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Zamara » 22.03.2011, 12:40

jein...das is richtig...nur den Zeitpunkt des Abspringens zu erwischen is manchmal nich so einfach...ich hab auch schon bis morgens um 2 gezockt, auch wenn ich am nächsten Tag um 6 raus muss...aber das ist sehr selten...passiert mir jetzt eigentlich nicht mehr^^

Benutzeravatar
moon-x
Adler
Beiträge: 178
Registriert: 27.03.2008, 07:48

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von moon-x » 11.04.2011, 07:33

Hehe - danke den Guide für Verpeilte brauche ich (noch nicht) :D Bislang habe ich noch alles geschafft was ich mir vorgenommen habe.

Ich denke, dass meine konträren Zielvorstellungen mein Problem waren. Eine gute Masterarbeit schreiben und zusätzlich in die Masters-Liga zu kommen hört sich zwar super an - ist für mich allerdings nicht zu realisieren :-) Ich habe daher meinen Acc seit nunmehr 2 Monaten (so gut wie) auf Eis gelegt und werde nach der Fertigstellung meiner Abschlussarbeit weiterzocken :gut:

... Fühlt sich halt immer schlecht an etwas was subjektiv extrem viel Spaß macht für ein objektiv richtiges Ziel zu vernachlässigen. Mittlerweile läufts aber echt gut (mit im Schnitt einem Game pro Woche). Mal sehen wie lange ich nach der Pause brauche um wieder reinzukommen...

MfG
Bild

Benutzeravatar
Handtuch
Berserker
Beiträge: 76
Registriert: 21.08.2010, 01:00
Liga 2vs2: Platin

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von Handtuch » 18.04.2011, 23:54

Ich hab direkt vor einer Prüfungsphase im Studium einfach WoW vom PC gekickt. Dadurch kam ich nicht auf die dämlich Idee "mal kurz 30 min zu spielen" aus denen dann gerne mal 2 Stunden und mehr wurden. Das kann man drehen wie man will. In Prüfungsphasen ist Zocken einfach verschwendete Zeit, die wie du schon sagtest, sinnvoller genutzt werden kann.

Und es gibt genug Hobbys, wo man deutlich mehr mitnimmt, als man es beim Zocken jemals könnte (Paradebeispiel: Sport). Das einzige was mir zocken gebracht hat bzw. bringt, ist ein einige englische Begriffe (wovon einige sogar nichts taugen, weil Slang) und schnelles tippen.

Ich persönlich neige momentan eher zur (Informations/)Internetsucht ^^. Emails checken, Spiegel online lesen, sinnlos rumsurfen, Informationen googlen, Tests googlen, lange SC2-VOD gucken. Ich spiele nur noch wenig, aber hänge trotzdem viel im Internet rum. Ohne Internet im Alltag, stell ichs mir echt schrecklich vor.

Bei Süchtigen besteht das Problem, dass sie sich selber nicht für süchtig halten. Wenn du erste Suchtanzeichen selbst erkennst, ist das schonmal ein großer Schritt in die richtige Richtung. Dann kannst du dich quasi effektiv selber davor retten.
Bild

martinwag
Sonde
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2011, 12:47

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von martinwag » 02.11.2011, 12:58

das Beste ist, wenn du noch ganz viele andere Sachen zu tun hast....dann ist man leichter abgelenkt, scheint so als bräuchtest du neue hobbys bzw. nimm irgendwas neues in Angriff.

seyfrid
Sonde
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2011, 14:16

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von seyfrid » 21.11.2011, 17:07

wie oben schon erwähnt: das beste wäre,wenn du dir ein zweites hobby suchst: versuchs einmal mit pokern XD hehe,nee, jetzt mal ehrlich: lerne skaten, gitarre spielen oder geh einfach raus in die welt und mach was da :D

klarisa
Sonde
Beiträge: 5
Registriert: 22.11.2011, 10:59
Liga 1vs1: Keine
Liga 2vs2: Keine

Re: Spielsucht? Gegenmittel?

Beitrag von klarisa » 22.11.2011, 11:03

Wie schon erwähnt neige ich da auch eher zur Internetsucht. Bei einem Spiel kann ich schneller mal aufhören. Aber wenn ich im Internet surfe, dann besuche ich meine Seiten immer und immer wieder und aktualisiere die ganze Zeit. Auch wenn ich weiß, dass es nichts bringt. Vor allem passiert ja meistens nichts spannendes, so dass ich nichts versäumen würde, wenn ich den PC einfach abdrehen würde.

Antworten