logo_ingame_dark1
Geister der Vergangenheit Trailer
Wings of Liberty Missionen
Broodwar - Terraner Kampagne

Terraner: Die eiserne Faust
Seit die Auseinandersetzung im Koprula-Sektor begann, hat der regierende Rat des Vereinigten Erd-Drektorats seine entferntesten Kolonien genau beobachtet. Und jetzt endlich, da er Zeuge wird, wie die Verseuchung durch die Zerg immer stärker zunimmt und die Protoss überall in den Kolonien aktiv sind, ist er bereit, die Kontrolle über den vom Krieg zerrissenen Sektor zu übernehmen.

Nachdem das VED herausfand, dass sich ein neuer Zerg-Overmind auf dem Planeten Char entwickelt hatte, entsandte es seinen besten Admiral, Gerard DuGall, um die Kreatur zu fangen. Als Captain der VED-Flotte unter DuGall ist es Ihre Aufgabe, die terranische Liga zu stürmen und deren Direktor, Imperator Megsk I., zu stürzen.


Erstschlag:
Diese Gesichte beginnt auf dem Flaggschiff der VED-Flotte, der Aleksander, die sich in der Umlaufbahn um den Planeten Braxis befindet. Die VED-Flotte hat das Territorium der Liga erreicht und DuGall hält noch einmal eine Ansprache, in der er seine Truppen auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Es gilt den Sektor zu erobern und den Overmind unter die Kontrolle des VED zu bringen. Mit Hilfe seines taktischen Beraters und Freundes, Vizeadmiral Alexej Stukow, entwirft DuGall Pläne zur Vernichtung der terranischen Liga. Es gilt den Planeten Braxis einzunehmen um an das primäre Datennetz und die Waffendiagnostik der Liga heranzukommen. Zu diesem Zweck greift DuGall Braxis ein und nimmt die Hauptstadt Boralis ein. Während dieses Angriffes trifft er auf Lieutenant Samir Duran, ein Mitglied des konföderierten Widerstands gegen die Liga. Dieser hilft ihm die primären Verteidigungsstellungen der Liga zu umgehen und wirkt so entscheidend beim Sieg über die Liga mit.

Die Werften von Dylar:
Durch die gewonnenen Unterlagen über die Stützpunkte und Waffensysteme der Liga richtet sich das Augenmerk DuGall’s nun auf das Handelszentrum der Liga, Dylar, welches als Auftank- und Reparaturstation dient. In diesem Handelszentrum stehen die schweren Kreuzer der Liga einsatzbereit zur Verfügung, weshalb DuGall vorhat dieses einzunehmen. Er plant, die schweren Kreuzer der Liga einzunehmen und zu ‚befreien’ und danach den von Duran angekündigten Gegenschlag der Liga abzuwehren. Nachdem die Truppen des VED Dylar überfallen und die schweren Kreuzer eingenommen hatten, tauchte die Flotte der Liga unter dem Kommando von Admund Duke auf der Norad III auf und versuchte die Vormachtstellung von Arcturus Mengsk zu verteidigen. Nach einem Feuergefecht, in dem die VED die Flotte der Liga zerstörte, zog sich Duke mit den Resten der Flotte der Liga zurück.

Die Ruinen von Tarsonis:
Nach der Vernichtung der Flotte der Liga und dem Rückzug von General Duke lockten die Informationen über ein verstecktes Waffensystem auf Tarsonis, der ehemaligen Hauptwelt der konföderierten Truppen, DuGall und die VED zu diesem Planeten. Duran bereichtet über die von Imperator Mengsk verwandten PSI-Emitter und die Gerüchte über eine Waffe, die die Kommunikation der Zerg stören konnte. Er rät DuGall zu der Vernichtung des PSI-Disruptors, damit dieser nicht in die Hände der Liga fallen kann. Stukow spricht sich gegen die Zerstörung aus, seine Einwände werden jedoch von DuGall ignoriert und dieser ordnet die Zerstörung an. Auf Tarsonis entdeckt die VED eine ganze Horde von Zergbruten und vernichtet deren Schwarmcluster, wodurch diese handlungsunfähig zurückbleiben. Kurz vor der Zerstörung des PSI-Disruptors durch Duran wird dieser allerdings auf Befehl Stukows mitgenommen und entgeht dadurch der Zerstörung.

