Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Alle technischen Themen werden hier diskutiert. Habt ihr Probleme mit der Grafik Karte oder anderen Hardware Geräten ? Oft können sich Spieler gegenseitig helfen und antworten meist schneller als der offizielle Support.

Moderatoren: Exekutor[NHF], Deathwing, GarfieldKlon, G A F, SaVi

Benutzeravatar
phantom
Adler
Beiträge: 159
Registriert: 09.03.2011, 17:37
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Terraner
Wohnort: Planetary, Berlin =P

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von phantom » 29.04.2011, 09:00

vielen dank ... ihr habt mir sehr geholfen :D

bis jz sieht es so aus, als wuerde ich mir die razer deathadder und ein standmikro kaufen ^^

ich habe mich entschlossen, das keybord nicht auszuwechseln ^^"

ich bin trotzdem fuer weitere ideen und vorschlaege offen
Bild
Terrans up the night !

Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Benutzeravatar
Zure
Hoher Templer
Beiträge: 593
Registriert: 23.12.2008, 17:24
Liga 1vs1: Grandmaster
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von Zure » 29.04.2011, 11:02

Als Maus könnte ich dir auch die Intelli 1.1 oder 3.0 empfehlen. Die sind zwar schon sehr alt, aber immernoch zusammen mit der mx518 einer der besten Mäuse, welche auch von sehr vielen Progamern empfohlen werden. DIe ist aber glaube ich auch ziemlich groß.

Also wie gesagt, Intelli und mx518 sind die Mäuse, die so von den meisten Progamern benutzt werden (zumindest bei Counter-Strike: Source, aber ich denke nicht dass es aufs Genre bei der Maus ankommt :D)
Bild
1vs1 Zerg Spieler
2vs2 - 4vs4 von Zufall auf Zerg geswitcht

Schn00bs
Space-Marine
Beiträge: 40
Registriert: 12.09.2010, 23:15
Liga 1vs1: Meister
Liga 2vs2: Meister

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von Schn00bs » 29.04.2011, 12:21

moon-x hat geschrieben::-) Bei der Maus ist eigentlich nur wichtig, dass Du gut damit klar kommst und das Teil genug DPI hat (bei nem 24" Monitor brauchste schon n Arsch voll DPI).

4. Headset würde ich ganz weglassen und mit n billiges Standmikrophon holen + einen günstigen Kopfhörer. Würde hier glaube ich schon vorgeschlagen.

MfG
ähmn .. erster dicker einwand 400 dpi sind genug für jeden monitor!
meine g5 mit max 2000dpi läuft auf 600DPI bei nem 22zoll monitor. Und was das beides miteinander zu tun hat raff ich eigentlich auch net wirklich. Du hast im windows und im game die mögichkeit die mausgeschwindigkeit ins unermessliche zu stellen und von der "präzision" wirst du zwischen 400 und 4000 keinen unterschied feststellen können!

Zum zweiten.. wenn bei mir aufm TS einer mit nem billigen standmikrophon auftaucht wird er gekickt! Da hörste dann schon noch die Tastatur und Mausklicks...

Beim Headset würde ich nicht sparen!

A-Knopf
Moderator in Rente
Moderator in Rente
Beiträge: 3590
Registriert: 10.07.2007, 18:04
Liga 1vs1: Diamant
Liga 2vs2: Meister
Mainrace: Random
Wohnort: Hamburg

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von A-Knopf » 29.04.2011, 16:07

moon-x hat geschrieben: 3. Ich denke bei der Tastatur kannst du nicht viel falsch machen - egal wie deine Wahl ausfällt. Der zusätzliche Nutzen einer 150€ Tastatur rechtfertigt den Preis sicher nicht :-)
MfG

Das sollte bei solche Equipment-Diskussionen immer klar sein: Gutes Equipment macht noch keinen guten Spieler. Gute Turnschuhe machen ja auch keinen guten Marathonläufer.

Allerdings kann es ja auch einfach Spaß machen sich gutes Equipment zu kaufen. Der Mehrnutzen eines Porsche im Vergleich zum Polo "rechtfertigt" sicher auch nicht den übersteigerten Preis. Es ist einfach Luxus den man sich mehr aus Freude denn aus reinem Kosten-Nutzen-Kalkül leistet. :)
Bild
"thumbs up to not thumbing up comments that ask for thumbs up"
- Random youtube.com comment

Benutzeravatar
moon-x
Adler
Beiträge: 178
Registriert: 27.03.2008, 07:48

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von moon-x » 01.05.2011, 16:10

Schn00bs hat geschrieben: ähmn .. erster dicker einwand 400 dpi sind genug für jeden monitor!
meine g5 mit max 2000dpi läuft auf 600DPI bei nem 22zoll monitor. Und was das beides miteinander zu tun hat raff ich eigentlich auch net wirklich. Du hast im windows und im game die mögichkeit die mausgeschwindigkeit ins unermessliche zu stellen und von der "präzision" wirst du zwischen 400 und 4000 keinen unterschied feststellen können!

