logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
Die Befreiung Raszagals
 
 
Kerrigan war weiterhin entschlossen, die Streitkräfte des VEDs und dessen versklavten Overmind zu vernichten. Um dies zu erreichen, begab sie sich nach Shakuras und entführte Raszagal, die Matriarchin der Dunklen Templer.

Mit Raszagal als Druckmittel stellte Kerrigan ihre Forderungen. Da nur Zeratul und seinesgleichen in der Lage waren, den Overmind und seine Zerebraten zu vernichten, unterbreitete Kerrigan ihnen ein Angebot: Wenn die Dunklen Templer die abtrünnigen Zerg töteten, würde Kerrigan Raszagal erlauben, nach Shakuras zurückzukehren.

Obwohl Zeratul Vorbehalte hegte, gelang es Raszagal, ihn davon zu überzeugen, dass er zum Wohle aller Protoss tun müsse, was Kerrigan verlangte. Letztendlich gehorchte Zeratul.

Die Dunklen Templer griffen die VED-Truppen auf Char an und vernichteten den Overmind zusammen mit seinen Zerebraten. Als Konsequenz hörten nun alle Zerg im Koprulu-Sektor auf Kerrigans Kommando.

Als die Mission beendet war, fragte Kerrigan Raszagal, ob sie zu ihrem Volk zurückkehren wolle. Die Matriarchin allerdings gab an, dass ihr einziger Wunsch darin bestände, Kerrigan zu dienen. In diesem Moment erkannte Zeratul, dass Kerrigan Raszagals Geist schon vor längerer Zeit versklavt und korrumpiert hatte.

Nach ihrer Niederlage war der verbliebene Teil der Direktoratsflotte von Char geflohen. Zeratul und die anderen Dunklen Templer überlisteten Kerrigans Verteidigungsvorkehrungen und retteten ihre Matriarchin. Noch war ihnen nicht bewusst, dass Raszagals mentale Versklavung nicht rückgängig gemacht werden konnte.

Bevor die Dunklen Templer mit Raszagal entkommen konnten, umzingelten die Zerg Zeratuls Basis und setzten zum Angriff an. Während Kerrigan und ihre Getreuen näher kamen, bedachte Zeratul Kerrigan mit bitteren Flüchen. Anstatt zuzulassen, dass Raszagal erneut den Zerg in die Hände fallen würde, streckte Zeratul selbst die Matriarchin mit einem tödlichen Schlag nieder. In ihren letzten Augenblicken dankte sie ihm dafür, dass er sie von Kerrigans Einfluss befreit hatte.

Von Trauer und Schuldgefühlen innerlich zerrissen, schwor Zeratul, den Sturz der Matriarchin zu rächen.

zu rächen.