Angriff auf Korhal:
Als nächstes steuert die VED-Flotte auf Korhal, die Thronwelt der Liga, zu. Hiermit beginnt die Primärinvasion gegen die Liga. Korhal – die ehemalige Brutstätte antikonföderalistischer Aktionen – ist ein Planet der aufgrund starken Nuklearbeschusses in Schutt und Asche liegt. Demnach hat auch Mengsk keine Skrupel die Nuklearwaffen gegen seinen eigenen Planeten einzusetzen. Admiral DuGall bleibt vor dem Marsch gegen die Hauptstadt von Korhal, Augustgrad, gerade noch genug Zeit, die Nuklearsilos oder die Physiklabors unschädlich zu machen und dadurch die schweren Kreuzer oder Nuklearschläge unschädlich zu machen.

Der Flug des Imperators (I):
Nachdem die Verteidigung somit geschwächt ist, beginnt der Angriff auf Augustgrad. Mengsk Streitkräfte sind zahlenmäßig enorm stark, lasse sich allerdings nicht weiter verstärken und so erringt DuGall den Sieg. Er stellt Mengsk, allerdings tauch in diesem Moment Jim Raynor mit der Unterstützung einer Protossflotte auf und verhilft Mengsk – trotz der großen Differenzen zwischen den beiden Männern – zur Flucht zu ‚einem alten Freund’.

Der Flug des Imperators (II):
Mengsk und Raynor werden kurze Zeit später von den Scannern der VED auf Aiur wieder entdeckt. Sie befinden sich in der Nähe eines funktionstüchtigen Warp-Tors innerhalb einer Protossbasis. Da DuGall Mengsk um jeden Preis stellen und hinrichten will befiehlt er den Angriff auch die Stellungen der Protoss. Erneut gelingt es ihm Mengsk zu stellen, allerdings in einem Moment in dem durch Durans Flank die Zerg brechen, deren Schwarmkluster sich rund um die Protossbasis befinden. In dem Durcheinander gelingt es Mengsk und Raynor erneut zu fliehen.

Das Blut der Patrioten:
Stukow hatte sich kurz vor Ende der Schlacht auf Aiur mit einem Battalion von Aiur abgesetzt und ist zum Planeten Braxis zurückgekehrt. Duran versucht DuGall von dem Verrat Stukows zu überzeugen und als die Sensoren der VED-Flotte einen intakten PSI-Disruptor auf Braxis entdecken ist sich DuGall der Loyalität Stukows auch nicht mehr gewiss. Er entsendet Duran um die Angelegenheit ‚mit den erforderlichen Mitteln’ zu regeln. Dieser dringt in die Station, in der sich der PSI-Disruptor befindet ein, tötet Stukow und verschwindet danach. Stukow ist noch in der Lage DuGall vom Verrat Durans und dessen Zusammenarbeit mit den Zerg zu berichten bevor er stirbt. Daraufhin beschließt DuGall, den PSI-Disruptor, den Duran inzwischen zu zerstören versucht, zu retten um seinen ehemaligen Freund eine letzte Ehre zu erweisen. In der Zwischenzeit dringen Zerg in die Anlage ein, was den Verrat Durans bestätig. Allerdings gelingt es DuGall den Disruptor vor dessen Selbstzerstörung zu bewahren.

Zähmung der Bestie:
Dank des Disruptors gelingt es der VED-Flotte auf Char, dem Heimatplaneten der Zerg und Sitz des Overminds, zu landen. Durch die Störung der Kommunikation der Zerg aufgrund des PSI-Disruptors sind viele Bruten außer Kontrolle und greifen sich gegenseitig an. Allerdings haben sich immer noch einige Zergbruten um den geschlüpften Overmind herum gruppiert und verteidigen diesen. Dennoch gelingt es DuGall zum Overmind vorzudringen und ihm eine Nervenstimulanzdroge einzuführen zu lassen, wodurch er ruhig gestellt wird. Die VED erhofft sich somit die Kontrolle über die Zerg erlangen zu können. Kurze Zeit später tauchen Kerrigan und Duran auf Char auf und verkünden DuGall seinen nahenden Untergang und die Vernichtung des PSI-Disruptors an. Nach diesem Sieg über die Zerg lässt DuGall seinen Erfolg auf der Erde verkünden. Er berichtet über die Einnahme Chars, der Brutstätte der Zerg sowie deren fast vollständige Vernichtung. Der Tod Stukows wird den Zerg im Kampf um Char zugeschrieben und die wahren Hintergründe werden verschleiert. Es wird über die Einnahme des Overminds berichtet und den grandiosen Erfolg, den das VED dadurch errungen hat.