Zum zweiten.. wenn bei mir aufm TS einer mit nem billigen standmikrophon auftaucht wird er gekickt! Da hörste dann schon noch die Tastatur und Mausklicks...

Beim Headset würde ich nicht sparen!
rofl! wenn du bei einer auflösung von 1920x1080 mit einer 400dpi maus unterwegs bist musst du um einmal von links unten bis rechts oben zu kommen die maus ca 30cm weit übers pad schieben^^ bei 450 dpi spielt man nichtmal mehr low-sense - das grenzt schon an ne behinderung. das waren auch die worte meines kollegen dem ich erstmal seine 800dpi maus weggenommen hab! für sc2 in full-hd brauchste mindestens 1600dpi - und selbst dann merke ich noch den unterschied zu meiner abyssus mit 3500dpi.

wenn man die geschwindigkeit in sc2 hochstellt geht die präzision saumäßig flöten. bei der salmosa auf 1600dpi hatte ich das auch immer recht hoch - aber den unterschied merkt man sofort wenn man dann ne >3.000dpi maus in der hand hat. den speed in windows hochzustellen - am besten noch mit mausbeschleunigung - ist genau so ein quatsch!

=> lieber maus käufer: bevor du dir ne 800 oder gar 400 dpi maus kaufst - teste bitte einmal >3.000 dpi und dann die 400dpi daneben! bei 400 dpi bekommst du meilenbonus auf dem schreibtisch... bei 3.600dpi muss ich das handgelenk nicht abheben vom tisch.

und weiter: es ist totaler quatsch, dass standmikros schlechter oder lautere nebengeräusche als headsets erzeugen. auch hier bitte einfach probieren und selber n bild davon machen...

edit: kann hier bitte noch jemand validieren, dass ne 400dpi maus quatsch ist?
Bild

Benutzeravatar
phantom
Adler
Beiträge: 159
Registriert: 09.03.2011, 17:37
Liga 2vs2: Keine
Mainrace: Terraner
Wohnort: Planetary, Berlin =P

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von phantom » 01.05.2011, 19:35

A-Knopf hat geschrieben:
Das sollte bei solche Equipment-Diskussionen immer klar sein: Gutes Equipment macht noch keinen guten Spieler. Gute Turnschuhe machen ja auch keinen guten Marathonläufer.

Allerdings kann es ja auch einfach Spaß machen sich gutes Equipment zu kaufen. Der Mehrnutzen eines Porsche im Vergleich zum Polo "rechtfertigt" sicher auch nicht den übersteigerten Preis. Es ist einfach Luxus den man sich mehr aus Freude denn aus reinem Kosten-Nutzen-Kalkül leistet. :)
es ist mir Klar, dass ich Noch so gutes Equipment haben kann und trotzdem üben muss, um aufzusteigen bzw. gut zu spielen :)

es ist der, wie du schon gesagt hast, eher der Wille am Kaufen xD



Also ... ich habe am Wochenende mal ein paar Mäuse getestet und muss sagen, dass mir die Razer DeathAdder bin jetzt am meisten Zusagt und ich sie wahrscheinlich nehmen werde ^^

ich dachte immer DPI währe die Genauigkeit o.Ö
man möge mich bitte eine Beseren belehren xD
Bild
Terrans up the night !

Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Benutzeravatar
moon-x
Adler
Beiträge: 178
Registriert: 27.03.2008, 07:48

Re: Hilfe, bei Auswahl von neuem gaming-Equipment

Beitrag von moon-x » 02.05.2011, 06:09

dpi = dots per inch = sozusagen die minimale schrittweite die der sensor der maus noch als bewegung erkennen kann. daraus folgt in der tat, dass du eine maus mit 800dpi doppelt so weit schieben musst wie eine maus mit 1600dpi um die gleiche strecke auf dem bildschirm zurückzulegen.

warum ist es aber schlecht die geschwindigkeit der maus einfach in windows oder sc2 hochzustellen? hierbei muss zwischen "sensitivität" und "mausbeschleunigung" unterschieden werden. die sensitivität sollte eh immer auf maximum stehen, da nur so auch die vollen dpi der maus genutzt werden. die "mausbeschleunigung" ist allerdings großer quatsch -> der mauszeiger legt eine größere strecke auf dem bildschirm zurück ohne, dass die maus für die komplette distanz daten liefert. die mausbeschleunigung in windows lässt den mauszeiger bei schnelleren bewegungen weiter über den bildschirm laufen als bei langsamen was zusätzlich zu einer verzerrung der steuerung führt. es ist nämlich ausgesprochen schwierig mit derartigen einstellungen schnelle, weite und präzise mausmanöver auszuführen... bislang haben sich ALLE meiner freunde nach der umstellung auf die hohe auflösung in sc2 ne neue maus gekauft - einfach weil man bei 1920x1080 bildpunkten viel weitere wege gehen muss als bei 800x600.

starcraft 2 wird (zumindest im ambitionierten bereich) "high sense" gespielt - die progamer haben alle einen recht kleinen bewegungsradius mit der maus - eben weil diese recht sensitiv eingestellt ist.
Bild

Antworten