logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
Die Zerstörung des Psi-Disruptors
 
 
Die Kontrolle des VEDs über den neuen Overmind und die Brut auf Char gab dem Direktorat einen entscheidenden Vorteil gegenüber Kerrigan, da eine Waffe, die als Psi-Disruptor bekannt geworden war, die Königin der Klingen davon abhielt, diejenigen Zerg zu beherrschen, die sich noch nicht unter der Kontrolle des Overminds befanden. Zum Glück für Kerrigan hatte sie diese Schwierigkeit jedoch vorhergesehen und entsprechend gehandelt.

Kerrigan war mit Jim Raynor von ihrer Festung auf dem Planeten Tarsonis aus in Kontakt getreten. Raynor hatte gewisse Gefühle für sie gehegt, bevor sie Teil des Schwarms geworden war, und sie wusste, dass er es, zu einem gewissen Grad, noch immer tat, obwohl er ihr misstraute. Der Kontakt mit ihm bedeutete also nur ein minimales Risiko für Kerrigan und Raynor war als Botschafter zwischen ihr und den Protoss auf Shakuras, die Kerrigans vergangene Manipulationen nicht vergessen hatten, perfekt geeignet. Sobald Raynor und die Protoss willens waren, zuzuhören, bat sie sie darum, Imperator Mengsk und die von der Schlacht gezeichneten Überreste der Liga-Flotte vor dem VED zu retten. Von der Bedrohung durch en sich entwickelnden Overmind in den Händen des VEDs angetrieben, sah Raynor kurzzeitig über seinen Hass auf Mengsk hinweg und willigte in Kerrigans Plan ein.

Nachdem Raynor Mengsk gerettet hatte, versicherte Kerrigan dem Imperator, dass sie keinerlei Intention hätte, ihn zu töten, da sie ihm seinen Verrat nicht länger nachtragen würde. Der Sieg über das VED, so beteuerte sie, wäre ihr weit wichtiger, als nichtige Geschichten aus der Vergangenheit.

Kerrigan erläuterte, dass sie Mengsks Psi-Emitter benutzen wolle, um die Kontrolle über zusätzliche Zerg zu erlangen. Dann wäre sie in der Lage, den Psi-Disruptor zu zerstören und hätte damit endlich eine Chance, die Flotte des Direktorats zu schlagen. Im Gegenzug versprach sie Mengsk, ihm dabei zu helfen, dem VED den Planeten Korhal zu entreißen. Mengsk stünde es natürlich frei, ihr Angebot abzulehnen, doch würde sie ihn dann für den Rest seines Lebens einkerkern.

Mengsk konnte keinen anderen Ausweg sehen und die Aussicht, Korhal zurückzugewinnen, war einfach zu verlockend. Also lieh er Kerrigan die Psi-Emitter. Kerrigans Plan funktionierte perfekt und sie zerstörte den Psi-Disruptor auf Braxis.

Nachdem es Kerrigan gelungen war, die Kontrolle über eine große Anzahl von Zerg zu erlangen und sie genügend Ressourcen gesammelt hatte, griffen sie und ihre widerwilligen Verbündeten Korhal an. Die Besatzungstruppen des VEDs auf dem Planeten wurden berwältigt und Mengsk frohlockte, als er den Planeten wieder in Besitz nehmen konnte. Während er sich erneut zum Imperator der Terranischen Liga ausrufen ließ, richtete er seine Operationsbasis in Augustgrad ein.