logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
44te Ausgabe der Q&A-Batches
Geschrieben von GarfieldKlon am 06.09.2008 um 10:35

Kurz vorm Wochenende hat Karune noch schnell die 44te Ausgabe des beliebten Fragen und Antworten Teils veröffentlicht. Diesmal ist auch nach längerer Zeit wieder ein "Chat mit den Entwicklern" dabei wo über den Creep Tumor gesprochen wird. 

Ich habe bei unseren letzten Vorführungen auf der Games Conventino in Leipzig und auf der PAX in Seattle gemerkt, dass viele neue Spieler, die die Zerg ausprobiert haben, mehrere Kriechertumore gebaut haben, weil sie dachten es wären Verteidigungsgebäude oder sie würden sich in solche morphen. Das führte letztendlich zu einer Diskussion mit Dustin, warum die Kriechertumore sich nicht mehr zu einer Verteidigung ausbauen lassen. Für die, die es nicht wissen: Der Kriechertumor ist ein Gebäude, das den Kriecher stark ausbreitet. Mit diesem Gebäude lässt sich hervoragend zusätzlicher Boden mit Kriecher bedecken, was viele neue Strategien, wie ein aggressives Vorstoßen mit “Stachelkriechern” (die mobile Tiefenkolonie), ermöglicht.

Dustin hat uns zwei Beispiele genannt, warum der Kriechertumor sich nicht mehr in eine Verteidigungsgebäude morphen lässt.

1) Man wäre dazu in der Lage sich über die ganze Karte auszubreiten indem man sich mit kriechererzeugenden Verteidigungsgebäuden vorarbeitet.

2) Es wäre wahrscheinlicher, dass man ausversehen Gebäude ohne Kriecher zurücklässt, weil man den Kriechererzeuger wegbewegt hat.

Deswegen, und weil die Entwickler den Zerg unbedingt mobile Verteidigungsgebäude geben wollen, haben sie sich entschieden die Rolle der Verteidigung und des Kriechertumors aufzuteilen. Das ermöglicht es ausserdem den Entwicklern die Kriechertumore sehr günstig und getarnt zu machen.

Wie immer, gebt den Entwicklern ruhig ein “w00t” wenn ihr diese Q&As mögt!

---StarCraft II Q&A Batch 44---

1) Ist es möglich, dass Replays mehr Statistiken, wie durchschnittliche APM oder die Anzahl der benutzen Hotkeys etc, beinhalten? (starcraft2.com.au)


Replays werden viel mehr Informationen zur Verfügung stellen - das beinhaltet detailiertere Statistiken sowie andere nützliche eSports bezogene Features.


2) Die Terraner scheinen zurzeit einen Nachteil im Bezug auf Truppenmobilität zu haben (wenn man mit dem Warp-In oder dem Nyduswurm vergleicht). Gibt es Pläne den Drop-Pod zurück zu bringen oder andere neue Transportmöglichkeiten einzuführen? (sclegacy.com)

Eigentlich haben die Terraner viele Einheiten und Mechaniken, die ihnen mehr Mobilität verleihen als in Starcraft 1. Der Rächer und der Wiking sind gute Beispiele für neue Einheiten, die die Überfallfähigkeiten der Terraner erweitern. Darüber hinaus bietet der Medivac Landefrachter mehr Anreiz viele Landefrachter zu bauen, was zu mehr Mobilität der gesamten Armee führt. Salvage [das verkaufen von Gebäuden für 100% ihres Preises, Anmerkung der Redaktion] ist eine weitere Mechanik, die den Terranern beim Erneuern und Verschieben von Basen hilft. Zu guter letzt sind die Terraner immernoch die einzige Fraktion, die mit ihre gesamten Basis umziehen kann, ausserdem können die Koammandozentralen WBFs aufnehmen, was schnellere Expansionen ermöglicht.

3) Mit dem neuen Mechanismus für Anhöhen können Armeen nicht mehr auf eine Klippe angreifen , ohne dass eine Einheit ihnen Sicht darauf gibt. Sowohl Zerg als auch Terraner haben die Möglichkeit, auf Anhöhen zu gucken, schon von Anfang an durch den Overlord oder fliegende Gebäude. Als Protoss hingegen muss man zunächst auf den Phasenprisma warten. Könnten Protossspieler dadurch nicht einen bedeutenden Nachteil auf einigen Karten erhalten?(GameReplays.org)

Im aktuellen Build von StarCraft 2 benötigend die Protoss kein Observatorium mehr, um Beobachter zu bauen. Diese können direkt in der Roboterfabrik gebaut werden und erlauben einen guten Überblick über die Schlachtfelder.

Wir haben auf einigen Karten deutlich gesehen, dass durch das einfache Blocken bedingt terranische Spieler dem Protoss Kontrahenten schon früh die Möglichkeit zum Scouten genommen haben und versuchen durch diese neue Variante das Problem zu lösen. Zudem hatten wir auch das Gefühl, dass die Beobachter zu wichtig für die Protossspieler waren, um sie so weit hinten im Techtree zu platzieren.

4) Werden die Einheitenportraits in StarCraft 2 vorgefertigte Videoclips von hoher Qualität sein so wie in StarCraft 1? willygundersen (Battle.net)

Die Einheitenportraits werden in sehr viel höherer Qualität zu sehen sein als die eigentlichen Einheiten auf dem Bildschirm - so wie bei StarCraft und Warcraft 3 auch. Es werden jedoch keine Videoclips sondern im Spiel erstellte Animationen sein. Es werden einige Beispiele davon im nächsten BlizzCast sein, da ich dort mit Dustin und Sammy über die Entstehung von Einheiten reden werde.

5) Wir wissen alle, wie wichtig es ist, dass Tier 1 Einheiten auch später im Spiel noch sehr effiktiv einsetzbar sind - dies hat auch zu Fähigkeiten wie der Ansturmfähigkeit der Berserker geführt. Es scheint jedoch so, dass die Protoss hier einen klaren Vorteil gegenüber den Zerglingen haben, die nur von ihrer traditionellen Geschwindigkeitserhöhung profitieren (von AI Erweiterungen mal abgesehen). Wird noch etwas für die Zerglinge geplant? (starcraft2forum.org)


Durch die neue Spielengine haben die Zerglinge ein viel besseres Pathfinding, was zu deutlich effizienteren Laufwegen führt. Zerglinge können ihre Gegner leichter einkreisen und sind auch sehr viel leichter auswählbar, da man mehr als 12 Einheiten auf einmal kontrollieren kann. Zuästzlich sind die Zerglinge auch etwas kleiner als ihre Vorgänger in StarCraft und sie können in Banelinge umgewandelt werden, die sehr effektiv gegen Berserker sind. Außerdem wurden die Schildpunkte der Berserker um 10 reduziert im Vergleich zum Vorgänger.

Ihr könnt im Forum über die Neuigkeiten wie immer darüber diskutieren.